Source Code

Mystery/Science-Fiction/Thriller
Mystery/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
Mit „Source Code“ bietet sich eine US-amerikanische Filmproduktion an, die uns im Science-Fiction Sujet unterhalten will. Eine weniger intelligent klingende Tag-Line schmückt die Vorderseite der Blu-ray Disc: „Ändere die Vergangenheit. Rette die Zukunft.“. Duncan Jones führte Regie nach einem Drehbuch von Ben Ripley. In den führenden Rollen sehen wir Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan, Vera Farmiga und Jeffrey Wright neben weiteren. Diese High Definition Version des Films erscheint aus dem Programm von StudioCanal Home Entertainment.

[Inhalt]
Eine Eilmeldung im Fernsehen: Kurz vor Chicago explodierte ein Personenzug – es gab keine Überlebenden. Wenig später erwacht Colter Stevens in genau diesem Zug – im Körper eines anderen Mannes und an der Seite der jungen Christina. Nach und nach begreift der Kampfpilot: Er ist im „Source Code“. Dank dieser Technologie kann Stevens den Körper eines anderen Menschen übernehmen – für acht Minuten vor dessen Tod. Sein Auftrag: Finde die Bombe und schalte den Bombenleger aus. Wieder und wieder durchlebt Stevens die Katastrophe und setzt das Puzzle mit Christinas Hilfe zusammen. Die Zeit drängt, denn ein weiterer, viel größerer Anschlag droht.
(Quelle: StudioCanal Home Entertainment)

[Kommentar]
Ich mag Science-Fiction Filme sehr gerne. Und einen solchen Thriller, so dachte ich, kann bestimmt auch entzücken. Nein, er kann sogar mächtig vor das Wiedergabegerät binden! Denn mit guten darstellerischen Leistungen, tollen Sets und einer fesselnden Gesamt-Idee besticht „Source Code“ auf gleich drei Segmenten positiv. Wenn wir uns dann noch mit den Darstellern gut identifizieren können und die Chemie zwischen Protagonisten sowie dem Publikum stimmt, dann nimmt der Titel Kurs auf Erfolg! Die gebotene Action gelang auch technisch gut, ohnehin gefallen die gebotenen Sets gut und lassen eine spürbare Atmosphäre entstehen. Dramaturgisch ist die Aufklärung der irritierend beginnenden Situation spannend und unterhaltsam gestaltet.

[Technik]
Es sind teils sehr detaillierte und saubere Bilder mit von der Partie. Überwiegend jedoch hält sich das Niveau auf einem gut bis sehr guten Grad. Was sehr erfreulich ist. Jedoch ist auch „Source Code“ nicht makellos. Da wäre ein leichtes Grieseln im Untergrund der Aufnahmen, hier und dort auftretende Schwankungen innerhalb des Kontrasts. Rasche Bewegungen mit der Kamera sollten keine negativen Auswirkungen auf die Bildqualität haben. Davon ab haben wir es mit gesunden Farben zu tun, einem überwiegend realistischen und naturalistischen Eindruck der vermittelten Szenen. Und darauf kommt es letztlich auch an: Atmosphäre. Kompression: gut. 1080p, 1.85:1.

5.1 DTS-HD Master Audio Surround-Ton gibt es in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Optional sind Untertitel in ebenfalls deutscher Sprache dem Geschehen hinzu zu schalten. „Source Code“ verfügt über jene Momente, die man sich als Mehrkanalton-Freund wünscht. Auch wurden sie im Rahmen der Möglichkeiten gut bis sehr gut umgesetzt. Von der technischen Seite her gibt es keine Beeinträchtigungen durch Rauschen oder Fehler beim Mastering. Ein ausreichend abwechslungsreicher und dynamischer Raumklang begleitet das Geschehen.

[Fazit]
„Source Code“ mit Jake Gyllenhaal in der führenden Rolle besitzt auf rund 94 Minuten Laufzeit genug Spannung und Atmosphäre, als das wir von einem gelungenen Titel sprechen können. Auch in technischen Belangen verfügt der einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc (BD50) Datenträger über eine gute Darbietungsgüte. Somit gestaltet sich die Erscheinung als attraktiv, doch was ist mit der Ausstattung? Es gibt,…:

– Audiokommentar von Duncan Jones, Jake Gyllenhaal und Ben Ripley
– Cast & Crew Interviews
– Featurette: Expertenwissen
– Featurette: Im Brennpunkt
– Trivia Tracks
– Picture-in-Picture Modi (Cast & Crew, Im Brennpunkt, Expertenwissen)
– Trailer

Das ist gar nicht mal wenig, und auch inhaltlich keinesfalls zu verachten. Ausreichend Informationsgehalt trifft auf eine ausreichend gelungene Gestaltung und technischem Rahmen. Ebenfalls gibt es noch ein Wendecover mit in der Verpackung. „Source Code“ kostet rund 15,- Euro im Online-Handel. Ich konnte sie vor Ort für 4,95 Euro erwerben und bin damit mehr als glücklich. Den Film kann ich empfehlen, auch jenen, die nicht darauf erpicht sind Jake Gyllenhaal zu sehen.

Andre Schnack, 17.10.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: