Suburban Shootout

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Britische Comedy gehört nicht unbedingt zu jedermanns Geschmack. Oftmals tief schwarz und nicht immer unmissverständlich im Ausdruck erfreut sich der typisch britische Stil einer großen Fangemeinde, und ebenso vielen Skeptikern. Wir gingen unvoreingenommen an die Rezension von „Suburban Shootout“ aus der polyband BritCom be amused-Reihe. Die Serie wurde 2006 abgedreht und ausgestrahlt. Es folgte eine zweite Staffel; nun soll, 2008, die Serie fortgesetzt werden. Wir konnten uns diese Disc mit der kompletten ersten Staffel genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Sie lieben die Ruhe. Sie schätzen die Sauberkeit. Sie kämpfen für den Frieden in ihrer Vorstadt. Und sie tun ALLES dafür, dass es so bleibt! – Nach dem Motto „DESPERATE HOUSEWIVES meets KILL BILL“ verbreitet „Suburban Shootout“ tiefschwarzen britischen Humor – ein absolutes Highlight der Comedy made in the UK! Nix mit Provinzidylle. Joyce Hazeldean zieht mit ihrem Mann in das verschlafene Nest Little Stempington und freut sich auf ein gemütliches Leben in malerischer Umgebung.

Doch irgendetwas stimmt nicht an diesem Ort und der vermeintlichen Idylle. Völlig überrascht muss Joyce erkennen, dass mit ihren neuen Nachbarinnen, die nach außen gekonnt eine perfekte bürgerliche Fassade aufrechterhalten, nicht zu spaßen ist. Das kriegen gnadenlos alle zu spüren, die sich den trügerischen Hausfrauen in den Weg stellen. Man fasst es nicht: Verwaltungsangestellte, Verkäufer, Ehemänner und Maulwürfe – die Vorstadtcharaktere schießen oder sprengen alles und jeden über den Haufen, der nicht tut, was gewünscht ist…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Nach jeweils 45 Sekunden beginnt die eigentliche Geschichte, eine Episode in der Welt von „Suburban Shootout“. Es ist eine besondere Welt, Gewalt regiert, sozusagen „survival oft he fittest“, nur im Extremfall sogar mit MG, oder Sprengstoff und so… Dazu der typisch trockene und britische Humor, geprägt von seiner deutlichen, tiefschwarzen Note. Die britische TV-Produktion weiß zu begeistern und bietet dem komödienhaft interessierten Cineasten ein wenig thematisches Neuland mit einer sehr eigenen Note und Selbstwertgefühl. Das ist gut und war hier der Funke, der für Erfolg im Programm sorgte und somit für eine erfolgreiche Abgrenzung.

Es beginnt mit irren Nachbarn, die sich benehmen wie die „Axt im Walde“. Und fortan merken die neu zugezogenen Eheleute die wahren Auswirkungen ihrer neuen Nachbarschaft, oha, denkt sich dort der Zuschauer. Doch der Humor, der die unterschiedlichen, durchaus schrägen und arg komischen Situationen zusammen kittet, rettet dem gesamten Konstrukt die Show. Es ist zuweilen wahrlich komisch, was sich hier dem Publikum offenbart. Es ist rabenschwarz und manchmal sehr intensiv dargestellt. Durch die guten darstellerischen Leistungen wahrt die Produktion hier ebenfalls eine gute Note. Viele alltägliche Situationen fallen uns auf und sorgen für einen lustigen Wiedererkennungswert.

Sie sind alle samt sehr überspitzt dargestellt. Letztlich entsteht hier auch ein eigener Charme, der „Suburban Shootout“ eben auszeichnet. Wenn die Nachbarin zum Automatikgewehr unter der Dusche greift, dann weißt du was du grad schaust: eine handfeste und urkomische Auseinandersetzung zwischen Frauen. Allerdings fliegen dabei keinesfalls Nudelhölzer, sondern es wird richtig viel geschossen. Sehr komisch und sehr kurzweilig. Neben diesen Faktoren wird auch noch eine jeweils ausreichend spannende Story erzählt. Dabei kann man auch zweifelsohne inmitten der Staffel einsteigen, besser ist es jedoch schon, man schaut die Sendung in der chronologischen Reihenfolge.

[Technik]
Es handelt sich um eine TV-Produktion auf einer technisch sauber umgesetzten DVD, was uns gefällt. Das Niveau befindet sich stets auf dem einer typischen Sendung des alltäglichen TV-Programms, allerdings in 16:9, 1.78:1. Zumindest was die Kantenschärfe und den daraus direkt beeinflussten Detailgrad angeht. Seitens des Kontrasts gibt es keine Fehler oder grobe Unstimmigkeiten zu erkennen. Zwei Faktoren müssen wir jedoch auch noch kritisierend negativ benennen. Zum einen den oftmals recht deutlichen Rauschfaktor im Bilduntergrund und letztlich noch die Tatsache, dass es in den weniger gut ausgeleuchteten Bereichen zu starkem Detailverlust kommt. Wen das nicht stört, der wird mit Sicherheit zufrieden sein.

Das hier gebotene Tonformat ist Mittel zum Zweck, es ist der Transporter der der akustischen Meinung des Inhalts und absolut notwendig für die teils wunderbaren Dialoge. Das Ganze erfolgt mittels eines Dolby Digital 2.0-Tons, wahlweise in deutscher oder englischer Sprache. Die Dialoge wirken passend, stets synchron und fehlerfrei im Klang. Richtige Räumlichkeit entsteht nicht, was den Erfolg des Inhalts nicht schmälert. Untertitel können wahlweise in englischer Sprache hinzu geschaltet werden.

[Fazit]
polyband veröffentlicht uns mit dieser Disc wieder ein typisches Nischenprodukt, welches sich durchaus sehen lassen kann. Wir haben es mit einer recht sauberen Technik zu tun und mit einem herrlichen Inhalt, wenn man denn dem britischen Humor eine Spur abgewinnen kann. Denn dann punktet der rund 200minutenlange Inhalt auf ganzer Linie. Das sind 8 Episoden zu jeweils 25 Minuten. Die Altersfreigabe der einseitigen Dual-Layer Disc (DVD Typ 9) wurde laut Hersteller für ab 12 Jahren beantragt, amazon.de gibt selbiges an. Erscheinungstermin war der 25. Juli, unter 15,- sollst du berappen, wenn du „Suburban Shootout“ dein eigen nennen willst.

Andre Schnack,12.08.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: