Secretary

Drama/Romance
Drama/Romance

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns aus dem aktuellen 2004er DVD-Programm den Titel „Secretary“ von Regisseur Steven Shainberg von 2002. In den Hauptrollen sind Maggie Gyllenhaal und James Spader zu sehen. Wir konnten uns die Geschichte über „Sex, Hiebe & Liebe“ genauer ansehen und berichten über die Qualitäten des Titels, welches nach einem Script von Erin Cressida Wilson entstand.

[Inhalt]
„Secretary“ ist der erotische Blick in die Welt einer Sekretärin, die sich, umgeben von Tipp-Ex und Telefon, der Lust der Unterwerfung hingibt, ohne sich unterwerten zu lassen. In ihrem Chef begegnet sie einem Mann, der sie beherrscht, ohne sie zu erniedrigen. Und dafür liebt sie ihn. Eine „unanständige“ Frau nimmt sich ihr Glück jenseits aller Klischees und gängigen Moralvorstellungen. Ihr Weg dorthin reizt oft zum Lachen, ohne sie und ihre Vorlieben jemals der Lächerlichkeit preiszugeben.
(Quelle: Sunfilm Entertainment)

[Kommentar]
Es gibt sie, die Filme, die über ihre weitesten Strecken mit lediglich zwei Schauspielern vor der Kamera aufwarten und dabei auch noch zu überzeugen wissen. Ein solches Gemisch finden wir in „Secretary“ vor. Die Zutaten sind eine Geschichte über Besessenheit, Unterwürfigkeit und masochistisch-sadistische Sexual-Triebe. Die Macht und Obsession diese gegenüber einem anderen Menschen auszuleben stehen im Mittelpunkt der Geschichte von Erin Cressida Wilson. Aber auch die liebe Liebe ist wieder mit von der Partie.

Beide beteiligten Darsteller leisten insgesamt glaubhafte Darbietungen es wird eine glaubhafte Gradwanderung zwischen Besessenheit und psychischer Krankheit abgebildet. Das Verhältnis zwischen den beiden Figuren ist für die junge Frau nahezu lebensbestimmend. Alles andere verblasst gegenüber ihrem Verlangen das zu tun, was ihr dominanter Arbeitgeber ihr Auferlegt. Die Grenze zwischen Arbeit und Privat wird dabei stets überschritten. Gyllenhaal und Spader machen gute Arbeit, weitere Beteiligte überzeugen ebenfalls, treten allerdings nur am Rande der Story auf.

Die Kamera-Einstellungen und musikalischen Untermalungen gefallen. Zwar wird keine atmosphärische dichte eines „Durchgeknallt“ geboten, doch lag dies auch nicht in der Absicht der Macher. Hier geht es vielmehr die Stimmung eines Anwaltsbüros einzufangen, welches sich zwischen Sterilität und privater Heimeligkeit befindet. Hier entwickelt sich das Geschehen zwischen den beiden Hauptfiguren, welche letztlich zusammenfinden, doch wie, muss man sich selbst ansehen. Als Comedy ist der Film nicht zu bezeichnen, dafür entblößt er eigene Voyeur-Seiten in einem jeden Zuschauer.

[Technik]
Aus der technischen Sicht betrachtet kann der 16:9-Transfer im genauen Ratio 1.85:1 überzeugen. Seine Werte hinsichtlich der Farbwiedergabe können sich sehen lassen und auch der Kontrast braucht sich nicht zu scheuen. Die Gefilde in denen die subtil sexuellen Spielchen stattfinden, weisen einen gesunden Detailreichtum und eine gelungene Schärfe auf. Rasche Bewegungen oder anspruchsvolle Kamerafahrten, welche die visuelle Darbietung auf die Probe stellen, werden vom Film praktisch nicht geboten, so dass ein gutes und ruhiges Gesamtbild resultiert.

Ton gibt es in folgenden Sprach- und Tonvarianten: Deutsch Dolby Digital 5.1, DTS und Dolby Surround, und Englisch Dolby Digital 5.1 und Dolby Stereo 2.0. Der getestete deutsche Sound kann mit der klaren Sprachausgabe und den musikalischen Einlagen beim Betrachter punkten. Große Special-Effects hingegen finden wir hier eh nicht vor, da das Thema keinen Anlass zu brachialen Ausbrüchen gibt. Der Ton konzentriert sich auf die klare Wiedergabe der Dialoge und gewinnt lediglich etwas Räumlichkeit durch zarte Hintergrundgeräusche und die gelegentliche Musik. Optionale Untertitel gibt es in deutscher Sprache.

[Fazit]
„Secretary“ ist ein Blick, eine Einsicht in die – von manch einem als pervers deklarierte – Welt eines Paars von Liebhabern der gleichen Obsession. Das Stück verrinnt innerhalb der kurzweiligen 106 Minuten. Die Altersfreigabe erfolgte ab 16 Jahren und der Film wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Der Film wurde in 20 Kapitel unterteilt. Zusätzliche Informationen beherbergt das Amaray-Case leider nicht, ein Booklet wird nicht vorgefunden. Als Bonusmaterial werden folgende Features vorgehalten:

* Interviews
* Behind The Scenes
* Biografien
* Trailer

Der Informationsgehalt ist weniger üppig. Die Aufnahmen geben leichten Einblick von dem, was hinter der Kamera vonstatten ging. Insgesamt eine Steigerung seitens Sunfilm, denn hier waren wir in der Vergangenheit weniger Material gewohnt. Erscheinungstermin ist der 07. April 2004 zu einem Preis von rund 17,- Euro. Wer interessante Einblicke in die Welt zweier Menschen erhalten möchte, der sollte sich diesen Film genauer ansehen.

Andre Schnack, 17.03.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: