Sein oder Nichtsein

Comedy/Drama/War
Comedy/Drama/War

[Einleitung]
Von Arthaus und Kinowelt kommt die DVD-Fassung von Ernst Lubitschs Meisterwerk „Sein oder Nichtsein“ (engl. Titel: „To be or not to be). In den Hauptrollen des zeitlosen Stücks sind Carole Lombard, Jack Benny, Robert Stack, Felix Bressart, Lionel Atwill und Stanley Ridges zu bewundern. Wir sahen uns die DVD-Umsetzung der Polit-Satire etwas genauer an.

[Inhalt]
Die Welt scheint in Warschau, Polen, noch in Ordnung. Doch das innig geprobte und von den Schauspielern geliebte antinationalsozialistische Stück wird von der Regierung nicht geduldet und darf nicht aufgeführt werden – die Enttäuschung unter den Darstellern ist groß. Es heißt, man möchte Adolf Hitler nicht verärgern, so wird eben ein weiteres Mal „Hamlet“ aufgeführt. Plötzlich marschieren die Deutschen in Polen ein und es herrscht Krieg! Die Theaterwelt ist davon natürlich nicht unbetroffen, die Intellektuellen begeben sich in den Untergrund und „kämpfen“ gegen die deutschen Besatzer. Bühnengöttin Maria Tura (Carole Lombard) hatte zuvor die Bekanntschaft mit einem englischen Bomberpiloten gemacht, ihr Mann, Josef Tura (Jack Benny) ist davon nur wenig begeistert. Sie können in Erfahrung bringen, dass sich ein gewisser Professor Alexander Siletsky (Stanley Ridges) auf den Weg nach Warschau befindet, um der Gestapo Unterlagen zu überreichen, die den Widerstand aufzulösen drohen. Zusammen mit den anderen Mitgliedern des Theaters planen die Schauspieler ein gefährliches Spiel mit den Deutschen. Ausgestattet mit genügend Kostümen aus der Requisite des Spielhauses ziehen sie deutsche Spione aus dem Verkehr und führen die Gestapo und Regierungsmitglieder der Deutschen Besatzer in die Irre. Dabei verstricken sie sich immer weiter und nähern sich dem Ende dieses „Stücks“… . Die Schauspieler müssen sich nun sehr anstrengen, denn es geht nun tatsächlich um Sein oder Nichtsein.

[Kommentar]
„Sein oder Nichtsein“ schafft es, eine sehr ernste Thematik geschickt und unterhaltsam, zudem mit Komik gespickt, dem Betrachter nahe zu bringen. Es entsteht viel Spannung und die Situationen wirken stellenweise sogar etwas bedrohlich, doch meist wird dann auf intelligente Art und Weise das Geschehen wieder etwas aufgelockert. Ein wahrlich großer Spaß. Ich kannte den Film nicht, wurde allerdings wider meinen Erwartungen sehr positiv von ihm überrascht. Das ein so alter Film so zeitlos und lustig sein kann, hatte ich vorher ernsthaft angezweifelt. Doch „Sein oder nichtsein“ glänzt wie ein polierter Juwel. Tolle Darsteller, viel Komik und eine verwobene, tiefgehende und geschichtsträchtige Geschichte. Letztere wurde teilweise sarkastisch und im Stil einer Satire verfasst, das Ergebnis ist absolut sehenswert. Geschrieben wurde das Buch von Edwin Justus Mayer, die Geschichte des Films wurde von Melchior Lengyel verfasst. Hier stimmt nahezu alles, besonders die guten Darsteller spielen sich gegenseitig an die Wand und sorgen für noch mehr Charme. Gewitzt und unterhaltsam, spannend und witzig mit vielen guten Ideen – das ist „Sein oder Nichtsein“. Dieses Ernst Lubitsch Werk gehört zu den intelligentesten Filmen überhaupt und ist absolut sehenswert.

[Technik]
Diese DVD muss mit einem etwas differenzierteren Blick betrachtet werden, schließlich ist der beinhaltete Film schon nahezu 60 Jahre alt! Leider ging diese Tatsache nicht an der Bildqualität vorbei, doch holte Kinowelt alles erdenklich Gute aus dem Master heraus. Präsentiert im 4:3-Vollbild (1.33:1) wird ein guter Transfer geboten, es handelt sich dabei um ein Schwarz/Weiß-Bild. Der Kontrast gibt sich sehr ausgewogen und harmonisch. Die verschiedenen Graustufen unterscheiden sich mal sehr deutlich, gehen aber ein anderes mal weich ineinander über. Stets wirkt das Geschehen sauber, überwiegend ruhig und scharf. Es wird ein guter, tiefer Schwarzton für satte Schatten benutzt; selbst in dunklen Aufnahmen herrscht ein hoher Grad an Details im Bilde. Etwas negativ fiel die Tatsache auf, dass man ab und an zwei, nur beim genauen Betrachten auffallende, gräuliche, senkrecht verlaufende Balken wahrnimmt. Diese rühren zweifelsohne vom alten Master her und beeinträchtigen den Sehspaß nur sehr wenig. Kompressionsartefakte, Drop-Outs oder andere unschöne Eigenschaften von DVD-Bildtransfers fallen nicht ins Auge.

Kommen wir zur Akustik der Scheibe. Im Dolby Digital 1.0 Format, also monaural, wird uns das Lubitsch-Werk an die Ohren gebracht. Hier gilt das gleiche, wie beim Bild: für einen solch alten Film wird eine gute Leistung geboten. Der Ton ist klar und deutlicht, die Stimmen erklingen sauber aus dem Center und Fehler treten nicht auf. Es gibt deutsche Untertitel und eine weitere Sprachfassung in der Muttersprache des Films, Englisch.

[Fazit]
„Sein oder Nichtsein“ als DVD Version überzeugt! Ein ausgezeichneter Film kommt auf einer technisch gelungenen Umsetzung auf das Medium DVD. In einem passenden, animierten und mit zeitgenössischer Musik unterlegten Menü wird nicht nur der Zugriff auf den rund 93 minutenlangen (16 Kapitel) Klassiker gewährt, sondern auch noch das Bonusmaterial ausgewählt. Auf der einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) befindet sich der Trailer des Films, eine Dokumentation über Ernst Lubitsch, weitere Hintergrundinformationen über den Film und 5 Trailer weiterer Kinowelt / Arthaus Titel. Das macht dann eine ausreichende Ausstattung, ein technisch gelungene DVD-Fassung des Films und ein fairer Preis – es gibt praktisch keinen Grund, warum diese DVD nicht einen Platz in der Sammlung eines DVD-Fans finden sollte. Wer intelligente Unterhaltung mag und vor einem Schwarz/Weiß-Film aus den 40ern nicht zurückschreckt, der erlebt ein zeitloses, äußerst unterhaltsames und spannendes Werk. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 17.03.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: