Terra X: Schneller als das Auge – Im Reich der Superzeitlupe

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit der High Definition Version des Dokumentations- und Special Interest-Titels „Terra X: Schneller als das Auge – Im Reich der Superzeitlupe“ flankiert universumfilm die ebenfalls erhältliche Standard Definition Fassung. Und das sollte doch auch gut passen, immerhin handelt es sich um eine Sendung, die mit Aufnahmetechnologie und Zeitlupen-Blickfängen zu tun hat. Wir waren gespannt, stiegen um auf HD und schauten uns die Sendung erneut und nicht minder gespannt an. Die Dokumentation wurde in zwei Sendungen abgefasst. Hauptsächlich zeichnete verantwortlich für diese Produktion: Luise Wagner die Produktion. Wir nahmen uns die Blu-ray Disc genauer vor und berichten.

[Inhalt]

Folge 1: Kommen sie mit auf die Expedition ins Unsichtbare Universum und erfahren sie wie wissenschaftliche Phänomene dank modernster Hochgeschwindigkeitskameras entdeckt wurden. Mit Superzeitlupen und weltweit einmaligen Röntgenvideos ist es erstmals möglich, die genaue Bewegung von Hunden zu entschlüsseln. Life Science, Technik und Abenteuer fügen sich zu einer visuell opulenten Kompilation, die spielerisch immer tiefer in den Kosmos des Unsichtbaren vordringt.

Folge 2: Erleben sie mit atemberaubenden Bildern, wie unsere Sinne funktionieren, und warum wir uns vom Zauber der Geschwindigkeit so in den Bann ziehen lassen – in der Achterbahn und mit der Brille superschneller Kameradrohnen. Wir tauchen ein in das unsichtbare Universum von Honigbienen und Wanderfalken, die ganz anders als wir Menschen sehen, und uns das Gefühl von Zeit und Geschwindigkeit in einer neuen Dimension erleben lassen..
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Viel neues habe ich nicht zu sagen. Zumindest nicht, wenn es um diesen HD Titel hier geht, den ich ja erst vor rund zwei Wochen in der Standard Definition Version genießen konnte. „Terra X: Schneller als das Auge“ gefällt mir nach wie vor, drum „poste“ ich hier auch den Teil der Review vom 15. Oktober, der sich unter [Kommentar] mit dem inhaltlichen der Disc beschäftigt:

„Es sind zwei Sendungen, die uns sozusagen in eine andere Welt entführen. Eine Welt zwischen den extremen, die wir kennen. Jene kennen wir rein aus unserer eigenen, individuellen Wahrnehmung heraus, und projizieren dies allzu gern auf andere Lebewesen. Doch was wäre, wenn wir nicht mit rund 20 Bilden in der Sekunde „Daumenkino“ leben müssten? Wie guckt eigentlich ein Falke? Alles Fragen, die der zdf und universumfilm gemeinsam in der Dokumentation „Schneller als das Auge – Im Reich der Superzeitlupe“ ergründen und auch beantworten will.

Dazu bediente man sich aller technologisch sinnvollen und dem Budget angemessenen Mittel. Und so gelingt diesen beiden Terra X-Sendungen ein gut bis sogar sehr guter Eindruck. Visuell sind wir sehr zufrieden, die Aufnahmen, teils in Super-Slow-Motion, beeindrucken auf ganzer Linie. Ausdrucksstarke Aufnahmen und spektakuläre Einblicke in Situationen, die vielen Menschen vorenthalten bleiben, sprechen eine deutlich positive Sprache. Ohnehin lassen beide Sendungen unter informellen Hinweisen eines Sprechers überwiegend die optischen Blickfänge (für sich) sprechen. Im Ergebnis eine Dokumentation, die mich begeisterte.“

[Technik]
Wow, es sind schon tolle Aufnahmen, die wir hier vor die Augen bekommen. Das ist High Definition, wie man es sich vorstellt und auch nicht zuletzt ob der technischen Gegebenheiten, erwarten darf. Mit diesem Titel erhalten wir immerhin eine moderne Dokumentation vor die Augen. So sollten auch die technischen Gegebenheiten dies nachvollziehen lassen. Ein 1080p-Transfer im Format 1.78:1 dokumentiert dies. Seine Kantenschärfe ist teils beachtlich, dann wieder durchschnittlich, überwiegend jedoch gut. Auch der Kontrast und der Grad an Bilddetails erfreuen die Augen des Betrachters mit einer überdurchschnittlichen Leistung. Kompression, sauber.

Wir erleben einen DTS-HD 2.0-Tontransfer in ausschließlich deutscher Sprache. Die Dokumentation erleben bedeutet hier, dass wir Zeuge von tollen Aufnahmen aus schwindelerregenden Höhen, rasante Blicke aus ungewohnten Perspektiven und weiteren visuellen Schmankerln werden. Wir sind einer gelungenen akustischen Darbietung ausgesetzt. Umfangreich ist das tonale Programm nicht gerade, dafür jedoch fehlerfrei und für einen zweikanaligen Ton auch ausreichend räumlich in seiner Wirkung. Untertitel sind hier nicht aufzufinden.

[Fazit]
Ob nun die Standard Definition oder aber die High Definition-Fassung, irgendwie ist das gehupft wie gesprungen. Wenn man denn die Möglichkeit hat, den HD Inhalt daheim abzuspielen, so können wir von einem technischen Mehrwert sprechen, den man in jedem Fall auch merklich zu spüren bekommt. Die betrifft vor allem die visuellen Leistungen. Inhaltlich bekommen wir es mit der rund 89minutenlangen Dokumentation zu tun, die auch noch folgende Extras im Gepäck hat:

– Schneller als das Auge: Making Of
– Superzeitlupe: Der Breakdancer
– Superzeitlupe: Die Blitzmaschine
– Superzeitlupe: Der Sprung durchs Feuer
– Superzeitlupe: Der Jongleu
– Schneller als das Auge: Trailer

Offen gestanden ist das eine wirklich positive Leistung. Die wenigsten Dokumentationen oder Special Interest-Produkte weisen ein umfangreiches Programm auf. Zumeist wird sich sehr fokussiert, wenn man es ausgesprochen diplomatisch formulieren möchte. Erscheinungstermin dieser HD Blu-ray Disc Version war der 19. Oktober 2012. Preislich bewegen wir uns bei rund 18,- Euro, was auch dem Inhalt meines Erachtens gerecht wird. Diese „Terra X“ Sendung gefällt mir gut, technisch sowie in der Ausstattung ein Erfolg.

Andre Schnack, 25.10.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: