Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Action/Adventure/Science-Fiction/Thriller
Action/Adventure/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
Bei uns gab es für den Standard Definition DVD-Titel „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ (Originaltitel: Terminator 2 – Judgment Day) bereist einmal einen Goldenen Haken für den Publisher Kinowelt Home Entertainment. Dies könnte sich in Anbetracht der vorliegenden HD DVD Edition des erfolgreichen Science-Fiction Films erneut einstellen. Denn was Regisseur und Filmemacher James Cameron mit „T2″ 1991 schuf, ist in vielerlei Hinsicht heute noch unübertroffen und als Meilenstein der Science-Fiction Filmgeschichte zu werten. Der Titel entstand nach einem Drehbuch von James Cameron und William Wisher Jr., in den Hauptrollen sind neben Arnold Schwarzenegger und Robert Patrick auch noch Edward Furlong und Linda Hamilton zu sehen.

[Inhalt]
Der Killer Cyborg T-1000 (Robert Patrick) wird aus dem Jahr 2029 ins Los Angeles der 90er Jahre geschickt. Sein Auftrag: Die Eliminierung von John Connor (Edward Furlong). Der Junge ist der einzige, der die Menschheit vor der Übernahme der Weltherrschaft durch die Maschinen retten könnte. Doch die Rebellen der Zukunft sind wachsam. Zum Schutz ihres künftigen Revolutionsführers entsenden sie den von John Connor umprogrammierten Terminator der alten Generation, den T-800 (Arnold Schwarzenegger). Nur ihm kann es gelingen, die Killermaschine zu stoppen…
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Viel auf das Geschehen des Films einzugehen ergibt wahrscheinlich an dieser Stelle wenig Sinn, da jedem Filmfan der Inhalt bekannt ist. Und dennoch wird es sich nicht vermeiden lassen, da Regisseur James Cameron viel Gutes daran tat, seine Vorstellungen so umzusetzen, wie er es letztlich tat. „T2″ – so die Kurzform des Titels – gehört maßgeblich aus zweierlei Gründen dahin, wo er heute ist: auf Platz 73 der Internet Movie Database (Stand März ´08). Erstens, es handelte sich aus zeitgenössischer Sicht um einen der technisch aufwendigsten und anspruchsvollen Filmwerke der ´90er Jahre; und zweitens kann „T2″ mit einem astreinen und sehr modernen Drehbuch aufwarten, welches seinerzeit weit voraus war. Und wenngleich in Deutschland einige im Nachhinein als sehr wichtige Szenen dem Schnitt zum Opfer fielen, so haben wir hier den Director’s Cut vorliegen, der die Story des Films so erzählt, wie es sich Filmemacher und Oscar-Preisträger James Cameron vorstellte.

Das Produktions-Design der kostspieligen Hollywood-Ausgeburt sprengte damalige Vorstellungen und war schier wahnsinnig hoch. Dies war der Tribut, den es für die wunderbaren und technisch nahezu perfekten visuellen Special Effects zu zahlen gab. Auf der anderen Seite zahlt unter anderen genau dieser Faktor in die Wirkung des Films ein, und zwar sehr positiv. Doch die visuellen Effekte sind nicht nur schmuckes Beiwerk, sie sind auch letztlich tragende Elemente der Story, welche sich mit einem sehr fantasievollen und Science-Fiction lastigen Thema beschäftigt. Es sei erwähnt, dass das Drehbuch sein Ziel erreicht. Die wunderbar gezeichneten Figuren tragen den dynamischen und stellenweise zum Nachdenken anregenden Verlauf und Flair. Insbesondere die Darstellung des T-800 durch Arnold Schwarzenegger gelang wunderbar und steht in einem guten Kontrast zum bewusst gezeichneten Bild des T-1000.

Kern-Aussage des Titels ist dann doch tiefsinniger als im ersten Moment ersichtlich. So geht es um die Menschlichkeit, welche vor dem Hintergrund der hochtechnologischen Entwicklung aus der Wahrnehmung zu verblassen scheint. Durch die Schöpfung aus Menschenhand, den intelligenten Maschinen, insbesondere dem umprogrammierten T-800, offenbart sich jedoch, dass sogar eine Maschine, der Terminator, in der Lage ist menschliche Züge zu adaptieren und den Verlust der theoretischen Gefühlswelt zu substituieren weiß. James Cameron verpackte seine Erzählung wundervoll, leicht verständlich und kompatibel zu einem gigantischen Publikum. Ausgezeichnet.

[Technik]
Die aktuellste Fassung des „Terminator 2″ erscheint – wie gewohnt – in einem breitwandigen 2.35:1-Gewand. Dieses Mal jedoch in vollem High Definition-Gewand mittels 1080p Codierung mit 24 Vollbildern pro Sekunde. Der qualitative Unterschied fällt jedermann auf einem entsprechenden Wiedergabegerät sofort ins Auge. Klar sind nicht nur die Kantenschärfe, sondern auch die Erkenntnis, dass es „T2″ in diesem Qualitätsniveau bisher noch nicht zu sehen gab, einfach wunderbar. Es springen einem förmlich die Farben ins Gesicht, der Kontrast ist nämlich sehr hoch, wenngleich er nicht zum Überzeichnen neigt. Insgesamt ergibt das Zusammenspiel der verschiedenen Überarbeitungsschritte eine sehr gute Leistung. Vor der Hintergrund zu bewerten, dass wir es mit einem Film von 1991 zu tun haben, der jetzt seinen Weg auf HD DVD erlebt. Eine hohe Bildruhe (schwächelt nur in den dunklen Momenten) und eine gute Plastizität runden das Bild ab. Eine wahrlich gute Leistung.

Neben dem FullHD Bild gesellt sich zeitgemäßer Sound. So haben wir es in deutscher und englischer Sprache mit DTS HD 7.1-Sound zu tun. Zusätzlich gibt es noch headphone-surround für die Ohrmuschelträger unter uns. Untertitel finden wir in den Sprachfassungen Deutsch und Türkisch vor und sie können optional zur Akustik hinzugeschaltet werden. „T2″ legt eine ordentliche Schippe auf die durchschnittliche akustische Leistung drauf und besiegt jeden Zweifel erhaben mit einem sehr dynamischen und passenden Surround-Ton, der sich in sauberer und hochwertiger Technik auf dem Datenträger befindet. Die Sprache ist stets verständlich und man weiß immer, wo sich das akustische Zentrum befindet. Die hinteren Kanäle nutzt der Sound zur Darstellung einer guten Räumlichkeit.

[Fazit]
Auch wenn es nun mit dem ach noch so jungen HD DVD-Medium ein jähes Ende gefunden hat, so erscheinen dennoch brillante Titel. So auch hier von Kinowelt Home Entertainment. Denn „T2″ ist eine wunderbare Erweiterung des heimischen HD-Programms. Und in der hier gezeigten Qualität bereitet es erneut eine sehr große Freude den heutigen Gouverneur Schwarzenegger in einer seiner größten Filmrollen zuzuschauen. Der Film mit der FSK ab 16 Jahren erscheint auf einer HD DVD mit 30GB Fassungsvermögen. Jene HD Disc bietet den rund 153minutenlangen Science-Fiction Titel und üppiges Bonusmaterial. Das sehr gut gestaltete Menü bietet Zugriff auf die verschiedenen Features und sieht dabei wirklich gut aus. Die Navigation ist einfach und die Tatsache, dass das Menü auf Wunsch im Overlay per Knopfdruck wurde technisch und optisch gut umgesetzt. Die Extras:

* 2 Audiokommentare
* Picture in Picture: Storyboard und Drehbuch laufen parallel zum Film
* persönliche Bookmarks und Fotogalerien
* Quiz Mode
* Spy Mode
* Inside „T2″ Mode
* Integrierte Online-Funktionalität mit Zugriff auf mehr Features
* Making Of’s
* Deleted Scenes
* ausführliche Hindergrundinfos
* Trailer
* Hidden Features

Viele der Extras sind dem Kenner und Fan von „T2″ mit Sicherheit schon bekannt. Was jedoch nicht stört, wenn man diese HD DVD an sich als Erscheinung bewertet und berücksichtigt, dass selbst die Extras technisch überarbeitet wurden. Na klar, es gibt auch Materialien, die sich auf der bereits veröffentlichten Ultimate Edition befinden und hier keine Berücksichtigung fanden, im großen und ganzen jedoch ist das hier offerierte Feature-Ensemble aus Extras und dem Director’s Cut des Films sehr zu empfehlen und eine absolut runde Sache. Ich habe dieser Erscheinung wahrlich entgegen gefiebert und wurde nicht enttäuscht, „T2″ in HD, wunderbar. Erscheinungstermin ist der 20. März, der Preis liegt bei rund 30,- Euro, was kein Schnäppchen ist.

Andre Schnack, 19.03.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: