Sicario

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
Nun ist es schon zwei Jahre her, da entstand unter der Regie Arbeit von Denis Villeneuve 2015 der Thriller „Sicario“. Damit niemand dumm sterben muss, steht die inhaltliche Bedeutung des Wortes, der hier zugleich Titel ist, gleich darunter: Auftragskiller, oder auch Hitman. In den relevanten Rollen sehen wir bekannte, meist gut spielende Gesichter: Emily Blunt, Benicio Del Toro und Josh Brolin. Taylor Sheridan fertigte das Drehbuch an und es wird eine Geschichte erzählt, die man sich gut aus dem wahren Leben gegriffen vorstellen kann. Diese High Definition Blu-ray Disc Version erscheint von Studio Canal Home Entertainment und ich war sehr gespannt auf den Film.

[Inhalt]
Der Drogenkrieg beherrscht seit Jahren den Grenzbereich zwischen Arizona und Mexiko. Nachdem die idealistische FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt) im Geheimversteck eines Drogenkartells einen grausamen Fund macht, meldet sie sich zu einer internationalen Task-Force um Jagd auf die Drahtzieher zu machen. Ihr erster Einsatz führt Kate direkt in das umkämpfte Grenzgebiet, wo sich ein routinierter Gefangenentransfer innerhalb von Sekunden als gefährlicher Hinterhalt entpuppt.

Nur durch die Hilfe des ebenso skrupellosen wie kampferprobten Söldners Alejandro (Benicio del Toro) kann sie entkommen. Bei der nächsten Geheimoperation trifft sie Alejandro wieder, der wie sie Bestandteil einer Spezialeinheit ist. Doch bald wird klar, dass er zusammen mit anderen Mitstreitern eigene Pläne verfolgt. Kates moralische Überzeugungen werden einer harten Prüfung unterzogen, als die Grenzen zwischen Gut und Böse im Laufe der Operation zusehends verschwimmen…
(Quelle: Studio Canal Home Entertainment)

[Kommentar]
„Sicario“ – das ist ein Film, an dem ich in der lokalen Videothek des Öfteren vorbei schritt und den ich auch in meinen Presse-Verteilern (leider) mit minderer Beachtung strafte. Denn ansonsten wäre schon längst ein Review auf dvdcheck.de veröffentlicht worden. Nun, zwei Jahre nach der Erscheinung des Titels wurde ich erneut aufmerksam, und zwar durch die Tatsache, dass Regisseur Denis Villeneuve mit seiner „Blade Runner“-Fortsetzung (Blade Runner 2049) in der Presse war. Also sah ich mir „Sicario“ an und war begeistert. Ein kräftiger Thriller…

Eine Frau als Hauptrolle, und viele weitere namhafte und vor allem gute Darsteller stehen hier vor der Kamera. Sie kämpfen einen Krieg, in dem es nur Verlierer zu geben scheint. Alle verlieren etwas. Alejandro, der Söldner, tauschte sein zerstörtes Leben gegen den unbedingten Willen Rache zu nehmen ein. Der kleine mexikanische Junge verliert seinen Vater, einen korrupten Polizisten. Die ehrenwerten Absichten und den Glauben an die gute Sache, bestritten mit ehrenwerten Methoden, verliert FBI-Agentin Kate Macer. Der Regierung der USA gehen bei der ganzen Sache die legitimen Mittel abhanden.

Verlierer wo man auch hinschaut, vor allem verlieren die meisten in diesem Krieg sehr schnell ihr kostbares Leben. Der harte Inhalt ist recht brutal inszeniert, schonungslos wäre vielleicht ein noch passenderes Wort. Toll fotografierte Bilder ergänzen den Inhalt mit ihren staubtrockenen Aufnahmen einer unwirtlichen, heissen Wüstenlandschaft. Dazu gibt es einen stimmungsschürenden Music-Score, der eher einem tiefen und zyklischen Dröhnen gleicht, als einer echten Melodie. Bis zum Ende spannend und schauspielerisch wirklich sehr sehenswert.

[Technik]
Breitbild gibt es bei „Sicario“ im Format 2.40:1 im 1080p High Definition-Verfahren auf die Disc gebannt. Alle Aufnahmen wirken sehr passend von der Farbgebung und unterstreichen auf diesem Wege die Wirkung der Bilder sehr gelungen. Auch der Kontrast und die Ausleuchtung hinterlassen einen ausgesprochen professionellen Eindruck, der vielleicht gar nicht immer so authentisch ist, wie er eigentlich wirkt. Alles scheint zu passen und nur selten fiel mir ein gelegentliches und Augenblick kurzes Zucken, bzw. Stocken auf. Davon ab ist das alles sehr gut gelungen hier.

Tontechnisch sind es gar nicht unbedingt immer die teilweise sehr hochwertigen Action-Einlagen, die dem Ton den gewissen Schliff ablesen lassen. Sie sind gut, zweifelsohne. Und sie erfreuen sich auch einer hohen Räumlichkeit und Weite. Dabei ist die Sprache gut heraus zu hören. Die Situationen, in denen dem Publikum jedoch die Spannung in Gesicht geschrieben steht, sind geprägt vom bravourösen Music-Score, der sich durch das vorgenannte Brummen, oder besser Dröhnen, auszeichnet. Dieses sorgt stets für Unbehagen und eine ungewisse Gefahr, die lauert. Auch akustisch gibt sich „Sicario“ bestens, in Dolby Atmos Deutsch und Englisch.

[Fazit]
Von der Produktausgestaltung erinnerte mich vieles an den großartigen Steven Soderbergh-Titel „Traffic – Die Macht des Kartells“, und doch ist „Sicario“ sehr eigensinnig und absolut autonom, brillant erzählt und mitreißen inszeniert. Auf einer Laufzeit von rund 121 Minuten tauchen wir in einen schmutzigen, harten, brutalen und scheinbar aussichtslosen Kampf ein, in dem sich zwei Seiten gegenüber stehen, die nahezu mit allen möglichen Mitteln versuchen diesen Kampf für sich zu entscheiden.

„Sicario“ nimmt sich rund 122 Minuten Zeit und findet auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) Platz. Das Verpackungs-Design ist zwar passend martialisch, wird der inhaltlichen Tiefen jedoch nicht gerecht damit. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren gemäß der FSK. Erhältlich seit Februar 2016, heute oft schon zu einem Preis von unter 10,- Euro. An Extras gibt es 4 Featurettes, Trailer und ein Wendecover. Wer Thriller mag, der ist hier goldrichtig.

Andre Schnack, 23.10.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆