Taxi 3

Action/Comedy
Action/Comedy

[Einleitung]
Dazumal war ich recht überrascht über den Inhalt einer Comedy mit dem Titel „Taxi“, französischer Herkunft eilte ihm hierzulande ein gute Ruf voraus. Der Charme und Stile des ersten Films zog sich durch den zweiten Teil hindurch, doch wie steht es mit dem drittel Teil der Reihe? Regisseur Gérard Krawczyk fertigte 2003 erneut einen Film mit französischen Geldern, erneut eindeutig im Comedy-Genre. In „Taxi 3″ sehen wir in den führenden Rollen Samy Naceri, Frédéric Diefenthal, Bernard Farcy, Ling Bai, Emma Wiklund und Marion Cotillard. Diese High Definition-Fassung von „Taxi 3″ offeriert in der Theorie ein hochauflösendes Action-Spektakel der Sonderklasse. Die Geschichte entstammt der Feder von Luc Besson. Wir sahen genauer hin.

[Inhalt]
Erneut sind das Double-Team Daniel und Emilien auf Achse: Zurzeit verbindet die beiden nur eines, sie nehmen ihren Beruf viel zu ernst und lassen dabei ihr Privatleben und ihre Frauen im Stich. Parallel dazu treibt seit längerem eine als Weihnachtsmänner verkleidete Gang in Marseilles ihr Unwesen. Eine Verfolgungsjagd des Topteams jagt die andere, bis auch dieser Fall gelöst ist…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Wenn es darum geht abgedrehte Action, in Zügen vergleichbar einem amerikanischen „Police Academy“, zu bieten, dann kann „Taxi 3″ ganz weit vorn mithalten. Immer wieder besticht genau diese einfache und doch sehr effektive Art und Weise plumpen Humors. Zumeist gepaart mit einigen fein aufbereiteten Action-Happen. Diese Mixtur umsorgt den Betrachter mit einer Kurzweiligkeit, die ihn nicht die mangelnde Tiefe der Geschichte nachdenken lassen soll – zuweilen klappt dies auch ganz gut, zeitweise jedoch auch nicht. „Taxi 3″ ist wahrhaftig kein großes Kino, jedoch ein unheimlich charmanter und unterhaltsamer Comedy-Streifen.

Wer den ersten Titel der Reihe mag, der wird auch den dritten mögen. So ging ich an den Film heran und wurde letztlich auch nicht enttäuscht. Einfache Figuren, geformt in einer „lustigen Runde“-Kombination, die verrückte Dinge zu bieten hat. Die hastigen Momente sind guter Choreografie und haben einen hohen Qualitätsgrad zu bieten, viele Stunts und Szenen sind wirklich gut gelungen und mit einer feinen Musik unterlegt, die überwiegend dem französischen Hip Hop-Genre entstammt. „Taxi 3″ langweilt auf keinen Fall und weist eine angenehme Laufzeit auf, was den Film schließlich auch zurecht als Action-Titel bezeichnen lässt.

[Technik]
„Taxi 3″ begibt sich mit einem 1080p-Transfer ins Rennen. Das Geschehen findet im breiten Cinemascope-Format 2.35:1 statt. Gleich eingangs zeigt „Taxi 3″ worauf es ankommt und das die Fähigkeit rasche Bilder hochwertig wiederzugeben hier ganz hoch im Kurs ist. Denn unterschiedliche Aufnahmegeräte, teils mobil und verwackelt und zuweilen etwas überhöht im Tempo, machen es dem Transfer nicht immer leicht. Doch auch wenn ab und an die hellen Momente ein wenig zum Überstrahlen neigen, so hält sich das Bild stets überdurchschnittlich bis gut. Schauen wir auf Details, so gibt es keinerlei Enttäuschung, denn selbst filigrane Momente, Nachaufnahmen und Schriftzüge stehen ihrem Mann und begeistern. Kompressionsartefakte, nein.

„Taxi 3″ bietet auch tontechnisch sehr gelungene Zuarbeit. Wahlweise erklingt die Sprachausgabe im französischen Originalton oder aber mittels einer deutschsprachigen Synchronfassung aus den Lautsprechern. Beim Format orientierte man sich ebenfalls Richtung HD und setzte das DTS 5.1 HD Master Audio Format ein. Immer wieder gibt es Momente, in denen sich der Inhalt dem Format und den damit gebotenen Möglichkeiten bedient und es entsteht ein räumliches und hochwertiges Klangbild. Die Wiedergabe der Sprache leidet nicht darunter. Untertitel: Deutsch und Französisch.

[Fazit]
Es ist keinesfalls ein normaler Ablauf für eine Film-Reihe, dass Fortsetzungen den Qualitätsgrad des Vorgängers zu erreichen vermögen. „Taxi 3″ weist eine Laufzeit von knappen 86 Minuten auf. Mit viel Charme und einem schönen Crash-Grad versteht es auch der dritte Titel der Reihe einen ordentlichen Unterhaltungswert zu erreichen. Abgelegt auf einer einseitigen und einschichtigen Blu-ray Disc mit 50 Gigabyte Fassungsvermögen gefällt „Taxi 3″ auf ganzer Linie, insbesondere Fans der ersten beiden Titel.

– Making Of Film
– Making Of Musik
– Featurette
– Music Clip Busta Flex & Humphrey
– Trailer
– Taxi Online

Die Materialien füllen eine Laufzeit von gut 109 Minuten, das ist ordentlich und kann sich durchaus sehen lassen. Es ist auch der inhaltliche Unterhaltungswert, der hier die Note positiv auflädt. „Taxi 3″ ist seit dem 14. August im Handel zu haben. Die FSK Freigabe liegt bei ab 12 Jahren, es liegt der Verpackung ein Wende-Cover bei. Der Preis der Disc liegt bei rund 24,- Euro. Fans wird das nicht sonderlich abschrecken.

Andre Schnack, 17.09.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: