Tart – Jet Set Kids

Drama
Drama

[Einleitung]
Aus dem DVD-Programm von Sunfilm Entertainment erscheint die 2001 abgedrehte US-Produktion „Jet Set Kids“ (Originaltitel: Jet Set Kids) von Regisseurin Christina Wayne. Sie führte nicht nur die Regie des Werks, sondern schrieb auch das Script des Films. Die Hauptrollen wurden mit den folgenden, meist noch unbekannten Darstellerinnen und Darstellern besetzt: Dominique Swain, Brad Renfro, Bijou Phillips, Mischa Barton und Alberta Watson. Wir nahmen die DVD genauer unter die Lupe und berichten über die technischen und inhaltlichen Leistungen, sowie die Ausstattung.

[Inhalt]
Hinter den Mauern der vornehmen New Yorker Privatschule herrscht die Clique der „Beautiful People“. Die schönen und die reichen Teenager bestimmen, wer angesagt ist. Alle anderen sind für sie Abschaum, den man ignorieren muss. Die 15jährige Cat (Dominique Swain) würde alles darum geben dazu zu gehören. Willig lässt sie sich auf alle Spiele der Clique ein. Die reichen Kids klauen, was das Zeug hält, kippen Champagner bis zum Umfallen, feiern wüste Parties und experimentieren mit Sex und Drogen aller Art. Dann wird Cats Freundin Delilah (Bijou Phillips) tot aufgefunden und Cat muss erkennen, dass die Spiele ihrer Clique ernst sind – blutiger Ernst, wie sich herausstellen wird.

[Kommentar]
Der Inhalt von „Tart – Jet Set Kids“ bietet kein Austoben geistiger Höhenfluge zur intelligenten Unterhaltung, denn eher einer einfachen Geschichte über „Sex, Drugs and Study Hall“ und einen Anflug von Romanze und Komik. Insgesamt nimmt sich der Film leider etwas zu ernst und wirkt unausgereift an einigen Stellen. Zu vielen Leuten tut hier zu viel Leid, als das in diesem Drama noch etwas für bare Münze genommen werden kann. Die darstellerischen Leistungen der Beteiligten gehen wirklich in Ordnung, wenn einige auch noch sichtlich vom großen Erfolg fern arbeiten. Die Umsetzung von Regisseurin Wayne leidet an etwas Einfallslosigkeit und wartet mit zu vielen Klischees und Behelfselementen auf, unterhält jedoch ausreichend mit einer gelungenen Mischung einer Geschichte, die sich um Freundschaft, Verzeihen und Besessenheit dreht. „Face/Off“-Darstellerin Dominique Swain ist nicht nur nett anzusehen, sondern verkörpert ihre Rolle auch gut.

[Technik]
Technisch betrachtet bekommen wir hier ein Bild geboten, wie es bei Sunfilm Entertainment nicht selten präsentiert wird: einen durchschnittlichen Transfer mit positiven und einigen negativen Effekten. Abgelegt wurde das Bild im Originalformat 1.75:1 mit anamorpher Erweiterung für mehr Details auf einem 16:9-Wiedergabegerät. Nur leider bringt das bei dieser Leistung nur bedingt etwas, denn ein leichter Rauschfilm überzieht das Geschehen den gesamten Film. Besonders detailliert oder aber mit einem knackigen Kontrast ausgestattet wurde das Bild leider auch nicht. Zwar vermag die Kantenschärfe auszureichen, doch befindet sich der Gesamteindruck im unteren Mittelfeld.

Tonal nichts Großes an Abweichungen von der visuellen Leistung. Die DVD trotzt der Beschriftung „dts“ mit einem verhaltenen Klangbild auf einem leicht aufgebohrten Stereo-Niveau mit einigen Verbesserungen. Primär kommt es hier auf die Sprachausgabe an, und da leisten alle vier Tonspuren – englisch Dolby Digital 2.0 und deutsch 2.0, 5.1 und DTS 5.1 – eine insgesamt gelungene Darbietung. Untertitel gibt es in deutschen Buchstaben optional einzuschalten.

[Fazit]
Die Sunfilm Entertainment Disc „Tart – Jet Set Kids“ vermag inhaltlich sowie auch im Bereicht der nicht ganz zu begeistern. Schon oftmals bemängelten wir die ausbaufähige Leistung des Herstellers, doch bisher nur marginale, positive Fortschritte in den Bereichen. „Tart“ läuft ca. 88 Minuten und wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Den Punkt „Ausstattung“ kann man eigentlich mittlerweile von den Bewertungskriterien von Sunfilm DVDs herausnehmen, da auch hier wieder lediglich ein Trailer und eine Vorschau auf andere DVD-Erscheinungen enthalten sind. Freigegeben wurde der Film über wechselnde Freundschaften und damit verbunden auch Feindschaften verwöhnter Teenager ab einem Alter von 16 Jahren. Wer Christina Waynes erste Spielfilmregie als nur gerade so durchschnittliche DVD-Fassung erleben möchte, der sollte sich diese DVD einmal zur Probe ins Haus holen. Erhältlich ab dem 23. Juli zu rund 25,- Euro.

André Schnack, 21.06.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: