Terror in Tokio – Vol. 1

Animation/Drama/Thriller
Animation/Drama/Thriller

[Einleitung]
Animations-Filme sind keinesfalls etwas für kleine Kinder oder auch große Kinder. Spätestens seit dem erfolgreichen und sehr bekannten Titel „Ghost In The Shell“ ist auch mir klar, dass es dabei um das Erzählen fantastischer Geschichten geht. „Prinzessin Mononoke“ ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sich teils kindlich gezeichneter Anime an ein sehr erwachsenes Publikum richten kann. „Terror in Tokio Vol. 1“ bietet eine Geschichte, die mich eher an „Akira“ erinnerte, ohne das ich den „Terror in Tokio“ bereits ansah. Regisseur Shinichiro Watanabe schuf 2014 diese japanische TV-Serie, welche hier in Form einer High Definition Blu-ray Disc auf den hiesigen Heimkinomarkt schwappt. Diese Disc erscheint aus dem Angebot von universumfilm.

[Inhalt]
Ein schockierender Terroranschlag versetzt ganz Tokio in Angst und Schrecken. Von den Tätern fehlt jede Spur. Der einzige Hinweis auf die Bombenleger scheint ein skurriles Internetvideo zu sein. Zwei maskierte Jugendliche, die sich Sphinx nennen, kündigen darin die Explosion bereits einen Tag zuvor an. Und es soll nicht der letzte Anschlag gewesen sein: Denn Sphinx, stellen der Polizei immer neue Rätsel, die innerhalb kurzer Zeit gelöst werden müssen, um weitere Bombenanschläge zu verhindern.

Der degradierte Chefermittler Shibazaki scheint der Einzige zu sein, der die mysteriösen Sphinx-Rätsel lösen kann. Er wird offiziell mit dem Fall betraut und findet dabei Erschreckendes über die Hintergründe heraus: Sphinx war offenbar an einem Plutoniumdiebstahl beteiligt. Sollte es sich beim letzten Sprengsatz der vermeintlichen Terroristen um eine Atombombe handeln?
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Die Grundidee ist so neu nicht. Das dachte ich, als ich zum ersten Mal die Verpackungsangaben und die Inhaltsangabe las. Doch die Art der Erzählung, das Thema und die inhaltliche Ausgestaltung ist dann doch eines genaueren Blickes würdig. Und der gesamte Themenkomplex ist überraschend real und bedrohlich gegenwärtig. Als ich den Trailer sah, gefiel mir dieser richtig gut. Der Zeichenstil ist atemberaubend, die Animationen haben das typische Etwas der großen Anime-Werke aufzuweisen und der Spannungsgrad ist gut gelungen. Sowie auch die Persönlichkeiten ausreichend plastisch ausgestaltet sind und den Betrachter gut bei der Stange halten. Alles fein. Motto: anschauen.

[Technik]
Es gibt 1080p-codierte Bilder vor die Augen. Abgefasst in einem 16:9-Breitbild-Transfer im Format 1.78:1. Die Bilder, allesamt künstlichen Ursprungs, sind wirklich gut. Sie weisen einen harmonischen, warmen und gelungen gezeichneten Wirkungsgrad auf. Davon ab hat nicht nur der Kontrast und die Farbgebung das Sagen, auch die bewegten Bilder halten den heutigen Anforderungen stand. Alle Animationen hinterlassen einen gelungenen Eindruck und verlaufen geschmeidig und stilvoll. Neben der gewählten Farbgebung ist es auch die Konturenzeichnung, welche keinen nennenswerten Anlass zur Kritik gibt. Kompressionsartefakte oder andere Verunreinigungen und Störungen treten nicht auf.

Tontechnisch ist es ebenfalls sehr ordentlich, was diese Anime-Serie dort abliefert. „Terror in Tokio – Vol. 1“ bringt sich mittels DTS-HD 2.0-Soundtrack zum Ausdruck. Wahlweise gibt es die Sprachausgabe in den Landerfassungen Deutsch und Japanisch, optional stehen Untertitel in deutscher Sprache zur Verfügung. Die Episoden haben eine überschaubare Räumlichkeit aufzuweisen, was nicht weiter verwunderlich ist beim Einsatz eines 2-Kanal-Tons. „Terror in Tokio – Vol. 1“ weist eine gelungene Sprachausgabe auf und gibt sich solide und fehlerfrei.

[Fazit]
Die hier getestete Limited Edition auf dem High Definition Medium Blu-ray Disc ist unsere Empfehlung wert. 137 Minuten Laufzeit sind aufgeteilt in sechs gleichlange Episoden mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc fühlen sich die Inhalte wohl. Flankiert wird die hübsche Umverpackung und der interessante Inhalt von nur wenigen Extras, die da wären: ein immerhin 44seitiges Booklet, sowie einem textless Opening und Ending, was für Fans mit Sicherheit einen gewissen Wert trägt. Erscheinungstermin war der 29. Mai 2015 zu einem Preis von rund 25,- Euro, was keinesfalls als Schnäppchen darzustellen ist.

Andre Schnack, 13.07.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆