Terra X – Volume 10

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Neues Jahr, aber erneut mit „Terra X“, und zwar in Form der aktuellsten Neuauflage. Wir konnten nun der Reihe nach 9 Discs anschauen, es folgt mithin die 10. im Bunde. Mit drei Sendungen über historische Ereignisse, bzw. Figuren besticht auch diese Disc mit einem vermeintlich interessanten Inhalt. Es sind Inhalte, wie sie typisch sind für solche Sendungen, da wundert es uns nicht, wenn wir nicht nur mit Terra X, sondern auch mit dem Label Sphinx konfrontiert werden. ZDF Video und universumfilm stellten sich zum zehnten Mal ihrem Publikum und ihren Fans.

[Inhalt]
• Kreuzzug der Kinder
Ein Himmelfahrtskommando aus Kindern und Jugendlichen, das Zehntausende Opfer forderte. Doch welche rätselhaften Ereignisse führten zu dieser tödlichen Expedition?

• Der Mann auf dem Grabtuch
Seit 1578 wird im Turiner Dom ein Leinentuch aufbewahrt, das von Millionen Gläubigen als das Leichentuch Jesu Christi verehrt wird. Doch hat es dieses Leinentuch wirklich gegeben?

• Jeanne d’Arc – Die Jungfrau von Orleans
Februar 1429, das 17-jährige Bauernmädchen Jeanne d’Arc führt in nur fünf Monaten für Frankreich und seinen König die Wende im Hundertjährigen Krieg herbei. Welches Schicksal verbirgt sich wirklich hinter dem Mythos der französischen Nationalheldin?
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Unterschied zu einigen der bisher unter die Lupe genommenen Terra X-Teilen der neuen Reihe: die Sendungen gehörten allem Anschein nach bislang zur eher historisch orientierten Sphinx-Marke und erscheinen nun als Terra X-Bestandteil. Das macht gar nichts, ist nur deswegen erwähnenswert, da sich das Terra X-Konzept weitgehend auf Altertum und bestimmte Gegebenheiten ausrichtete und Sphinx sich primär relevanten Persönlichkeiten widmete. Und so werden wir erneut Zeuge toller Ergebnis-Recherchen, welche Aufschluss zu bekannten Begriffen geben sollen. Alle drei Sendungen haben leicht abweichende Schwerpunkte zu bieten. Handwerklich ist das alles im gewohnt guten Rahmen präsentiert.

[Technik]
Kommen wir zum technischen Gewand der drei Sendungen. Im anamorphen Breitbild-Gewand 1.78:1 weist sich auch diese Terra X-DVD aus. Wir erleben dreimalige Leistungen, wie sie fürs TV-Programm gemacht ist. Da kommen keine 3D-Effekte zum Tragen, sowie auch keine großartigen Situationen mit der Kamera einzufangen sind. Es handelt sich eher um ein banales Bild von archäologischen Veranstaltungen, Kartenmaterial, historischen Dokumenten, Gebäuden und Historikern. Dazu machte man wenig falsch und die Darstellung erfreut sich eines gelungenen technischen Abbilds, ohne Rauschen oder Kompressionsprobleme.

Der Ton der DVD ist ebenfalls weitgehend unspektakulär. Es gibt ihn im Dolby Digital 2.0 Stereo-Format im Angebot, wahlweise können der deutschen Sprachausgabe noch Untertitel hinzu geschaltet werden. „Terra X – Volume 10″ erfreut sich einer klaren Sprachausgabe und einer teils musikalischen Begleitung, welche das ansonsten recht sachliche Geschehen etwas aufpoliert. Qualitativ gibt es keinerlei Mängel, außer das ohnehin recht eingeschränkte Dynamik-Spektrum des einfach gehaltenen Tons. Wissensvermittelnde Monologe finden klar und verständlich statt.

[Fazit]
Disc Volume 10 fasst die uns mittlerweile bekannten 135 Minuten an Laufzeit, eingeteilt in drei Sendungen zu jeweils rund 45 Minuten. Auf einer Standard Definition-Präsentation ausgerichtet fühlen sich alle enthaltenen Inhalte ausreichend wohl und ergeben ein stimmiges Bild mit den bereits veröffentlichten 9 Discs. Die fachlichen Arbeiten von Reinhold Jaretzky, Martin Papirowski und Gabriele Wengler sind freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren. Erscheinungstermin war der 20. November 2009 zu einem Preis von rund 10,- Euro. Wer Terra X mag, der muss hier zugreifen und das Dutzend weiter auffüllen.

Andre Schnack, 25.01.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: