Sin City (Kinofassung + Recut)

Crime/Thriller
Crime/Thriller

[Einleitung]
Frank Miller führte die Regie, die ebenfalls zeitweise von Robert Rodriguez und auch Quentin Tarantino übernommen wurde. Das ist doch schon einmal theoretisch eine gute Sache. Das Drehbuch sind sozusagen die Comic-Vorlagen von Frank Miller, der seines Zeichens hier auch das Drehbuch schrieb. In den führenden Rollen sind niemand weniger als Jessica Alba, Devon Aoki, Alexis Bledel, Powers Boothe und Rosario Dawson sowie weitere. Ich konnte mir diese High Definition Blu-ray Disc Fassung mit der Kinofassung sowie des längeren Recuts, genauer anschauen und berichte über die StudioCanal Home Entertainment Veröffentlichung.

[Inhalt]
Willkommen im dreckigen Sündenpfuhl von Sin City – der Stadt der Verbrecher, Nutten und verlorenen Seelen. Der Stadt, in der das Wort Glück seine Bedeutung verloren hat und die tiefsten menschlichen Abgründe schonungslos offenbart werden. Hier versucht ein gealterter Cop ein Mädchen vor einem Sexualstraftäter zu schützen, ein Killer läuft Amok, um den Tod seiner Geliebten zu rächen und die Prostituierten der Stadt wehren sich eigenhändig gegen korrupte Cops.
(Quelle: StudioCanal Home Entertainment)

[Kommentar]
„Sin City“ ist mit Sicherheit ein sehr eigensinnig gestaltetes Stück. Ein Kunstwerk auf seine Art und Weise. Ein Film für sich. „Sin City“ ist nicht nur vordergründig ein optisches Experiment in einer monochromen Welt, sondern kann auch inhaltlich – abgesehen vom hohen Gewaltgrad – durchaus auf mehreren Ebenen punkten. Da wäre zum einen der Plot um ein Verbrechen innerhalb einer schlechten Welt fieser Charaktere. Dann der Stil der Erzählung, also Aufbau, Ablauf, Spannungsbogen. Auch das weiß zu überzeugen. Und am Ende sind es handwerkliche Aspekte und die Darsteller, die „Sin City“ zu einem furiosen und durchaus gewagten Titel machen.

Link zur Kino-Version auf DVD
Link zur Recut XXL-Version auf BD

[Technik]
High Definition, die praktisch ausschließlich aus dem Computer kommt. Das trifft auf beide Fassungen hier definitiv zu. „Sin City“ bietet einen sehr hohen Kontrast, allerdings gibt es praktisch keine Farben. Lediglich stets kräftiges Schwarz und grelles Weiß. Davon ab auch noch ein paar Abweichungen, die jedoch den Kohl nicht weiter fett machen. „Sin City“ ist teils schnell und zackig, dynamisch im Schnitt und rasant in der virtuellen Kameraführung. Die Qualität leidet nicht und der 1.85:1-Transfer in vollen 1080p versorgt einen stets mit einem scharfen und – sofern es der Stil zulässt – detailreichen Geschehen. Kompressionsartefakte bilden sich glücklicherweise nicht.

Der Surround-Sound dieser beiden Discs sollte sich gut genießen lassen. Handelt es sich doch bei „Sin City“ um einen Film, der das Potenzial mitbringt. Wahlweise gibt es die Sprachen Deutsch oder Englisch zu hören, beide kommen im DTS-HD Master Audio 5.1-Gewand. Optional können ebenfalls in den vorgenannten Landesfassungen Untertitel aktiviert werden. Was hat nun die gebotene Akustik zu bieten? Mit ausreichend räumlicher Weite im Gepäck und sehr vielen tollen Effekten ausgestattet, gelingt es dem Ton binnen Minuten das Publikum für sich zu gewinnen. Dabei gibt es viele Surround-Elemente und eingebettete Hintergrundgeräusche und kein Rauschen.

[Fazit]
Natürlich sind und bleiben Filme wie dieser hier Geschmacksache und können bestimmt nicht das komplette Zuschauer-Spektrum erschließen. Diese Veröffentlichung enthält zwei einseitige und zweischichtige Blu-ray Discs (BD 50) mit einer Kinofassung (124 Min.) des Films und einer Uncut-Version (142 Min.). In Laufzeit summa summarum also 266 Minuten Film fürs Geld. Der Titel erhielt keine Jugendfreigabe und somit eine FSK von ab 18 Jahren. Extras:

– Audiokommentare
– 10-Minuten-Kochschule
– 15-Minuten-Film-School
– Die Green Screen Version
– Die ungekürzte Filmsequenz von Quentin Tarantino
– Fiese Visagen: Special Effects & Make Up
– Knarren, Alk und heisse Schlampen: Die Ausstattung von „Sin City“
– Schlitten mit ordentlich PS unter der Haube: Die Autos in „Sin City“
– Trenchcoats & Strapse: Die Kostüme in „Sin City“
– „Sin City“ Live in Concert
– Special Guest Regisseur: Quentin Tarantino
– Wie Frank Miller überzeugt wurde, seine Comics zu verfilmen
– Publikumsreaktionen in Austin, Texas
– Kinotrailer & Teaser
– Wendecover

Alles an Extras richtet sich an jene, die wirklich mehr über den Film erfahren möchten. Dabei kann „mehr“ auch ein bisschen werbewirksames Geplapper sein, oder aber substanzielle Infos über den Hintergrund und die Entstehung bestimmter Szenen. Diese Version und weitere befinden sich ab dem 15. Januar im Handel. In dieser Doppel-Disc Fassung haben wir doppeltes Glück, normale und Uncut-Fassung in einer Erscheinung, einem nett anzuschauenden Schuber. Ein Wendecover ist ebenfalls mit von der Partie.

Andre Schnack, 19.01.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆