The Cell

Horror/Thriller/Science-Fiction
Horror/Thriller/Science-Fiction

[Einleitung]
Kinowelt präsentiert uns „The Cell“ von 2000 mit Jennifer Lopez (Out Of Sight), Vince Vaughn (Jurassic Park 2), Vincent D’Onofrio (Men In Black). Das Drehbuch zum spannenden Thriller lieferte Mark Protosevich, die Regie übernahm Tarsem Singh, der mit „The Cell“ sein Debüt auf der großen Leinwand feierte. New Line Home Video brachte den Film als üppige Code1-DVD bereits in die Regale der amerikanischen Shops, Kinowelt Home Entertainment zieht nun für Deutschland hinterher und veröffentlicht eine sehr vielversprechende DVD. Wir sahen uns die brandaktuelle Code2-Disc an und berichten über Inhalt, Technik und Ausstattung.

[Inhalt]
Carls (Vincent D’Onofrio) Fantasien sind grellbunt, obszön und gewalttätig. Die Opfer des Serienkillers sind immer junge Frauen – seine Methode immer dieselbe: Zuerst sperrt er sie in eine gläserne Zelle. Dann kommt das Wasser. Und wenn sie ertrunken sind, tauchen sie in seiner Wahnvorstellung als Sexmarionetten wieder auf. Als Carl geschnappt wird, hat sein letztes Opfer nur noch wenige Stunden zu leben. Im Kapf gegen die Zeit bleibt dem FBI-Agent Peter Novac (Vince Waughn) nur noch ein einziger, verzweifelter Versuch: er bittet die Psychologin Catherine (Jennifer Lopez), in das Bewusstsein des Killers einzudringen und das Versteck der jungen Frau herauszufinden. Für Catherine beginnt damit ein bizarrer Trip in eine wüste Gedankenwelt. Viel zu spät wird ihr klar, dass Carl sie in seinen Träumen schon längst erwartet…

[Kommentar]
„The Cell“ reitet auf der gleichen Welle wie „Manhunter“ oder „Das Schweigen der Lämmer“, befindet sich sogar auf einer ähnlichen Wellenlänge was die Qualität betrifft. Der Film bietet viel eigene Elemente und kommt ohne störendes Kopieren aus, alle Seiten wurden mit interessanten Figuren bestückt, welche von überzeugend spielenden Darstellern verkörpert werden. Die interessant aufgebaute Geschichte überzeugt vor allem durch die künstlerische Umsetzung. Hier wird viel mit Farben und Symbolen gearbeitet, was dem Film einen gewissen Charme und eine dichte Atmosphäre beschert, die überwiegend von einer hohen Spannung begleitet wird. Im Kern geht es zwar lediglich wieder um die Taten, dass anschließende Suchen und Fassen eines Serienkillers – wie in einigen Filmen, was jedoch durch die Beimischung eines gewissen Grads an Science-Fiction recht attraktiv wirkt. Es ist schön anzusehen, was die Filmemacher hier bieten, Fans des Genres werden auf ihre Kosten kommen.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch wurde ein erstklassiger Job geleistet. Das Bild erscheint im Originalformat 2.35:1 auf dem Wiedergabegerät und wurde anamorph auf der DVD abgelegt. Der Breitbildtransfer gewinnt die Gunst des Betrachters durch pralle Farben, einen ausreichend hohen Schärfegrad, einem ausgewogenen Kontrast aus dem ein natürliches und plastisches Bild entsteht und letztlich den Faktor, dass keine Fehler oder störende Artefaktbildung auszumachen ist. Auch bei einem großen Dunkelanteil des Geschehens bleiben dem Bild viele Details erhalten. Das sehr leichte Rauschen im Hintergrund stört kaum und beeinträchtigt den Sehspaß unwesentlich.

Film-Ton gibt es hier in Form von drei Tonspuren: deutsch Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1 und englisch Dolby Digital 5.1 – vielversprechend. Und letzteres bestätigt sich durch die hohe Qualität des Mehrkanaltons. Eine Vielzahl an Direktionaleffekten und der gelungene Bass erschaffen ein weites, klares und lebhaftes Klangbild, das durch alle Lautsprecher unterstützt wird. Im Vergleich fällt auf, dass die deutsche Tonspur einen etwas voluminöseren Bass aufweist, ansonsten sind die Unterschiede marginal. Stellenweise ist die Sprachausgabe etwas leiste, ansonsten aber stets deutliche und verständlich. Untertitel gibt es auf deutsch und englisch.

[Fazit]
„The Cell“ kommt als 2-DVD-Sets in einem hübschen Pappschuber, der ein aufklappbares Innenleben mit zwei Super-Jewel-Case Befestigungen für die beiden Silberlinge bereithält. Neben dem 105minutenlangen Thriller enthält die erste Scheibe (DVD 9) auch noch einen Audiokommentar des Regisseurs und eine isolierte Tonspur im Stereo-Format mit dem Soundtrack des Films. Die zweite Scheibe (DVD 5) enthält den 11minutenlangen Bonusfilm „Geteiltes Leid“, 6 Trailer weiterer, kommender Veröffentlichungen, 8 geschnittene Szenen, 2 Dokumentationen mit Hintergrundinfos, Interviews und verschiedenen Blickwinkeln, der US und deutsche Trailer und ein Teaser, Filmografien der Hauptdarsteller und zwei interaktive Extras. 53 Minuten werden von den Dokumentationen und den geschnittenen Szenen gefüllt. Freigegeben wurde das Set ab 18 Jahren, der Verleih des Sets beginnt am 10. Juli, der Verkaufsstart ist der 28. August. Wer einen gelungenen Psycho-Thriller sucht, der wird hier zufrieden gestellt – spannende und visuell aufwendige Unterhaltung. Jennifer Lopez Fans kommen eh auf ihre Kosten.

Andre Schnack, 07.07.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: