Spy Game

Action/Drama/Thriller
Action/Drama/Thriller

[Einleitung]
„Spy Game“ – so lautet der Titel des aktuellsten Tony Scott-Werkes aus der Hollywood-Traumfabrik. Mit Robert Redford (The Last Castle), Brad Pitt (The Mexican) und Catherine McCormack (Braveheart) in den Hauptrollen wurde der Spionage-Thriller 2001 in den USA abgedreht. Die DVD-Fassung im Code1-Format erscheint aus dem Programm von Universal als vermeintlich gut ausgestattete Collector’s Edition. Wir sahen uns die Scheibe einmal genauer an und prüften Inhalt, Technik und Ausstattung auf Herz und Nieren.

[Inhalt]
1991: CIA-Agent Nathan Muir (Robert Redford) hat seinen letzten Tag. Doch genau jetzt muss er erfahren, dass sein einstiger Schüler Tom „Boy Scout“ Bishop (Brad Pitt) in großen Schwierigkeiten steckt. Bishop wurde in China wegen Spionage angeklagt und sitzt im Gefängnis. Darauf steht die Todesstrafe, und bis zu seiner Hinrichtung bleiben nur noch 24 Stunden. Die CIA fürchtet jedoch einen internationalen Skandal und lehnt es ab, das Risiko einzugehen, ihren Mann zu retten. Muir ist seine letzte Hoffnung. Doch als alter Hase weiß er nur zu gut, dass er ganz auf sich allein gestellt sein wird. Muir muss sein ganzes Geschick einsetzen, um eine mächtige Organisation auszutricksen, der er so viele Jahre gedient hat. Aber Muir hat keine andere Wahl: Schließlich war er es, der Bishop vor vielen Jahren zur CIA holte. Damals kämpfte der junge Bishop noch als Scharfschütze in Vietnam. Zwischen ihm und Muir entwickelte sich ein vertrautes Lehrer-Schüler-Verhältnis, bis sich ihre Wege trennten…

[Kommentar]
Sehr ausgefeilte und intelligente Story mit all dem ganzen Drumherum, was einen aktuellen Hollywood-Streifen ausmacht. Nach dem überraschenden „The Last Castle“ kommt mit „Spy Game“ ein weiterer Film mit Robert Redford auf die Kinolandschaft, und ein guter zudem erneut. „Spy Game“ besitzt nicht nur zwei fabelhafte Darsteller in den Hauptrollen, sondern auch gute Dialoge, einen tollen Aufbau und sehr viel Thriller-Spannung, die bis zum letzten Moment anhält. Neben einer internationalen Geschichte werden auch einige Werte wie z.B. Freundschaft, Zugehörigkeit, Betrug, Verrat und Undankbarkeit diskutiert, und das natürlich nur subtil, dafür aber professionell umgesetzt. Den letzten Schliff bekam die Produktion dann noch durch eine gehörige Portion Action und natürlich etwas Liebe. Schneller Schnitt von Tony Scott, guter Soundtrack von Harry Gregson-Williams und eine tolle Geschichte von Michael Frost Beckner und David Arata – das ist „Spy Game“. Ein High-Tech Thriller mit Stil, Ideal und ohne große Helden und unnötigen Patriotismus. Dafür aber teilweise auch etwas Überladen an Style, anstatt mit dichter Atmosphäre zu bestechen.

[Technik]
Technisch befindet sich die Leistung der Scheibe auf dem heutigen Niveau großer Produktionen. Der Bildtransfer beläuft sich auf ein Ratio von 2.35:1 und wurde anamorph auf dem Datenträger untergebracht. Das NTSC-Geschehen gibt sich sehr kontrastreich und ausgesprochen plastisch in seiner Wirkung; stellenweise verschwinden leider kleinere Bildelemente in dem sehr plakativen Schwarzfaktor. Davon ab ist das Bild sehr reich an Details und hinterlässt einen ruhigen, sauberen und fehlerfreien Gesamteindruck, der nahezu Referenzqualität erreicht hätte.

Zum guten Bild gesellt sich der feine Ton, der sich im Mehrkanaltonformat auf der DVD befindet. Es gibt eine englische und eine französische Dolby Digital 5.1- und eine englischsprachige DTS 5.1-Tonspur. Letztere sorgt durch ihre feine Wiedergabe der Hintergrundgeräusche, der voluminösen und sehr dynamischen Musik, den guten Surroundeffekten und der klaren Sprachausgabe für Wohlgefallen beim Filmfreund. Und es ist schön mit anzuhören, wie die Salven durch den Raum fetzen und für viel Raumklang sorgen. Untertitel gibt es in Form von englischen und spanischen Worten.

[Fazit]
„Spy Game“ von Universal passt als actiongeladener Spionage-Thriller wunderbar in die Landschaft aktueller Kinoerscheinungen. Tony Scott schuf einen unterhaltsamen und spannenden Film, der über seine Laufzeit von rund 127 Minuten nicht einen Deut an Unterhaltungswert verliert. Die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) weist mit ihrem gelungenen NTSC-Bild und dem sehr guten Sound so manch eine andere aktuelle DVD-Veröffentlichung in die Schranken. Über das peppige und mit Musik unterlegte Menü erreicht man auch noch das üppige Bonusmaterial: das Feature „Clandestine OPS“, welches z.B. mit dem BMG Intellimode zu vergleichen ist; ferner gibt es einige alternative Szenen, geschnittene Szenen und ein alternatives Ende, ein Script-To-Storyboard Featurette, ein Audiokommentar mit dem Regisseur und ein weiterer mit den Produzenten, einem kleinen Spielchen und einigen sehr unterhaltsamen und interessanten DVD-ROM Features. Eine insgesamt gute DVD mit einem guten Film. Redford oder Pitt-Fans können bedenkenlos zugreifen.

André Schnack, 24.05.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: