Stirb Langsam – Jetzt erst recht

Action/Crime/Thriller
Action/Crime/Thriller

[Einleitung]
Mit „Stirb Langsam – Jetzt erst recht“ (Originaltitel: Die Hard With A Vengeance) von 1995 (ja, es ist bereits knappe 14 Jahre her!) erschien ein großes Aufleben der damit zur Trilogie herangewachsenen Action-Film Reihe. So, und nun ohne Klammern weiter. Der Wieder-Verantwortliche John McTiernan legte erneut Hand an und schuf einen fabelhaften Action-Thriller, der dazumal seinesgleichen suchte. In den führenden Rollen der US-amerikanischen Produktion sehen wir Bruce Willis, Samuel L. Jackson und Jeremy Irons. Das Drehbuch schrieb Jonathan Hensleigh. Diese High-Definition Blu-ray Disc kommt aus dem Angebot von Walt Disney Studios Home Entertainment und wir konnten glücklicherweise einen genauen Blick auf die Scheibe werfen.

[Inhalt]
Noch explosiver, noch spannender und so rasant wie nie zuvor: Bruce Willis als Detective John McClane in einem Action-Thriller der Superlative! Das ist heute nicht McClanes Tag: Seine Frau hat ihn verlassen, sein Boss hat ihn vom Dienst suspendiert und irgendein Verrückter hat ihn gerade zum Gegenspieler in einem teuflischen Spiel erkoren – und der Einsatz ist New York selbst. Ein Kaufhaus explodiert – doch das ist nur der Auftakt. Der geniale Superverbrecher Simon (Jeremy Irons) droht, die ganze Stadt Stück für Stück in die Luft zu sprengen, wenn McClane und sein Partner wider Willen (Samuel L. Jackson) seine „explosiven“ Rätsel nicht lösen. Eine mörderische Hetzjagd quer durch New York beginnt – bis McClane merkt, dass der Bombenterror eigentlich nur ein brillantes Ablenkungsmanöver ist…!
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Auszug aus dem Review zu „Die Hard With A Vengeance“, vom 28.10.2001:
„Die Hard With A Vengeance“ ist eine wahres Feuerwerk an Stunts und Effekten. Der Begriff „Actionfilm“ wurde seinerzeit neu definiert. Mit bloßen aneinanderreihen von hektischen Szenen und gefährlichen Aktionen ist es natürlich nicht getan – das weiß auch Regisseur McTiernan und so brachte er wieder den typischen „Die Hard“-Stil ein: Hektik, Spannung und eine Brise Humor lassen den Zuschauer nicht vom Fernsehsessel los – 131 Minuten edle Actionunterhaltung! Die verschiedenen Drehorte in und um New York, zusammen mit der sommerlichen Jahreszeit, erzeugen eine tolle Atmosphäre. Zudem wird gegenüber den zwei Vorgängern etwas mehr Abwechslung geboten, die Action kommt dabei nicht zu kurz. Außerdem legte man wieder wert auf gute Hintergrundmusik, zwar keine Weihnachtsklänge wie in den anderen Teilen, dafür passende Sommermusik.

So, und aus heutiger Perspektive würde ich eine recht ähnliche Aussage zum Film treffen, nur eben anders ausformuliert eben. Im Nachgang, keiner Retrospektive, sei bei mir ein recht wesentlicher Gedanke für den Film und die gesamte Reihe hängen geblieben: Coolness. Anders als in einem „Pulp Fiction“, doch irgendwie vergleichbar intensiv. Es läuft stets alles auf schier aussichtslose Situationen heraus, die dann doch und nur ein wenig wider Erwarten elegant gelöst werden. Bruce Willis und Samuel L. Jackson sind ein ganz außergewöhnlich passendes Film-Duo für die beiden Rollen. Sie müssen sich zusammenraufen, trotzend ihrer offensichtlichen Unterschiede und Einstellungen. Gemeinsam schaffen sie es natürlich eine groß angelegte und bis aufs tausendstel durchgeplante Aktion zu vereiteln, und sind cool dabei.

[Technik]
„Stirb Langsam – Jetzt erst recht“ gibt sich die Ehre in vollem Umfang in 1080p und überzeugt dabei auf ganzer Linie. In den Maßen 2.35:1 offenbaren sich dabei von Beginn an ganz wunderbare Qualitäten des sauberen und sehr detaillierten Bild-Transfers. Stets mit einer lebhaften Frische und einem satten Kontrast ausgestattet, wirken die meisten Momente sehr dreidimensional und plastisch. Selbst in abrupt geschnittenen Sequenzen oder schnellen Kameraschwenks hält sich die Wiedergabegüte in einem stets adäquaten Umfang. Kompressionsartefakte bleiben aus, ebenso – wie erfreulich – gibt es keine Rauschfaktoren zu bemängeln. So gut sah dieser Film noch niemals aus, das steht außer Frage. Er wirkt praktisch wie neu…

Der Hauptfilm bietet den Ton wahlweise mittels englischer DTS-HD 5.1-Tonspur oder aber einem DTS 5.1-Sound in den Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch zum Besten. Und auch hier macht sich der Einsatz positiv bemerkbar. Gleich während der ersten Minuten im frühen New Yorker-Morgen als nebst Musik auch noch eine gigantomanische Explosion das Heimkino erschüttert. Fabelhaft, ganz einfach fabelhaft. Es macht nicht nur oftmals ordentlich Wumms, sondern vermag auch ruhigere Momente sauber abzubilden und umsorgt den Betrachter dabei stets mit einer klaren und rauschfreien Wiedergabe. Untertitel sind wahlweise in einer von 10 Sprachen hinzu zu schalten.

[Fazit]
Walt Disney Studio Home Entertainment tut gut daran solche Blockbuster nach und nach auf Blu-ray Disc umzusetzen. Auch bei „Stirb Langsam – Jetzt erst recht“ lohnt sich dies, denn der Film lebt wahrlich zu neuem Glanze auf. Die rund 127 Minuten Laufzeit verrinnen wie im Fluge und man sieht den Film förmlich in einer neuen technischen Präsentation. Seine Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Technisch betrachtet wirkt der Film wie neu abgedreht, was uns natürlich als Freund der Reihe sehr gut gefällt. Auch ließ man sich inhaltlich nicht lumpen

* Making Of und Specials: Reportage zu den Dreharbeiten: Die Trilogie, Stunts und Highlights; McClane ist zurück! Die Story von McClane – Prominente über ihn und ihre Lieblingsszenen; Presse-Report zur Regie und zum Dreh in New York
* Visual Effects
* Alternatives Ende
* Kinotrailer
* Hinter den Kulissen & Storyboards: Terror in der U-Bahn; Abkürzung durch den Central Park; Bombenexplosion
* Interview & Portrait: Interview mit Bruce Willis; Porträt des Gegenspielers
* Easter-Egg`
* Special zum Suchen

Wenn ich mich an die erste DVD, einer Code1-Fassung aus Amerika, entsinne, so fällt mir das karg gehaltene Menü und die Auswahl zwischen extrem wenigen und noch weniger umfangreichen Dingen. Zwischenzeitlich folgen toll ausgestattete Special-Editions. Und nun das hier. Denn all das hier gebotene Programm entspricht hohen Erwartungen und bereitet Freude, einfach reinschauen, es lohnt sich. Somit widerfährt dem Fan eine skurrile Situation im Handel: zum zigten Male kaufen? Es gibt ja einen kleinen Mehrwert. So klein ist er nicht, denn die Technik ist fabelhaft. Erscheinungstermin ist der 5. März, der Preis liegt bei 28,- Euro.

Andre Schnack, 05.03.2009

Film/Inhalt
:
Bild
:
Ton
:
Extras/Ausstattung
:
Preis-Leistung
: