Stone Cold II – Heart Of Stone

Action/Adventure
Action/Adventure

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment veröffentlichte am 24. April den Action-Streifen „Stone Cold II – Heart Of Stone“ auf DVD fürs hungrige Videovolk. Unter dem Titel „Back In Business“ lief 1997 Philippe Moras Regiearbeit mit Brian Bosworth, Joe Torry, Dara Tomanovich und Alan Scarfe in den Hauptrollen in den Kinos. Nun erscheint das Filmchen auf DVD und wir sitzen dabei natürlich in der ersten Reihe, um möglichst zeitnah ein Urteil abgeben zu können.

[Inhalt]
Vor Jahren musste Joe Elkhart (Brian Bosworth) den Polizeidienst quittieren, als er bei Ermittlungen seinem eigenen, korrupten Vorgesetzten zu sehr auf die schmutzige Schliche kam. Jetzt fristet er sein Dasein schon seit einem Jahr als Automechaniker und muss mit ansehen, wie sein damaliger Chef Karriere macht. Als ihn deshalb eines Tages sein alter Kumpel und Arbeitskollege Tony Dunbar (Joe Torry) anspricht und ihn überredet, gemeinsam mit ihm Ryker (Brion James) eine Falle zu stellen, zögert er keine Minute. Doch leider hat Tonys Plan so seine Mängel und die ganze Sache läuft nicht wirklich rund. Doch letztlich reißen sich die zwei noch einmal zusammen und gehen gemeinsam gegen den Komplott vor…

[Kommentar]
„Stone Cold II“ hat nicht nur den Hauptdarsteller mit dem „ersten Teil“ gemeinsam, sondern auch hier gibt es wieder eine Menge Action in verschiedensten Formen, lustig-coole Sprüche und passable darstellerische Leistungen zu sehen. Dem ganzen Film haftet zwar etwas der Touch eines B-Movies an, stören tut das aber nicht. Einen großen Teil trägt die sehr einfach gehaltene Story dazu bei. Im Kern geht es nur um sehr wenig: Betrug, kriminelle Gesetzeshüter, Freundschaft und Rache – hier wird vom Film nur knapp der Durchschnitt erreicht. Die beiden Hauptdarsteller, Brian Bosworth und Joe Torry, spielen und passen gut zusammen und sorgen mit lockeren Sprüchen stets für etwas schmunzeln. Hübsche Frauen an der Seite der „starken“ Männer leisten das Übrige. Regisseur Philippe Mora verstand es die Action gekonnt zu inszenieren, nur die Filmmusik gelang den Machern nicht ganz so gut. Ein durchschnittliches und unterhaltsames Action-Movie mit einem gefallenden Brian Bosworth.

[Technik]
Kinowelt bringt „Stone Cold II“ im Breibildgewand auf den Fernseher oder die Leinwand – je nach Heimkino. Im Originalformat 2.35:1 und mit 16:9-Erweiterung ausgestattet macht das Bild Spaß. Durch überwiegende Reinheit gefällt das Geschehen ganz gut, allerdings treten sehr häufig Szenen auf, die von einem körnigen Großflächenrauschen begleitet werden. Die sind überwiegend Szenen mit viel Dunkelheit, und davon gibt es nicht gerade wenige. Ansonsten gefällt die Farbegebung jedoch, die Konturen sind einigermaßen klar und der Schärfegrad reicht aus. Kompressionsartefakte und Nachzieheffekte bleiben aus.

Sound gibt es in deutscher und englischer Sprache im Dolby Surround-Format auf die Ohren. Zur deutschen Sprache gibt es optional deutsche Untertitel, bei der englischsprachigen Originalfassung hingegen werden englische Untertitel eingeblendet. Der Ton verhält sich passend zur Thematik und unterstreicht die visuelle Action gekonnt. Zahlreiche Effekte, bei denen auch der hintere Kanal miteinbezogen wird und einige nette Basseinlagen sorgen für ein zufriedenes Ohr. Stereo-Effekte auf der Front und die klare Sprachausgabe runden den harmonischen Ton im Klang positiv ab.

[Fazit]
„Stone Cold II – Heart Of Stone“ ist ein typischer Actionfilm, wie er auch des öfteren im Fernsehprogramm läuft. Doch wer mit genau dieser Erwartung an den Film geht, wird positiv überrascht, denn nicht so stumpf und hirnlos wie viele Konsorten gibt sich dieser Film von Regisseur Mora. Die Stärken finden sich vor allem im Bereich der Besetzung wieder – da stimmt die Chemie. Die 90minutenlange, kurzweilige Actionunterhaltung findet Platz auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) und wurde mit folgenden Special-Features ausgestattet: Starinfos über Brian Bosworth, eine Fotogalerie, ein Trailer zum Hauptfilm und 9 Trailer zu weiteren Erscheinungen aus dem Programm der Kinowelt. Nicht gerade üppig, aber immerhin ausreichend. Zu erreichen sind alle Einstellungen sowie auch die Extras über ein sehr schlichtes Menü. Also, humoristische, actiongeladene Unterhaltung gefragt, dann sollte man „Stone Cold II“ nicht vernachlässigen! Freigegeben ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 04.05.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: