Superbad – Unrated McLovin Edition

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Den Pressematerialien ist folgender Abschnitt zu entnehmen: „Das Kreativteam der Komödien-Kracher „Beim ersten Mal“ und „Jungfrau (40), männlich, sucht“ präsentiert „Superbad“ – die Hit-Comedy mit Ablachgarantie“. Ok, dann ist ja alles klar – denkste. Denn Regisseur Greg Mottola fertigte nach einem Drehbuch von Seth Rogen und Evan Goldberg eine Comedy, welche auf dem ersten Blick her wie ein „American Pie“-Derivat daher kommt. Doch was sagt der zweite Blick, denn der Film bekam gute Kritiken, erfreute sich vieler Fans und war im Kino sehr erfolgreich. In den Hauptrollen sind Jonah Hill und Michael Cera zu sehen. In weiteren Rollen bekommen wir es mit Christopher Mintz-Plasse, Bill Hader, Seth Rogan, Emma Stone, Aviva und Kevin Corrigan zu tun. Wir konnten die nagelneue Blu-ray Disc des Titels genauer unter die Lupe nehmen und berichten.

[Inhalt]
Zwar sind sie Außenseiter an der Highschool, doch Seth (Jonah Hill) und Evan (Michael Cera) wollen unbedingt bei den Mädchen ihres Herzens landen, bevor sie aufs College müssen. Allerdings geht ihr Plan nur dann auf, wenn sie es schaffen, Alkohol für die Party bei Seths Traumfrau zu besorgen. Mit Hilfe ihres Freundes Fogell, alias McLovin (Christopher Mintz-Plasse), und seines gefälschten Ausweises begeben sich die drei auf eine abgefahrene Jagd nach dem hochprozentigen Stoff und sind dabei ständig auf der Flucht vor zwei sehr seltsamen Cops (Seth Rogen aus „Beim ersten Mal“ und Bill Hader aus der TV-Serie „Saturday Night Live“). In einer einzigen, urkomischen Nacht versuchen sie, die Pechsträhne ihres bisherigen Lebens ein für alle Mal hinter sich zu lassen.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Mit was haben wir es bei „Superbad“ genau zu tun? Wir fangen bei den schrägen Typen an. Die Figuren sind einfach wunderbar ausgestaltet und stellen dem Betrachter insbesondere in Form des Duos Evan und Seth mit jedem Dialog aufs Neue die Frage, welchen der beiden Hauptdarsteller man mehr schätzt. Und es ist tatsächlich die Kombination der beiden, welche den Film nach vorne treibt, denn eine großartig angelegte Story gibt es nicht. Es geht im wesentlichen um drei junge Männer, oder besser große Jungs, welche noch vor dem College-Antritt mal ordentlich einen drauf machen wollen. Mindestanforderung: Dabei muss Alkohol im Spiel sein, was sich alles andere als leicht regeln lässt. Und so beginnt die Odyssee durch eine Nacht voll turbulenter Ereignissen.

Genau diese sind es, aus denen die notwendige Brise Humor kommt. Meist schlagen die Pointen unterhalb des gewohnten Niveaus ein, mag daran liegen, dass es praktisch in jeder Szene irgendwie um Sex und Alkohol geht. Wen das jedoch nicht stört, der wird Zeuge einer aberlustigen Reise dreier endpubertierender Freaks. Mit endlos komischen Szenen, voller Peinlichkeiten und den fürs Genre typischen Momenten. Seth’s Wunsch- und Wahnvorstellungen im Supermarkt, als er seinen Diebstahlplan umsetzen will, gehören zu den Momenten des Titels, die wirklich überzeugen, obwohl sie auch nicht sonderlich innovativ sind. Außerdem fehlt es der genannten Szene an peinlichen und sehr unangenehmen Momenten (meist für die Hauptpersonen).

Eine große Rolle beim gesamten Film spielt der Soundtrack. Er ist sehr situativ bedingt und zeigt einem in den richtigen Momenten die passenden Töne. Es bereitet Freude den zwei unterschiedlichen Handlungszweigen der Story zuzuschauen. Es ist ebenfalls ganz schön zu sehen, wie sich der Film am Ende noch etwas mehr Niveau und Aussage zutraut ohne sich dabei zu ernst zu nehmen. Die Kritiker schrieben unter anderem: „Ein zwerchfellerschütternd komischer und zugleich berührender Film.“ (David Denby, The New Yorker)

[Technik]
Für eine Comedy muss der Transfer nicht unbedingt sehr gut sein? Quatsch, natürlich muss der Blu-ray Disc Transfer auch für einen weniger mit Effekten beladenen Film sehr gut sein. Sony Pictures Home Entertainment weist hier einen 1.85:1-Transfer in vollem 1080p-Umfang aus. Der Transfer wirkt in seiner Farbgebung sehr bräunlich und warm. Wir erlangen die Ansicht eines kontrastreichen Bildes, welches nicht immer den gewünschten Detailgrad in den schattigen Momenten aufweist. Doch davon ab kommt der Transfer mit einer hochwertigen und ruhigen Wiedergabequalität daher. Eben die düsteren Szenen sind es, welche mit sehr plastischen Momenten und einer hohen Sauberkeit aufwarten. Rasche Bewegungen stellen genau so wenig eine Herausforderung dar, wie wechselnde Lichtverhältnisse oder nahe Gesichtsaufnahmen. Artefakte machten wir nicht aus.

Überraschenderweise gibt der Film eine gelungene Akustik preis. Und damit sind nicht nur die letzten Minuten des Films bei der Party gemeint, nein. Der angepriesene Dolby True HD 5.1-Sound erfolgt wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch und Französisch. Optionale Untertitel sind auf der Disc in den Fassungen Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch und Türkisch aufzufinden. Der Verständlichkeit wegen benötigt man diese jedoch nicht. Neben der Sprachausgabe und den Umgebungsgeräuschen gibt es vor allem die gute Filmmusik, die den Betrachter mit in ihren Bann zieht und für ordentlichen Raumklang sorgt. Ansonsten schweigen die anderen Lautsprecher auch nicht konsequent, sondern erwecken das Heimkino mit ihren räumlichen Einspielungen zum Leben. Es entsteht ein wirkungsvoller und doch subtiler Sound, was dem Film zugute kommt.

[Fazit]
Was man nun schlussendlich über „Superbad“ auch denken mag, so manch einen Lacher holt der Film aus jedem Zuschauer heraus. Sony Pictures Home Entertainment bietet eine rund 118minutenlange Comedy auf einer sehr modernen Blu-ray Disc. Jene weiß im ersten Moment durch ihr animiertes Menü nicht unbedingt Jubelfanfaren auszulösen, besticht jedoch nach wenigen Minuten durch den sehr eigenen Charme und die einfache Navigation. Special-Effects sind hier nicht zu erwarten, die technische Umsetzung hingegen gelang sehr gut. In der Tat haben wir es hinter dem Extras-Menüpunkt auch mit einem Heiden an Stoff zu tun, der da wäre:

* Audiokommentar Filmemacher & Crew
* Entfallene & Erweiterte Szenen
* Line-O-Rama (Outtakes)
* Die besten Versprecher
* Superzähler
* Pineapple Express: Exklusive Vorschau
* Trailer
* Geständnisse
* Making Of Superbad
* Vag-Tastic Voyage
* Leseprobe 2002 & 2006
* Casting/Vorsprechen
* Tierisches
* Aufnahmen für den Filmvorspann
* TV-Tauglich
* Alle hassen Michael Cera
* Am Set – Tagebuch
* Funk für Essen – Die Musik in Superbad
* Superbad – Press Junket Meltdown

Diese gesamten Features erhält der Käufer der sogenannten „unrated McLovin Edition“, welche mit zwei Datenträgern daherkommt. Das Material ist wirklich reichhaltig, zeigt gelungene Einblicke in die Entstehung des Films und legt noch eine Schippe mehr auf den Comedy-Haufen. Wenn man dann nach der Ansicht noch etwas über den Film sinnt, so kommt einem die Message des „zu vermeidenden Alkohlkonsums“ in den Kopf. Das stört jedoch nicht. „Superbad“ ist erhältlich ab dem 18. März zu einem Preis von rund 25,- Euro. Die FSK liegt bei ab 16 Jahren. Wer es mit der Gürtellinie nicht so genau nimmt, der sollte hier einmal genauer hinschauen.

Andre Schnack, 17.03.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: