Sphinx – Staffel VIII, Vol. 3

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Auch wenn man es gar nicht immer so mitbekommt, es erscheinen sukzessive nach und nach weitere Titel der „Sphinx“-Dokumentationssendung auf DVD. Wir konnten uns ein Bild von „Geheimnisse der Geschichte DVD 3″ machen und berichten über die historischen Auseinandersetzungen auf einem qualitativ tollem Niveau. Diese Disc bietet drei weitere Episoden, welche da wären „Kreuzzug der Kinder“, „Der Mann auf dem Grabtuch“ und „Die Jungfrau von Orléans“. Die Redaktion aller drei Werke oblag Hans-Christian Huf. Handelt es sich um sinnvolle Ergänzungen oder behandeln die neueren Sendungen bereits Segmente der Menschensgeschichte, welche keiner Erwähnung wert sein?

[Inhalt]
„Sphinx“ sucht in den verschiedensten Kulturen und Zeiten nach Spuren großer Rätsel und ergründet im Auftrag ihrer geheimnisvollen Namensgeberin spannende historische Begebenheiten. So wird das Turiner Grabtuch mit modernsten wissenschaftlichen Methoden untersucht, ein Phantombild zeigt das wahre Gesicht der legendären Heldin Johanna und aufwändige Spielszenen folgen im „Kreuzzug der Kinder“ einer mittelalterlichen Massenbewegung, von der man heute noch nicht genau weiß, ob sie Wahrheit oder Legende ist. Die DVD umfasst drei Folgen der Staffel VIII:

1. Kreuzzug der Kinder
2. Der Mann auf dem Grabtuch
3. Die Jungfrau von Orléans
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Nach dem Einlegen der Disc erscheint das einfache Menü und offenbart die Auswahl der drei enthaltenen Sendungen. Jede der rund 43minutenlangen Ausflüge in die Geschichte behandelt ein ganz eigenes Thema mit zeitlichem Fokus. Dabei wird schon ordentlich ins Eingemachte gegangen, so dass auch ein entsprechendes Hintergrundwissen entstehen kann. Die Erklärungen und Darstellungen der geschichtlichen Zusammenhänge gelang gut, richtet sich jedoch schon merklich an ein reiferes Publikum. Denn es ist Voraussetzung, dass man die gezeigten Geschehnisse auch chronologisch ein wenig mit dem Rest der Welt in Einklang bringen kann. Es werden auf diesem Wege spannende Geschichte erzählt, was Spaß macht.

Handwerklich betrachtet haben alle drei Sendungen ihre Daseinsberechtigung und gefallen durch ihre gute Umsetzung. Wirkungsvoll bediente man sich überwiegend unspektakulärer und doch sehr nützlicher Instrumente. Im Ergebnis können die Sets ausreichend Charme versprühen und überzeugen, auch die Masken und Kostüme gefallen. Schauspielerisch hat das ganze keinen Kino-Charakter, sondern eher ein Flair von Sachfilm und Fachsendung. Und in der Tat, dieser Dokumentationen fehlt es praktisch an nichts. Vorausgesetzt, man schätzt die Umsetzung als Realfilmnachstellung. Über genau jene liegt eine Stimme eines wissenden Sprechers, der die Szenen und das Big Picture dahinter stets gut erklärt.

[Technik]
Das Bildformat der Sendungen bemisst sich auf ein Seitenverhältnis von 1.78:1, anamorph codiert. An eine solche TV-Produktion kann man nun nicht unbedingt die größten Erwartungen stellen, und so zeigt sich das Bild auch erwartungsgemäß. Sauber und rundum zufriedenstellen, jedoch auch merklich von wirklich guten Bildern etwas entfernt. Denn der Kontrast ist hin und wieder etwas zu fahl und sorgt mitunter dafür, dass ein satter Schwarzton eher als grieseliges Grau daher kommt. Wenn man darüber hinwegsehen kann, dann sind die Leistungen des Transfers als gut zu bezeichnen und stellen weitgehend zufrieden. Die Kompression lässt keine nennenswerten Mängel aufkommen und das Bild fällt sauber aus.

Die geschichtlichen Berichte aus alten Tagen fallen in Dolby Digital 2.0 aus. Was nicht unbedingt überrascht, handelt es sich doch um eine Sachsendung über historische Gegebenheiten, die nicht gerade die tonale Spielwiese anzubieten hat. Und so verhält sich dann auch der Ton. Er ist recht unspektakulär und beschränkt sich bei seiner Arbeit auf die qualitative Wiedergabe der Wissensvermittlung via Sprachausgabe. Technisch beschränkt sich die Akustik generell auf Sprache und einige Hintergrundgeräusche, alles in Ordnung, jedoch auch keinesfalls außerhalb des durchschnittlichen Rahmens. Untertitel können wahlweise in deutscher Sprache hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Mit dem Titel „Sphinx: Geheimnisse der Geschichte – Staffel VIII (DVD 3)“ (so zumindest die offizielle Bezeichnung der Scheibe) erscheint aus dem Programm von universumfilm eine tolle Zusammenstellung aus drei Dokumentationssendungen. Dies ergänzt die ohnehin schon gute Auswahl an Special Interest-Discs gut. Für die knapp 130 Minuten Laufzeit spendierte man eine einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9), die mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren daher kommt. universumfilm und ZDF Video veröffentlichten am 7. Januar diese Disc. Wer Dokumentationen und Geschichte mag, der sollte dieser Disc mit drei durchaus spannend erzählten und sehr interessanten Sendungen eine Chance geben.

Andre Schnack, 24.01.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: