Spider-Man: Homecoming

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
„Spider-Man“ gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten und beliebtesten Super-Helden – nicht nur aus dem Marvel Comics Universum, sondern generell. Aus den Marvel Studios kommt nun (2017) ein neuer Spider-Man Film in die Kinos. Und zwar mit Tom Holland in der führenden Rolle als Spinnenmann, der sich dem Guten verschreibt und nebenbei aus der Pubertät heranwächst. An seiner Seiten sehen wir Marisa Tomei, Robert Downey Jr., Michael Keaton sowie weitere vor der Kamera. Regie führte Jon Watts nach einem Drehbuch von gleich sechs Autoren. Ich konnte mir ein genaueres Bild davon machen, ob hier zu viele Köche den Brei verdarben oder ein gutes Filmschmankerl dabei herauskam. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Sony Picture Home Entertainment.

[Inhalt]
Immer noch euphorisch von dem packenden Kampf mit den Avengers kehrt Peter in seine Heimat zurück, wo er mit seiner Tante May (Marisa Tomei) und unter dem wachsamen Auge seines neuen Mentors Tony Stark (Robert Downey Jr.) lebt. Es fällt ihm jedoch nicht leicht, sich im Alltag zurechtzufinden – vielmehr will er beweisen, dass er mehr ist als nur der sympathische Spider-Man aus der Nachbarschaft. Als aber The Vulture (Michael Keaton) als neuer Gegenspieler auftaucht, gerät plötzlich alles, was Peter im Leben wichtig ist, in große Gefahr.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Wenn wir die Inhaltsangabe lesen, so bekommt man den Eindruck einer bierernsten Comic-Verfilmung, was „Spider-Man: Homecoming“ jedoch gar nicht ist. Und anfänglich dachte ich, dass der Film zu einer Art Superhelden-Zusammenkunft mutiert, was nach den ersten Minuten glücklicherweise wieder abklang. Dann geht es ganz und gar um den heranwachsenden Teenie-Spider-Man, Alter Ego Peter Parker, gut dargestellt durch Tom Holland, was anfänglich für mich ungewohnt war aber nicht zwangsläufig schlechter ankam. Nach kurzer Eingewöhnung funktioniert der Film.

Ebenfalls eine tragende Rolle spielt hier Iron Man, Tony Stark, der so eine Art von Zieh-Vater Rolle einnimmt und zudem der Geber sämtlicher technischer Spielereien und Gadgets ist. Anders als oftmals kolportiert ist Spider-Man hier das Ergebnis einer technologischen Super-Innovation und nicht die Folge eines Spinnen-Bisses. Was sich dann als weniger glaubhaft, mehr wirr und eine Art Coming of Age-Geschichte entwickelt, nimmt in der zweiten Filmhälfte eine gute Wendung. Die gebotene Menge Action ist gut, die Motivation des jungen Mannes mit Spinnen-Ambitionen wird nachvollziehbar(er) und die Faktoren Liebe und Freundschaft nehmen eine festere Rolle ein.

In „Spider-Man: Homecoming“ geht es um vieles, zumindest auf dem ersten Blick. Im weiteren Verlauf jedoch zeigt sich, dass die zwar recht humorvolle Inszenierung mit ihrer Lockerheit auch ihre Stärken hat, allerdings gibt es auch ein paar Schwächen, wenn hier und dort eine Portion Ernst fehlt oder aber sich das Geschehen vor Tempo und Effekten zu überschlagen droht. Davon ab ist der technisch und handwerklich gut gemachte Film die Ansicht wert, wenn man denn Bock auf die Super-Helden-Thematik an und für sich hat. Wer mit Comic‘s und der Fantasy um die Helden des Guten nichts am Hut hat, der kann sich hier schwer tun.

[Technik]
Top-modern, zielsicher gedreht und teilweise mit allem Anschein nach sehr aufwendigen Special-Effects ausgestattet. Die visuellen Leistungen des Films gehen mehr als nur in Ordnung. Sie sind teilweise sogar sehr gut, denn die Einbettung der offenbar nicht realistischen Bilder und Aufnahmen ins restliche Geschehen ist eine große Hürde, die hier nahezu mit Bravour genommen wurde. „Spider-Man: Homecoming“ besticht mit 2.39:1-Aufnahmen in einem hochwertigen 1080p-Gewand, so dass wir es mit top-modernen Daten zu tun bekommen. Die High Definition-Bilder sind knackig, auch in eher schummerigen Situationen noch klar genug und weisen allesamt eine mindestens gute Kantenschärfe auf. Die Kompression ist unauffällig und es gibt keine Störungen.

Ton spielt hier ebenfalls eine gewichtige Rolle, denn der Spider-Man ist gar nicht so still wie eine Spinne es vielleicht zu sein vermag. Da hier allerhand verschiedene Action-Elemente zum Tragen kommen, steht dem Film natürlich ein lebhafter Surround-Sound ganz gut. Das Ergebnis des angebotenen Mehrkanaltons ist auch wirklich hörenswert. Deutsche Sprache gibt es in Form eines DTS-HD Master Audio 5.1-Tons, Englisch Auro-3D und Türkisch 5.1 Dolby Digital; Untertitel sind ebenfalls in den drei vorgenannten Sprachen vorzufinden. Rauschen oder Knacken gibt es nicht, anstatt dessen gibt es lebhaften Ton, der sich aus gelungener Musik, klarer Sprache und vielen Effekten zusammensetzt.

[Fazit]
„Spider-Man: Homecoming“ hat noch die Kurve bekommen bei mir. Die Laufzeit von rund 133 Minuten inklusive Abspann teilte sich in eine weniger gute erste und eine bessere zweite Hälfte ein. Der Film ist freigegeben ab 12 Jahren und richtet sich an ein junges und jung gebliebenes Publikum, wobei er sich erfolgreich zu den bisherigen Spider-Man Titeln abgrenzen kann. Abgelegt ist er auf einer einseitigen und mit zwei Schichten ausgestatteten Blu-ray Disc (BD 50), die auch noch folgende Extras erhalten:

– 10 entfallene und verlängerte Szenen
– Outtakes
– Der Spidey-Studienleitfaden: Pop-Ups der Nebensächlichkeiten
– Bisher ungesehene Captain America PSAs
– Nachwirkungen: Die Filmemacher überbrücken den Graben vom Kampf um New York
– Ein wirres Netz: Spider-Mans Eingliederung ins Marvel Kino-Universum
– weiteres

Mir gefällt es nicht, wenn die verschiedenen Superhelden zusammengeführt werden innerhalb eines Films. Auch wenn es hier nur am Rande geschieht, so beraubt es mich gewisser Vorstellungen. Bislang war es für mich glasklar, dass es sich um verschiedene Welten mit jeweils ihren Helden handelt. Dies ist hier nun aufgehoben. Auch bei den Extras gibt es ein paar Dinge, die sich mit dem gesamten Marvel Universum und nicht nur mit Spidy auseinandersetzen, was aber überhaupt nicht schlimm, sondern unterhaltsam und gut gelang. Die Disc erschien am 23. November 2017.

Andre Schnack, 14.12.2017

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆