Snake Eyes

Action/Mystery/Thriller
Action/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Am 16. Februar war es soweit – Brian De Palma’s neuester Thriller „Snake Eyes“ erschien auf DVD. Vertrieben wird die Scheibe durch Paramount. De Palma ist bekannt für gute Thriller mit seiner ganz eigenen Note. Wie sich sein neuester Streich gibt und ob sich die Anschaffung lohnt, sahen wir uns für Euch an. In den Hauptrollen sind Nicolas Cage und Gary Sinise zu sehen.

[Inhalt]
Rick Santoro (Nicolas Cage), Detective der Mordkommission von Atlantic City geht aus zu einem professionellen Boxkampf. Sondergast der Veranstaltung ist der Sekretär der Verteidigung. Die Überwachung des prominenten Gastes übernimmt Kevin Dunne (Gary Sinise), Rick’s bester Freund. Während des Boxkampfes kommt es dann zur Überraschung, vor den Augen Santoro’s wird der Sekretär ermordet. Rick macht sich gleich auf um dieses Verbrechen aufzuklären – dabei dringt er immer weiter in ein Netz aus Intrigen und Lügen. Eine Verschwörung ist anzunehmen, die Ermittlungen sind nicht einfach und er hat nur wenige Anhaltspunkte und viele Aussagen und Fragen. Was hat die Frau mit Perücke mit der Sache zu tun, oder werden die Sicherheitskameras des Casinos etwas verraten?

[Kommentar]
Brian De Palma fesselt den Betrachter nicht besonders lange durch die Geschichte. Schon bald wird der Drahtzieher bekannt gegeben und wurden erst einmal alle Personen vorgestellt und wichtige Situationen gezeigt, so kann man rasch erahnen wie sich der Rest des Filmes entwickeln wird. Nichts desto trotz macht „Snake Eyes“ sehr viel Spaß und unterhält auf seine ganz bestimmte Art. Die Art und Weise wie De Palma das Geschehen inszenierte ist nämlich brillant. Angefangen von einer 11 minutenlangen Kamerafahrt ohne einen einzigen Schnitt, weist der Streifen von Beginn an die typische De Palma-Note auf.

Interessant ist auch der Faktor, daß die ganze Handlung während weniger Stunden stattfindet – sozusagen in Echtzeit. Die verschiedenen Sichtweisen und Beschreibungen der verschiedenen Charaktere sieht der Betrachter aus dem bestimmten Winkel der entsprechenden Person – sehr gut gemacht. So kommt es, daß mehrere Szenen wiederholt gezeigt werden, nur steht die Kamera komplett an einem anderen Ort. Toll ist es auch, daß zurückliegenden Geschehnisse von verschiedenen Leuten unterschiedlich erzählt werden, der Zuschauer weiß jedoch noch nicht, welche Erzählung der Wahrheit entspricht. Außerdem sieht man so einige Situationen aus anderen „Augen“.

Die Kameraführung und die Licht- und Schattenspiele begeistern ungemein. Rückblenden, Übergänge oder mehrteilige Aufnahmen (geteilter Bildschirm) mit verschiedenen Ansichten einer Situation fesseln an der Fernseher. Zwar ist die Story nicht innovativ, jedoch fesselt begeistert der Film durch De Palma’s Art zu drehen ungemein – und manchmal reicht eben auch das interessante Aussehen. Die Schauspieler neben Cage und Sinise, unter anderen John Heard, Stan Shaw oder Carla Gugino, geben ihr bestes und unterhalten prima.

[Technik]
Die Technik der DVD ist hochwertig. Das Bild ist kontrastreich, scharf und es besitzt eine gute Farbgebung. Beim extrem genauen Betrachten fällt gelegentlich ein sehr leichtes Griseln auf. Das Ratio beträgt 2.35:1, ist aber nicht anamorph.

Auf der einseitigen in 12 Kapitel unterteilten Scheibe befindet sich neben dem Dolby Digital AC3 Track auch zwei Dolby Surround Tracks, einen englischen und einen französischen. Alle haben gute Qualität, wobei der digitale 5.1 Sound natürlich vorzuziehen ist. Die hinteren Boxen werden gut getrennt angesprochen und erschaffen mit den restlichen ein sehr ausgewogenes Klangbild. Die Balance ist äußerst gut. Zwar erlaubt die Thematik keine großen Quereffekte, jedoch werden die Eigenschaften des digitalen Sounds gut genutzt. Beispiele dafür sind die Aufnahmen in der Boxarena, oder das sich immer wieder meldende Gewitter außerhalb. Die wenigen sonstigen Effekte wurden gut plaziert und vermitteln eine tolle Atmosphäre. Sehr interessant ist eine Szene, in der die Bildfläche zweigeteilt ist und auf jeder Seite eine Person spricht – jede Stimme hat ihren eigenen Lautsprecher! Englische Untertitel müssen vom Menü aus eingeschaltet werden, ebenso der 5.1 Soundtrack.

[Fazit]
Mit „Snake Eyes“ gelang Paramount eine weitere gelungene DVD. De Palma’s Film ist sehenswert und die Technik der Disc ist rundum gut. Der recht ruhige Thriller läuft 98 Minuten und bietet gute Unterhaltung mit vielen bekannten Schauspielern, für Cage-Fans so oder so ein Muß. Actionfreaks kommen jedoch nicht auf ihre Kosten, aber wem der Name De Palma etwas sagt und seine Filme mag, liegt hiermit goldrichtig. Paramount spendierte der Scheibe außer einem Trailer leider nichts weiteres. Dennoch sehr zu empfehlen.

Andre Schnack, 16.02.1999

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: