Steal it if You can

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Splendid Entertainment bringt uns „Steal it if You can“ (Originaltitel: Dodookmatgo motsala) von 2002 von Regisseur Lim Kyung-soo nach einem Drehbuch von Yun Je-gyun nun auf DVD. In den Hauptrollen sind zu sehen: Park Sang-myeon, So Ji-Seop, Song Seon-mi, Kim In-Mun und Kim Chang-Suk. Die süd-koreanische Filmproduktion soll lustige Comedy im Diebes-Milieu bieten und mit guten darstellerischen Leistungen aufwarten, wir konnten uns ein genaueres Bild davon machen und bildeten uns ein Urteil.

[Inhalt]
Mit tollen Charakteren, starken Effekten und einer guten Portion Action beweist „Steal it if You can“ eindrucksvoll, das man in Sachen Comedy durchaus mit Hollywood mithalten kann. Pointierte Dialoge und aberwitzige Situationen jenseits des typisch überdrehten asiatischen Humors machen „Steal it“ zu einem gelungenen Großangriff auf das Zwerchfell des Zuschauers.

Ko Sang-tae führt ein auf den ersten Blick wundervolles Leben. Eine bildhübsche Frau, zwei Kinder und nun auch noch das Traumhaus, das er sich immer erhoffte. Doch er hat ein großes Problem: Choi Kang-jo, ein passionierter Einbrecher, sieht es als absolute Herausforderung an, Nacht für Nacht in das Haus von Ko einzubrechen. Nicht um ihn zu berauben, sondern um das komplexe Sicherheitssystem zu überwinden. Doch der Hausherr nimmt diesen „Wettstreit“ an und beginnt, damit sein Haus täglich mit besseren Alarmfunktionen und sogar tödlichen Fallen auszustatten. Ein verrücktes Katz-und-Maus-Spiel nimmt seinen Lauf…
(Quelle: Splendid Entertainment)

[Kommentar]
Es sind Filme wie dieser, welche die koreanische Filmküche entsprechend aufwerten und dafür Sorge tragen, dass man immer wieder gerne nach Fernost schaut. Und hier finden wir einen durchaus lustigen und unterhaltsamen Titel vor, der durch seine frischen darstellerischen Leistungen und der lustigen Story aufzutrumpfen weiß. Und wenn alles seinen Gang geht, dann können wir eventuell in nicht allzu langer Zeit gar ein US-Remake erwarten. Wenngleich inhaltlich nicht grad viel passiert. Im wesentlichen geht es um die Konfrontation zweier unterschiedlicher Männer-Typen und der energetischen Auseinandersetzung inmitten einer anscheinen normalen Familie.

Dabei steht die Comedy – Marke „Asia“ – natürlich im Vordergrund. Wer also dem Geschmack der asiatischen Aufbereitung einer Comedy kaum Einwände entgegen bringt, der wird hier mit Sicherheit angenehm unterhalten. Es ist die Art an Humor, die maßgeblich Jackie Chan mit seinen Werken massentauglich formte. „Steal it if You can“ entwickelt sich auf Basis seines ausreichend frischen Drehbuchs als gute Comedy, ihr Verlauf gelang gut und am Ende der Laufzeit kommt man zum Schluss, dass die Kurzweiligkeit vorherrschte. Gut.

[Technik]
„Steal it if You can“ inszeniert sich mittels 1.78:1-Bildtransfer im anamorphen 16:9-Gewand. Der Titel bietet eine vielleicht für fernöstliche Verhältnisse recht hohe Kontrastzeichnung, was im Überstrahlen einiger heller Bildbereiche mündet, dem Gesamtbild hingegen keinen spürbaren Abbruch bereitet. Die Ausleuchtung ist ansonsten jedoch nicht sonderlich hoch, es kommt zu oftmals recht dunklen Grundeinstellungen. Von der Kantenschärfe her kann es keine Entwarnung geben, denn zu soft sind die Konturen, zu wenig Details zeigt das Geschehen im weiteren Verlauf. Und zusätzlich machen ein leichter Rauschfaktor und ein zarter Nachzieheffekt das Bild nicht besser. Zumindest erfolgt die Kompression unauffällig.

Tontechnisch ist es so, wie bei vielen Komödien, „Steal if if You can“ verfügt zwar über Mehrkanalton im Dolby Digital 5.1-Gewand in den Sprachfassungen Deutsch und Koreanisch, benötigt vom Inhalt her jedoch diese Eigenschaften nur bedingt um sich zu verwirklichen. So gibt es hier praktisch keine großartigen Soundeinlagen, welche wirklich das Potenzial einer Mehrkanaltonspur ausnutzen. Klar, ab und an gibt es auch etwas Bewegung vor die Linse, doch zur Unterstreichung langt der gebotene Klang allemal aus. Untertitel gibt es wahlweise in deutscher Sprache einzuschalten.

[Fazit]
Splendid Entertainment brachte uns zum September 2007 mit „Steal it if You can“ einen angenehmen Comedy-Titel aus Fernost in die Regale. Wer Freude an exotischen Filmausflügen hat, der sollte sich dieses rund 106minutenlange Werk einmal genauer anschauen. Seitens der Menügestaltung entsteht ein Hauch von Albernheit, was jedoch keinesfalls über die enthaltenen Extras hinweg täuscht. Diese Extras setzen sich aus den folgenden Features zusammen:

* Interview (ca. 4 Min.)
* Making Of (ca. 22 Min.)
* Produktionsnotizen (ca. 3,5 Min.)
* Storyboardvergleich (ca. 2 Min.)
* Fotoshooting (ca. 2,5 Min.)
* Musikvideo (ca. 1,5 Min.)
* Trailer
* Trailershow

Splendid ließ sich in Sachen Ausstattung also keinesfalls lumpen und bietet eine abwechslungsreiche Auswahl auf der einseitigen, zweischichtigen Disc. So zumindest auf dem ersten Blick, denn die einzelnen Features sind bis auf das Making Of nicht sonderlich zeitintensiv. Die Veröffentlichung erfolgte bereits am 31. August 2007, die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Also, Asia-Freunde, aufgepasst und zugehört (bzw. hingeguckt).

Andre Schnack, 24.06.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: