The Big Blue – Im Rausch der Tiefe

Drama/Romance
Drama/Romance

[Einleitung]
Concorde Home Entertainment veröffentlicht eine neue Fassung des beinahe Klassikers „The Big Blue“, doch nun auf dem High Definition-Medium Blu-ray Disc. Regisseur Luc Besson fertigte diesen Titel 1988 nach einem Drehbuch, welches aus der Zusammenarbeit von Besson, Robert Garland, Marilyn Goldin, Jacques Mayol und Marc Perrier entstand. In den führenden Rollen sehen wir Rosanna Arquette, Jean-Marc Barr, Jean Reno und Paul Shenar. Der Film übers Leben, die Leidenschaft für Unterwasserwelten und die Liebe zu einer Frau wurde mit Geldern aus Frankreich, den USA und Italien produziert. Wir konnten uns die Blu-ray Disc mit der Langfassung des Films von Concorde genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Einmalige Unterwasser-Aufnahmen, die packende Geschichte zweier gegensätzlicher Freunde, die nur die Faszination der Unterwasserwelten eint und eine Liebe, die dem Untergang geweiht ist – der Kultfilm ist ab dem 6. Mai 2009 erstmals ungeschnitten in der von Regisseur Luc Besson autorisierten und komplett remasterten Originalfassung auf DVD und Blu-ray Disc erhältlich.

Seit ihrer Kindheit verbindet den schweigsamen Jacques (Jean-Marc Barr) und den extrovertierten Enzo (Jean Reno) die Liebe zum Meer. Zwanzig Jahre später fordert Enzo seinen Freund vor der Küste Siziliens zum Tauch-Wettstreit heraus. Unter Wasser entscheidet sich ihr Schicksal …
(Quelle: Concorde Home Entertainment)

[Kommentar]
Es gibt schöne Filme über das Leben. Filme, die Bilder zeichnen, Geschichten erzählen, die nicht weit vom alltäglichen Leben weg erscheinen, doch für manch einen ungreifbar in der Ferne liegen, wenn es um die Chance geht sie zu erreichen. „The Big Blue“ ist ein solcher Film, der beispielhaft anhand der Geschichten zweier Männer von einer Freundschaft berichtet, die sich letztlich durch eine Passion und durch die Liebe auf eine harte Probe gestellt sehen. Dabei muss man beachten, dass wir es tatsächlich mit fantastischen Aufnahmen des Meeres zu tun bekommen. Wir werden konfrontiert mit nahezu grenzenloser Schönheit und Weite. Doch nicht nur über der Oberfläche kam die Kamera zum Einsatz, auch die ebenso schönen Tiefen des kühlen Nass standen auf der Ageda.

„The Big Blue“ ist auch tatsächlich big, denn mit der Langfassung erscheint hier ein Film von 166 Minuten Länge. Die Laufzeit ist nicht nur mächtig, sondern auch stellenweise wie eine langweilige Schifffahrt. Wie gut, dass dies nur temporär der Fall ist und die Story es weitgehend schafft den Betrachter bei Laune zu halten. Dies gelingt der rund zwei Stunden langen Fassung wesentlich besser. Davon ab gibt es ordentliche Handwerkskunst zu Gesicht. Denn neben den erwähnten Aufnahmen, der Story und den darstellerischen Leistungen gesellt sich auch ein ordentlicher und sauberer Music-Score, der emotionale Momente unterstreicht und die Stimmung nach oben hievt.

[Technik]
Kommen wir zur technischen Abbildung von „The Big Blue“. Auch an diesem bereits über 20 Jahre alten Titel sind die Folgen seines Alters erkennbar, da hilft auch die Neuauflage in HD nicht drüber hinweg. Der Transfer in vollen 1080p-Bildern erweist sich im Format 2.35:1 als sehr ansehnlich, insbesondere der knackige Kontrast, die farbigen Einstellungen und die dadurch gewonnene Plastizität zeichnen ihn aus. Auf der Habenseite verbucht das Geschehen mithin auch eine hohe Kantenschärfe. Negativ hingegen fallen die teils unruhig wirkenden Aufnahmen, eine leichte Übersteuerung in hellen Flächen und hin und wieder ein gewisses Rauschen auf. Die Kompression hingegen ist sauber und gibt keinen Anlass zur negativen Kritik.

Kommen wir zum Ton dieser Blu-ray Disc. Wahlweise erleben wir „The Big Blue“ im französischen Originalton oder aber in der deutschen Synchronfassung im DTS 5.1 HD Master Audio-Format. In der Theorie gut, in der Praxis hier hingegen im Spektrum recht eingeschränkt wirksam. Denn lediglich die Musik erweist sich als dynamischer Spender von Räumlichkeit. Hintergrundgeräusche oder Surround-Effekte treten nur selten auf, ferner erleben wir eine sehr frontlastige Ausprägung der Sprachausgabe, die zwar stets verständlich erklingt, qualitativ jedoch keinen Blumentopf gewinnen kann. Störungen oder Rauschen treten nicht auf den Plan. Optional gibt es deutschsprachige Untertitel einzuschalten.

[Fazit]
„The Big Blue – Im Rausch der Tiefe“ definiert sich letztlich durch den gelungen inszenierten Inhalt. Ein französischer Film mit typisch französischer Note, dem Charme eines Luc Besson und einer opulenten Laufzeit der Langfassung von rund 166 Minuten. Platz findet das Gespann aus Hauptfilm und den beiden maßgeblichen Bonusmaterialien auf einer einseitigen, zweischichtigen Blu-ray Disc mit Datenkapazität in Höhe von 50 Gigabyte. Die beiden Extras sind zum einen das rund anderthalbstündige Making Of und Jubiläums-Trailer. Erreichbar über ein passend gestaltetes Menü mit einfacher Navigationsstruktur. Technisch solide, inhaltlich mit Sicherheit nicht jeden Geschmack treffend, doch gut, erscheint „The Big Blue“ mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren zu einem Preis von knappen 20,– Euro. Erscheinungstermin war der 6. Mai 2009.

Andre Schnack, 16.07.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: