Secret Agency: Barely Lethal

Action/Adventure/Comedy
Action/Adventure/Comedy

[Einleitung]
Viele Agentenfilme aktuell. Das waren meine Gedanken, als ich diesen Film vor mir sah. Doch dann schaute ich genauer hin. Man sollte dies immer tun, wenn kleinstes Interesse besteht. Und dann fällt hier auf, dass es sich wohl eher um einen an Jüngere gerichtetes Stück handelt. Vielleicht ein Coming Of Age-Film mit viele Humor? Fakten müssen her. Vor der Kamera: Hailee Steinfeld, Sophie Turner, Samuel L. Jackson, Jessica Alba, Jaime King. Hinter der Kamera: Kyle Newman (Regie) arbeitete nach einem Drehbuch von John D’Arco. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Ascot Elite Home Entertainment. Ich schaute mir den Film genauer an und berichte über Inhalt, Technik und Ausstattung.

[Inhalt]
Nr. 83 ist 16 und Klassenbeste. Sie kann Waffen blind zusammenbauen, fahren wie ein Rennfahrer, zuschlagen wie Jackie Chan und schießen wie Wyatt Earp. Aber sie hat keine beste Freundin, gehört zu keiner Clique und war noch nie auf einer Party. Denn Nr. 83 wird an einer geheimen staatlichen Schule für jugendliche Killer-Agenten erzogen. „Keine Bindungen“ ist das Motto von Ausbilder Hardman. Doch seine Starschülerin möchte lieber ein ganz normaler Teenager sein. Bei einem Einsatz täuscht sie ihren Tod vor und taucht als Austauschschülerin Megan Walsh an einer kleinen Highschool wieder auf. Und hier bekommt sie es mit richtig harten Gegnern zu tun: ihren Mitschülern. Vollends brenzlig wird die Situation, als die skrupellose Terroristin Victoria Knox sie aufspürt…
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
Zwischen „Spy Kids“ und James Bond, da könnte man „Secret Agency“ ansiedeln. Wenn man denn möchte. Und dabei tut man nicht nur gutes. Aber viel. Denn irgendwie ist die Grundidee doch ausreichend lustig und unterhaltsam ausgestaltet, was sehr wichtig ist, damit Atmosphäre und Stimmung entstehen können. „Secret Agency“ richtet sich zwar an ein frisch gebliebenes, junges Publikum, kann jedoch auch den reifer gewordenen untere uns gerecht werden und das eine und andere Lächeln abgewinnen. Abgewinnen, nicht abringen, denn die Darsteller leisten rundum gute Darbietungen. Hailee Steinfeld, Jessica Alba (als Schurkin) und Samuel L. Jackson gefielen mir sehr gut. Technisch kann sich die Erscheinung sehen lassen, auch handwerklich alles ok.

[Technik]
Kommen wir zu dem, was man nicht hört, nicht schmeckt und auch nicht riechen kann! Nein, keine nukleare Verschmutzung, sondern vielmehr das visuelle Antlitz dieser High Definition Blu-ray Disc. Jenes erfolgt mittels 1080p-Bildern im Seitenverhältnis 1.85:1. Alle Aufnahmen erfreuen sich auf dem ersten Blick sehr satt, sauber und strahlen Ruhe aus. Doch das ist nicht immer so. Wechselt die Ausleuchtung, so folgt die Wiedergabequalität des gesamten Bilds. „Secret Agency“ verfügt über die Fähigkeit fehlerfreie Bilder zu liefern. Diese erfreuen sich eines gesunden Farbumfangs und einer hohen Sättigung. Es entstehen zuweilen plastische Bilder, die von keinem Rauschen oder Kompressionsartefakten gestört werden.

Akustisch betrachtet befindet sich das alles irgendwo im Mittelfeld. Modern, ja. Frisch, naja. Hohe Qualität, geht so. Denn „Secret Agency“ hat hier und dort Momente, die sich ihres Rauschens bewusst sein müssten, dazu sind die Makel zu deutlich. Im Mittel über die gesamte Laufzeit hinweg geht das Ergebnis in Ordnung und verbleibt im Mittelfeld. Durchschnittlich ist auch der Aufbau einer entsprechenden Räumlichkeit. Diese Weite tritt nur bedingt ein, Surround-Effekte sind dann doch eher die Seltenheit, als dass hier a gleich b jagt. Nennenswerte Fehler sind nicht mit an Bord und der Ton hat eine spürbare Ruhe und Gelassenheit. Auch gut. DTS-HD 5.1 Master Audio in deutscher oder englischer Sprache.

[Fazit]
Widme ich mich dem Film mit abschließenden Worten, so bleibt wohl ein gemischter Eindruck. Technisch bietet sich die High Definition Blu-ray Disc mit einer ausreichenden Sorgfalt ihrer Aufgabe, was in vielen Momenten mit hoher Zufriedenheit beim Betrachter quittiert wird. So kann der Titel inhaltlich nur bedingt begeistern. Ja, ich mag auch kurzweilige und leichte Unterhaltung. Doch dann möchte ich auch etwas mehr. Einfach etwas mehr, zum Beispiel Bonusmaterial. Hier gibt es Trailer und Interview-Ausschnitte. Reicht das? Nein. Wer das Thema mag, den wird das nur bedingt stören. Freigegeben ab 12 Jahren, erhältlich ab dem 20. Oktober zu rund 23,- Euro.

Andre Schnack, 12.10.2015

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆