Spider-Man vs. Doc Ock

Animation
Animation

[Einleitung]
Hinter den Namen Steve Ditko und Stan Lee stecken schlaue Köpfe, die sich mit zahlreichen Comic- und Film-Ideen einen Namen machen konnten. Auch der legendäre Spider-Man von Marvel findet unter anderen in diesen beiden kreativen Köpfen ihren Ursprung. Buena Vista Home Entertainment bringt uns in Form dieser DVD-Fassung den Zeichentrick-Titel „Spider-Man vs. Doc Ock“ (Originaltitel: Spider-Man: Versus Doc Ock) auf den deutschen Video-Markt. Der Titel wurde für’s TV-Programm konzipiert und entstand unter dem Label Fox Kids. Wir nahmen uns der Disc mit spinnenartigem Inhalt an und prüften sie auf Herz und Chitin.

[Inhalt]
Spider-Man – der berühmteste Superheld aus den legendären Marvel-Comics und Kinofilmen muss sich in einem erbarmungslosen Gefecht seinem Todfeind stellen und die Welt aus den Fängen des finsteren Doctor Octopus retten. Als der wahnsinnige Professor Dr. Octopus Felicia Hardy entführt, nimmt Peter Parker alias Spider-Man die Verfolgung auf, um sie aus seinen grausamen Klauen zu befreien. Doch Felicia wird von Kingpin ein geheimes Serum verabreicht, dass sie zur Superverbrecherin, der „schwarzen Katze“ werden lässt. Um sich die unglaublichen Fähigkeiten von Spider-Man anzueignen, locken ihn der unheimliche Silvermane und seine Tochter in eine hinterhältige Falle. Wird es Spider-Man noch rechtzeitig gelingen sich und die schwarze Katze zu retten und ihre Erzfeinde zu bezwingen?
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
Wäre man gemein, so könnte man Spider-Man als typisch amerikanisch bezeichnen, und das mit einem negativen Beigeschmack. Denn er verkörpert die Freiheit Waffen nach Belieben einzusetzen und Selbstjustiz walten zu lassen, da die Behören versagen und nicht aufgeschlossen genug sind, um auch schwierige Spuren übernatürlicher Krimineller zu verfolgen. Seine übernatürlichen Fähigkeiten, die er durch den Biss einer Spinne verliehen bekam, kann er wechseln wir einen Anorak. Was tut man also mit solchen Super-Kräften? Man macht sie denen zunutze, die hilfsbedürftig sind und nimmt die Verantwortung für Dinge, mit denen ein normaler Sterblicher nichts zu schaffen hat.

Auf dieser Basis geht es hier los. Diese DVD bietet die vier Episoden „Doctor Octopus: Armed and Dangerous“, „The Cat“, „The Black Cat“ und „Partners“. Alle vier haben einen roten Faden aufzuweisen und bieten somit ein zusammenhängendes Gesamt-Konstrukt. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse ist auch hier das Hauptthema. Instrumente der Größenwahnsinnigen Gegenspieler sind zumeist irgendwelche Konstrukte, mit denen man mittels Knopfdruck großen Schaden anrichten kann. Kleinere Nebenplots dienen der Notwendigkeit und zum Angebot von leichter Tiefe in der Storyline. So kommt es immer wieder auf interessante Einstellungen an, in denen Spider-Man sein Doppelleben vertuscht; gerade in Bezug auf seine weiblichen Fans gibt es hier und dort einen Hauch von Romanze. Davon ab ist die Handlung simpel, jedoch temporeich und kurzweilig.

Die technische Umsetzung bereitet Freude. Der Zeichenstil gefällt auf Anhieb, kommt mit zahlreichen Bilddetails daher und bietet genug innovative Schnitte und Einstellungen für einen TV-Comic. Mit Disney-Werken natürlich nicht zu vergleichen. Doch wurde ein ähnliches Flair erzielt, der den Comic-Vorlagen anhaftet und berühmt ist. Die Marvel-Superhelden-Atmosphäre keimt hier auf!

[Technik]
„Spider-Man vs. Doc Ock“ kommt im Originalformat 4:3 (1.33:1) daher und füllt somit die Mattscheibe eines normalen TV-Geräts aus. Der Kontrast und die Farbgebung geben keinen Anlass zur negativen Kritik. Das Geschehen verfügt über zahlreiche plakative Bildelemente. Nahezu flimmerfrei werden die Farben gut gesättigt abgebildet. Nur sehr selten kann ein leichtes Zittern bei der Darstellung zahlreicher parallel verlaufender Konturen wahrgenommen werden. Die Kantenschärfe schrammt am Optimum vorbei, gefällt jedoch und leistet sich keine Patzer. Selbst die beiden alten Episoden aus den späten 60er Jahren (welche unter dem Bonusmaterial zu finden sind) können qualitativ überzeugen. Das Hauptprogramm erstrahlt fehlerfrei und sauber auf dem Wiedergabegerät. Die Kompression geschieht nahezu unbemerkt und es wird somit insgesamt eine gute Leistung von uns attestiert.

Der Ton der Zeichentrick-Episoden erklingt im Format Dolby Digital 2.0 wahlweise in den Sprachfassungen deutsch, englisch oder italienisch. Es gibt optionale Untertitel in den selben Sprachfassungen plus französisch und spanisch. Der Ton wirkt qualitativ hochwertig, kann im Bereich der Surround-Darstellung allerdings keinen Blumentopf gewinnen und beschränkt sich auf gute Stereo-Einlagen. Rauschen oder Knacken treten nicht auf und es wird eine klare und verständliche Sprachausgabe geliefert.

[Fazit]
Wer Marvel mag, der sollte auch mit Spider-Man vertraut sein. Und wer nicht mehr warten kann, den Superhelden wieder an Spinnenfäden in „Spider-Man 2″ durch Manhattan sausen zu sehen, der sollte sich diese DVD genauer ansehen. Die Zeichentrick-Umsetzung bereitet Spaß, ist sehr temporeich und bietet auf rund 75 Minuten eine kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch. Abgelegt hat Buena Vista den Spaß auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Die Altersfreigabe wurde mit „ab 6 Jahren“ auf der Verpackung dokumentiert. Das animierte und musikalische Menü bietet als Bonusmaterial zwei Folgen des Helden aus dem Jahre 1967: „The Power of Dr. Ocotopus“ und „ Sub Zerro for Spidey“. Ferner können den einzelnen Folgen des Hauptprogramms wahlweise kleine Einführungen von Stan Lee vorgestellt werden. Auch ein rund 10minutenlanges Interview mit Stan Lee wird noch geboten. Eine rundum solide DVD, die Anime und Comic-Fans gefallen wird.

Andre Schnack, 03.08.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: