Sie nennen ihn Radio

Drama
Drama

[Einleitung]
Der Titel „Sie nennen ihn Radio“ (Originaltitel: Radio) entstand 2003 unter der Regie von Michael Tollin. In Anbetracht des Covers der DVD bäumt sich rasch der Gedanke auf, dass es sich bei diesem Film um eine Geschichte Richtung „Forrest Gump“ handelt. In den Hauptrollen bekommen wir Cuba Gooding Jr. Und Ed Harris vor die Augen. In weiteren Rollen sind Alfre Woodard, S. Epatha Merkerson, Brent Sexton, Chris Mulkey und Sarah Drew zu sehen. Die DVD erscheint aus dem Programm der Columbia TriStar Home Entertainment, auch Sony Pictures genannt. Wir konnten uns ein Bild der Qualitäten der Disc machen und berichten.

[Inhalt]
Nach anfänglichem Misstrauen schenkt Radio (Cuba Gooding Jr.) Trainer Jones (Ed Harris) sein ganzes Vertrauen, und der ihm bald eine ganz neue Welt, indem er Radio dazu überredet, an Football-Spielen und seinem Unterricht teilzunehmen. Doch nicht nur Radio profitiert von Jones‘ Freundschaft: Auch Jones lernt durch Radio, dass es mehr im Leben gibt, als nur Football. Aber nicht jeder auf dem Campus ist den beiden wohl gesonnen und so muss sich Jones bald entscheiden zwischen seiner Freundschaft zu Radio und seiner Karriere als Footballtrainer. Schließlich gelingt es den beiden, allen Widerständen zum Trotz, die festgefahrene Meinung einer ganzen Kleinstadt in South Carolina zu verändern…
(Quelle: Columbia TriStar Home Entertainment)

[Kommentar]
Ich erinnere mich in Gesprächen über Filme an das ganz ausgezeichnete Film-Werk mit dem Titel „Forrest Gump“. Mittlerweile ist es 10 Jahre her, als uns Robert Zemeckis in die Welt von Forrest Gump versetzte, das Leben verzauberte, uns berührte und dramatisch und komisch zugleich unterhielt. Mit einem fantastischen Tom Hanks in der Hauptrolle räumte der Film auf ganzer Linie ab und erntete viel Lob und Erfolg. Die Messlatte sitzt seither höher, wenn es um vergleichbare Filme geht. Regisseur Michael Tollin wagte sich ans Thema, und schuf einen gelungenen Film, der seine Momente hat, in seiner Intensität und inhaltlichen Aussage jedoch unübertroffen bleibt.

„Sie nennen ihn Radio“ wandert auch ähnlichen Pfaden, versucht sich nicht an „Forrest Gump“ zu orientieren, bietet inhaltlich auch einfach zu seichten Stoff ohne abschließende Aussage. Was bleibt sind gute Masken, gelungen gestaltete Sets und zwei ganz ausgezeichnete Hauptdarsteller, deren schauspielerische Arbeit und Stil sich zwar voneinander unterscheidet, in diesem Film jedoch eine gute Chemie und Harmonie entstehen lässt. Regisseur Michael Tollin schuf einen unterhaltsamen Film mit stimmungsvoller Musik nach einer wahren Begebenheit.

[Technik]
Das Bildformat beläuft sich auf ein Ratio von 1.85:1 und füllt damit die Mattscheibe eines 16:9 Widescreen-TV Geräts. Die gefühlte Leistung lässt nicht gerade auf die gemessene, verhältnismäßig niedrige Bitrate der DVD schließen. Soviel eingangs zur technischen Basis. Bei der Ansicht des Films hingegen fällt diese Tatsache jedoch weniger ins Gewicht als erwartet und der Betrachter kann sich an einem überwiegend sauberen und harmonisch plastischen Geschehen auf der Mattascheibe erfreuen. Insbesondere der knackige und gute Kontrast sorgt für Gefallen und erntet in Kombination mit der satten Farbgebung Lob. Die Kantenschärfe und der Grad an Bilddetails befinden sich übers Mittel auf einem angenehmen Niveau, stellenweise sogar darüber. Von der Kompression her gibt es nichts Negatives zu verzeichnen.

Tontechnisch nehmen wir zwei Dolby Digital 5.1-Soundtracks wahr, einen in deutscher und einen weiteren in der englischen Originalsprachausgabe. Der getestete deutsche Ton zieht im Vergleich zu aktuellen Erscheinungen des Markts leider oftmals den Kürzeren, denn hier und dort fehlt es ihm ein wenig an Dynamik und räumlichen Umfang. Spannende Stellen gewinnen durch die Lautstärke der Musik und deren Abmischung an Intensität und Wirkung – teils wirkungsvoll gruselig. Der englischsprachige Originalton weist auf den hinteren Lautsprechern mehr Aktivitäten auf. Optionale Untertitel sind in den Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch mit von der Partie.

[Fazit]
Der 2003 in den USA abgedrehte Film befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und besitzt eine Laufzeit von rund 105 Minuten, welche der Betrachter unter emotionalen Momenten und einer angenehmen Atmosphäre verbringt. Ein passend gestaltetes und einfach zu benutzendes Menü bietet neben der Kapitelauswahl und den Einstellungsmöglichkeiten ebenso folgendes Bonusmaterial:

* Audiokommentar mit dem Regisseur (optional mit deutschen Untertiteln)
* Dokumentation: 12 Stunden Football am Tag (10 Min.)
* Dokumentation: Making Of (22 Min.)
* Dokumentation: Über das Drehbuch und die Umsetzung im Film (13 Min.)
* 6 entfallene Szenen mit optionalem Audiokommentar (knapp über 6 Minuten und mindere Bild- und Tonqualität)
* Trailer
* Filmografien: Schauspieler, Regisseur, Autor

Inhaltlich haben wir es mit durchaus interessanten Materialien und Informationen zu tun, gerade das Making Of sei hier genannt, da es einigen Einblick in die Entstehung des Films und unterhaltsame Hintergrundinfos bietet. Die Lauflänge bemisst sich auf rund 50 Minuten, und dazu kommen noch die Trailer. Sämtliche Materialien und der Hauptfilm kommen ohne Altersfreigabe daher und erschienen in Form dieser DVD am 14. Dezember letzten Jahres zu einem Preis um die 25,- Euro. Wer Ed Harris oder Cuba Gooding Jr. als Schauspieler schätzt, der sollte sich die Disc genauer ansehen.

Andre Schnack, 17.01.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: