Storm

Thriller
Thriller

[Einleitung]
1998 entstand die Fernsehproduktion „Storm“ von den Regisseuren Harris Done und Vincent Spano. Für die Hauptfiguren wurden Luke Perry (The Fifth Element) und Martin Sheen (Wallstreet, Gettysburg) verpflichtet. In weiteren Rollen sind Robert Knott, David Moses, Marc McClure und Alexandra Powers zu sehen. Die DVD des Film kommt aus dem Angebot der E-M-S new media AG. Wir konnten uns die Disc schon vorab etwas genauer ansehen.

[Inhalt]
Im Geheimen arbeitet die amerikanische Regierung und das Militär an wetterbeeinflussenden Mitteln. Am 23. August ’92 geriet ein Test außer Kontrolle, dass missglückte Projekt erzeugte den reißenden Hurrikan Andrew. Es gab viele Tote, unzählige Zerstörungen und viel Leid. Das Projekt wurde eingestellt, vorerst. Schließlich arbeitete jedoch eine streng geheime Abteilung an der Weiterentwicklung dieser gigantischen Waffe. Nun ist es 1999, der Forscher und Meteorologe Ron Young (Luke Perry) verliert seinen Job an der Universität und wird zufällig genau zu diesem Zeitpunkt von einem Mitarbeiter der Regierung aufgesucht. Dieser bringt ihm ein Jobangebot, dass er nicht abschlagen kann. So findet Ron sich einige Tage später in L.A. wieder, er arbeitet nun bei der Regierung unter größten Sicherheitsmaßnahmen und Vorschriften. Die Leitung des Projekt liegt in den Händen General Roberts (Martin Sheen). In L.A. trifft Ron auch seine Ex-Freundin Andrea (Renée Estevez) wieder, die nun bei einem örtlichen Fernsehsender als Berichterstatterin arbeitet. Ohne wirklich genau über das Projekt informiert zu sein, arbeitet Ron hart und löst schließlich die letzten Probleme des Vorhabens. Bei einem weiteren Testlauf und durch seinen nachforschenden Bruder findet er heraus, dass keine guten Absichten mit dieser „Fernsteuerung“ für Wirbelstürme verfolgt werden sollen, vielmehr soll sie als Waffe dienen! Ehe er sich versieht, läuft die erste militärische Aktion falsch und eine gigantische, destruktive Schlechtwetterfront macht sich auf den Weg nach Los Angeles. Nun liegt es an Ron, dieses Desaster zu verhindern…

[Kommentar]
Ich hatte ehrlich gesagt schon einiges an negativen Meinungen über den Film eingeholt. So kam es auch, dass ich nach dem Ansehen des Thrillers, um so höhere Überraschung in mir wahrnahm. „Storm“ ist eine Fernsehproduktion, als eine solche muss man den Film eben auch sehen. Und dann schneidet er wirklich nicht schlecht ab. Ganz im Gegenteil, mit Luke Perry und Martin Sheen bannte man zwei bekannte Darsteller auf Zelluloid, ebenfalls von talentierten Händchen kamen die Special Effects, sie gefallen und leisten gute Dienste. Auch die Story ist im Grunde gut. Der Gedanke, dass verheerend zerstörerische Naturgewalten wie Hurrikan Andrew eine Schöpfung, oder besser das Resultat missglückter Versuche des Militärs waren, ist durchaus faszinierend. Leider bahnt sich diese Vermutung schon im frühen Verlauf der Geschichte an, so dass nicht recht große Spannung zu entstehen vermag. Nach dem Sehen des Films, drängt sich im Betrachter das Gefühl auf, dass man hätte etwas mehr aus der Story machen können. Die Geschichte wurde nicht unbedingt sehr innovativ umgesetzt. Schon von Anfang an verdächtigt man den vermeintlich netten General, gut gespielt von Martin Sheen, der Hinterhältigkeit. Dennoch inszenierte Regisseur Harris Done einen gelungenen Film mit viel Action, etwas Humor und guten Darstellern. Die ab und an eingeblendeten Dokumentaraufnahmen reeller Stürme in Amerika, vermitteln eine beängstigende Stimmung und geben dem Film Tiefe. „Storm“ ist gute Unterhaltung, wenn sie auch nicht aus dem Kino kommt. Für eine Fernsehproduktion ist der Film sehr aufwendig inszeniert, lockt mit bekannten Namen und hebt sich tricktechnisch von sonstiger Fernsehkost sehr angenehm ab. Wer Filme wie „Twister“ mag, der wird auch „Storm“ mögen.

[Technik]
Die Technik dieser neuen E-M-S DVD kann sich sehen und hören lassen. Die Handlung wird mittels eines 4:3-Vollbildtransfers (1.33:1) auf den heimischen Fernseher gebracht. Mit guten Werten glänzt dieser Transfer auf der Mattscheibe und sorgt für zufriedene Zuschauer. Ob es die kontrastreiche Farbgebung, der hohe Detailgrand im Bilde oder die gute Kantenschärfe ist, in allen Bereichen werden sehr befriedigende Ergebnisse erzielt. Schattierungen und die selten vorkommenden, düsteren Aufnahmen erstrahlen in satten Dunkeltönen und verschlingen durch ihre gute Abmischung keine Details des Geschehens. Das Bild wirkt sehr ruhig und natürlich, zudem äußerst fehlerfrei. Absolut keine Beeinträchtigung gibt es beim Anschauen dieses Film, weder Kompressionsartefakte, Drop-Outs, Verunreinigungen oder Rauschen sind auszumachen – insgesamt ein sehr gutes Bild.

Und daneben gesellt sich ein guter Ton. Abgemischt im Dolby Digital 5.1 Format wird die Handlung von einer dynamischen Akustik begleitet. So turbulent und aufwendig wie in kostspieligen Kinoproduktionen gibt sich der deutsche Ton der Scheibe zwar nicht, doch für seine Klasse überzeugt der Sound auf ganzer Linie – sehr erfreulich. Die Dialoge erklingen sauber und deutlich aus dem Center-Speaker, direktionale Effekte nutzen des öfteren die vorderen Stereo- und die hinteren Surround-Kanäle. Es entsteht ein überdurchschnittlicher Raumklang, der letztlich jedoch etwas zu sehr an den vorderen, mittleren Lautsprecher gebunden wirkt; die meisten Signale erklingen aus vorderer Front. Weitere Sprachfassungen oder Untertitel sind nicht vorhanden.

[Fazit]
Mit dem Katastrophenthriller „Storm“ bringt die E-M-S new media AG einen gelungenen TV-Film auf einer technisch hochwertigen DVD, die besonders durch die hervorragenden Werte im Bereich der visuellen Präsentation zu gefallen vermag. Neben dem 86 minutenlangen Thriller, der sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc befindet, ist noch etwas Bonusmaterial im Sturm um die DVD auszumachen. Da wären Hintergrundinformationen über die Hauptdarsteller und über die Filmcrew, präsentiert auf Texttafeln, die außerdem vorgelesen werden. Des weiteren gibt es einen Trailer und einen kleinen Essay über „Wettermaschinen“ und Filme mit dieser Thematik. Wer also einen Film sehen mag, der nicht ganz an das Niveau laufender Kinoprojekte heranreicht, dennoch gut unterhält, der kann hier sofort zugreifen. Fans von Martin Sheen oder Luke Perry kommen besonders auf ihre Kosten. Im Zuge der Veröffentlichung der „Storm“ DVD am 23. Februar, hat die E-M-S ein Gewinnspiel gestartet. Teilnehmen kann jeder über die E-M-S-Internetpräzens, dort finden sich auch noch etwas mehr Informationen um den Film und „Storm“-Hintergrundbilder für den Windows Desktop.

Andre Schnack, 21.02.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: