Stichtag

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einleitung]
Lustige Filme gehen meist auf die Kosten anderer. Das liegt nicht nur in der Natur der Dinge, sondern auch im Wesen des Menschen bedingt. „Stichtag“ – so lautet der Titel eines US-amerikanischen Comedy-Titels, der 2010 unter der Regie von Todd Phillips abgedreht wurde. Lustig und humorvoll soll „Due Date“, so im Original, sein. Besetzt ist diese nach einem Roadmovie anmutende Komödie mit Robert Downey Jr., Zach Galifianakis und Michelle Monaghan. Das Drehbuch schrieben maßgeblich Alan R. Cohen und Alan Freedland. Von ihnen entstammt auch die grundsätzliche Idee zur Erzählung. Wir konnten uns diese Warner Bros. Entertainment High Definition Blu-ray Disc genauer anschauen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
„Hangover“-Regisseur Todd Phillips schickt zwei unfreiwillige Reisegefährten auf einen irrwitzigen Trip, der ihr Leben total auf den Kopf stellt. Peter Highman (Robert Downey Jr.) wird in fünf Tagen das erste Mal Vater. Er muss nur noch den Flug in Atlanta nehmen, um rechtzeitig bei der Geburt an der Seite seiner Frau zu sein. Doch als er auf den verschrobenen Nachwuchsschauspieler Ethan Tremblay (Zach Galifianakis) trifft, führt das zu heillosen Verwicklungen, die Peter zwingen, mit Ethan per Auto gen Westen zu fahren. Während dieser Reise bleiben nicht nur etliche Wagen und viele Freundschaften auf der Strecke, sondern vor allem Peters Nerven.
(Quelle: Warner Bros. Entertainment)

[Kommentar]
Eine Comedy, wie sie die letzte Zeit eigentlich nicht unüblich ist. Typisch wie ein Roadmovie, frech wie ein „American Pie“-Ableger und frisch durch ein urkomisches Schauspieler-Duo, hier Downey Jr. und Galifianakis. So soll diese Rechnung hier aufgehen. Und tut sie es auch? „Stichtag“ hat also durchaus das Zeug dazu, inmitten der lustigen und weniger lustigen (und doch so gemeinten) Hollywood-Erzeugnissen unterzugehen, oder aber eben positiv hervor zu stechen. Leicht, unterhaltsam und heiter ist das Werk von „Hangover“-Regisseur Todd Phillips zweifelsohne. Allerdings auch nicht wirklich viel mehr. Denn Substanz und Inhalt kommen hier etwas zu kurz. Wer das allerdings auch gar nicht erwartet, der kann sich mit „Stichtag“ anfreunden und durchaus seinen Spaß haben.

[Technik]
Nahezu ausschließlich saubere und konturenstarke Darstellungen begeistern unsere Augen hier in 1080p, 2.40:1. „Stichtag“ verfügt über die Gabe, die kontrastreichen und plastischen Bilder auch ausreichend klar wieder zu geben, während sich das Geschehen gerade einer hohen Bilddynamik aussetzt. Diese hält sich ob des Inhalts in Grenzen, denn zumeist geht es ruhiger zu, als man vielleicht anfänglich denkt. Das gebotene Programm hat inhaltlich genug zu bieten, so dass neben einigen schönen Landschaftsaufnahmen auch die Vorteile von Ausleuchtung in geschlossenen Räumen zur Geltung kommen. Kontrast und Farbgebung tun sich keinen Abbruch und halten ein gutes Niveau. Ebenso die Kantenschärfe und die teils sehr klaren Einstellungen mit hohem Bilddetailsgrad.

„Stichtag“ bietet fünf Dolby Digital 5.1-Soundtracks an, darunter auch die Landesfassungen Deutsch und Englisch. Zusätzlich finden wir noch Audiodeskription für Blinde in Englisch 5.1 vor und einen ebenfalls englischsprachigen DTS-HD Master Audio 5.1-Soundtrack. Die tragenden Elemente in diesem Stück sind neben der musikalischen Begleitung vor allem auch die Sprachausgaben. Beides befindet sich in einem gelungenen Umfeld, die Hintergrundgeräusche und Effekte sorgen für keinerlei Unmut und halten qualitativ auf einem gelungenen Niveau mit. Rauschen oder Fehler gibt es nicht.

[Fazit]
Kommen wir zum Ende. „Stichtag“ ist das, was es sein will: eine „crazy“ Comedy. Nicht zu abgedreht und nicht zu ruhig. Die beiden Hauptdarsteller ergänzen sich meines Erachtens hervorragend und umsorgen den Betrachter auf einer Laufzeit von rund 95 Minuten mit ausreichend Spaß. Die einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc (BD 50) weist folgende Extras über das angenehm gestaltete Menü aus:

– die komplette „Two and a Half Men“-Szene mit Ethan Tremblay
– Nicht verwendete Szenen
– Stichtag: eine Action-Collage
– Stichtag: zu viele Fragen
– verpatzte Szenen

Die Extras hauen nicht vom Hocker, so viel steht nach wenigen Minuten Laufzeit fest. Es sind auch nicht so viele, als das man die Blu-ray Disc nun mit Lob überschütten könnte, nein. Aber es sind lustige Momente mit dabei. Jeder, der auch Spaß am Film empfand, sollte sich die Materialien anschauen. Erscheinungstermin des Titels war der 4. März zu einem Preis von rund 15,- Euro. Freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren.

Andre Schnack, 17.03.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: