Sphinx – Staffel VIII, Vol. 4

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Aus dem Angebot der universumfilm erscheint die nächste Disc der „Sphinx“-Dokumentationsreihe. Es handelt sich dabei um Staffel VIII und um DVD 4 mit dem Titel „Sphinx: Geheimnisse der Geschichte“. Die Sendungen waren bereits im TV-Programm zu sehen und wer sie verpasst hat oder aber sehr gut fand, der bekommt hier noch einmal die Chance zur Ansicht. Die Dokumentationen zu jeweils rund einer Dreiviertelstunde Laufzeit beschäftigen sich wieder mit erwähnenswerten Figuren der Menschengeschichte, was mitunter sehr spannend sein kann. Wir hatten Glück und konnten der Disc einen DVD-Check unterziehen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
„Sphinx“ sucht in den verschiedensten Kulturen und Zeiten nach Spuren großer Rätsel und ergründet im Auftrag ihrer geheimnisvollen Namensgeberin spannende historische Begebenheiten. Im Fokus der Reihe stehen auch in der achten Staffel wieder Porträts großer historischer Persönlichkeiten: Der Frauenmörder Heinrich VIII., der schwarze Mönch Savonarola und Katharina, die eiskalte Zarin. Die Dokumentationen präsentieren hautnahe Einblicke in das Leben dieser Menschen und beschreiten dabei ungewöhnliche Wege. Mediziner diagnostizieren bei Heinrich dem VIII. eine Krankheit, die die dunklen Seiten in ihm weckte. Und eine Kriminalpsychologin erstellt ein Persönlichkeitsprofil der Zarin Katharina und geht der Frage nach, ob die „Mutter aller Russen“ bereit war, für die Macht über Leichen zu gehen.

Die DVD umfasst drei Folgen der Staffel VIII:
1. Die eiskalte Zarin
2. Heinrich VIII. – Mörder auf dem Königsthron
3. Savonarola – Der schwarze Prophet
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
In allen drei Sendungen wird eines klar: egal wie viel Macht ein Mensch hat, oftmals sind es seine urmenschlichen Züge, die für ein entscheidendes Versagen an einer entscheidenden Stelle sorgen, welche sogar weitreichende Einflüsse auf die Geschichte haben können. So lassen sich Ereignisse um Katharine II., Heinrich VIII. und um den geheimnisvollen Mönch Savonarola interpretieren. Und tatsächlich kann man auch aus heutiger Sicht gewisse Analogien zu jüngsten Ereignissen ziehen, die nicht immer Anlass zur Freude sind. Doch das ist nicht Bestandteil der Sendungen dieser „Sphinx“-DVD. Alle drei Sendungen widmen sich einer Figur historischer Ausmaße und beschäftigen sich mit den Handlungen, suchen Motive und interpretieren ihre Absichten.

Das ganze ist ausgesprochen spannend gelungen. Klar, historische Aufnahmen oder seltene Mitschnitte gibt es natürlich nicht vor die Augen, schließlich gab es dazumal in den Zeiten der Figuren keinerlei solcher Technologie. Doch es gibt aufgeschriebene Erzählungen, Briefe und Tagebücher, welche als Quellen dienlich sind und deren Inhalte hier verarbeitet wurden. Die Darstellung erfolgt hier durch nachgestellte Szenen, in denen nur selten die Protagonisten und Darsteller zu Wort kommen, denn der Sprecher aus dem Off gibt nur selten das Zepter an die Figuren ab. Sets, Kostüme und Masken sind gut gelungen und vermitteln einen nachvollziehbaren Eindruck damaliger Tage. Die Interview-Ausschnitte mit Historikern sind qualitativ auf der Höhe der Zeit. Drei Dokus über Macht, Korruption und Politik. Toll.

[Technik]
„Sphinx – Geheimnisse der Geschichte“ weist ein anamorph codiertes Bild im Seitenverhältnis 1.78:1 auf. Der 16:9-Transfer kann insgesamt und in allen Bereichen gute Werte aufweisen. Kein Wunder, denn wie bereits erwähnt gibt es keine historischen Aufnahmen, sondern lediglich Blickfänge aus aktuellen Tagen vor die Augen. Und jene können gefallen, insbesondere durch die gute Kantenschärfe, den ausreichenden Detailgrad und den Kontrast mit gut gesättigten Farben. Durch ausreichend Plastizität und eine gegebene Sauberkeit erarbeitet sich der Transfer einen Platz im oberen Mittelfeld und fühlt sich hier sichtlich wohl. Die Kompression geht da mit und gibt keinen Anlass zur negativen Kritik.

Tontechnisch kann die DVD mit ihren drei voneinander inhaltlich getrennten Sendungen zwar gefallen, mit Sicherheit jedoch keinen Preis gewinnen. Denn Dolby Digital 2.0-Stereo ist natürlich völlig ausreichend, wenn es um die Vermittlung von Wissen geht, kann jedoch nur begrenzt eine räumliche Weite entstehen lassen. Doch benötigt und fordert der Inhalt dies auch nicht, denn es geht weitgehend um den Sprecher, der das Wissen an den Betrachter transportiert. Viele weitere Elemente sind nicht zu zählen. Klar, es gibt hin und wieder einiges an Hintergrundgeräuschen, Musik und seltene Sprachausgabe, doch rückt dies eher in den Hintergrund der akustischen Leistung. Jene geschieht im Übrigen in deutscher Sprache, optional mit gleichsprachigen Untertiteln.

[Fazit]
Macht korrumpiert, verändert auf Dauer den Menschen anscheinend so, dass er nicht immer Herr rationaler Entscheidungen ist und kann ganz verschiedene Ausprägungen entwickeln, so dass Märtyrer und Idealisten nicht weit ab voneinander liegen. „Sphinx – Geheimnisse der Geschichte – Staffel VIII (DVD 4)“ beschäftigt sich mit den Mächtigen vergangener Tage, lässt Historiker und Wissenschaftlicher zu Wort. Wirklich interessante Dinge werden auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) auf einer gesamten Laufzeit von rund 129 Minuten präsentiert. Erscheinungstermin war der 7. Januar, der Preis liegt bei rund 18,- Euro. Alle Menschen mit einem Alter ab 12 Jahren sind das potenzielle Publikum der Disc. Wer also lernen möchte, was hinter drei wichtigen Figuren der Weltgeschichte steckt, welche Fakten sich auffinden und erarbeiten ließen, der ist hier genau richtig.

Andre Schnack, 30.01.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: