The Cranberries – Stars: The Best of

Music/Compilation
Music/Compilation

[Einleitung]
Island Mercury, eine Universal Music Company, veröffentlichte am 28. Oktober die DVD „Stars – The Cranberries, The Best Of Videos 1992 – 2002“ als Region-All DVD. Die Video-DVD wurde somit keine 2 Wochen nach dem Erscheinungstermin des jüngsten Albums der irischen Band – „Stars – The Very Best Of The Cranberries“ – unter das Volk gebracht. Wir konnten die Scheibe genauer unter die Lupe nehmen und berichten von Inhalt und technischen Leistungen.

[Inhalt]
Ein Inhalt wie bei herkömmlichen Spielfilmen ist hier natürlich nicht aufzufinden, jedoch gibt es vieles rund um die Musik der 4 Rock-Band Mitglieder aus Limerick in Irland. „The Cranberries“ – das sind Noel Hogan, Fergal Lawler, Mike Hogan und Dolores O’Riordan. Eine Rock-Band, die sich spätestens seit dem September 1994 mit dem Titel „Zombie“ in der Rock-Welt einen Namen schuf. Seither wurde es nur bedingt und temporär still um die Talente, so dass mittlerweile über ein halbes Dutzend Alben der Musiker zu haben sind.

[Kommentar]
Bei „Stars“ handelt es sich um eine Compilation im üblichen „Best Of“-Sinne und in bester Umsetzungsmanier. Insgesamt 17 Tracks befinden sich auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) – und diese können allesamt überzeugen. Hier geht es von „sacht‘ bis kracht“, schließlich handelt es sich dabei auch um satten Rock, er mitunter seine sehr eigene Attitüde besitzt.

Die Erscheinung bietet nicht nur die 17 Musik-Videos, sondern auch noch eine 25minutenlange Dokumentation über den Werdegang der Band, 4 alternative Takes von Videos, ein 30minutenlager Konzertmitschnitt von 2000, Vicar Street in Irland (9 Songs), 3 weitere, kurze Live-Performances und einen informativen DVD-ROM Part, der sich der interActual Technologie bedient.

Das Listing des Hauptteils der Disc, den 17 Tracks der Erscheinung, gestaltetet sich wie folgt:

01. Dreams
02. Linger
03. Zombie
05. Ode To My Family
06. I Can’t Be With You
07. Salvation
08. Free To Decide
09. When You’re Gone
10. Promises
11. Animal Instinct
12. Just My Imagination
13. You & Me
14. Analyse
15. Time Is Ticking Out
16. This Is The Day
17. Stars

Natürlich spielt hier die Musik die wichtigste Rolle, doch auch dem Bild fällt eine gewisse Gewichtung bei der Bewertung an, da es sich schließlich um das aktuellste und modernste Video-Medium handelt, und man es eben gerne sieht, wenn das Potential auch genutzt, oder noch besser, ausgereizt wird.

[Technik]
„Stars“ bedient sich beim Bildtransfer des originalen 4:3-Formats, in dem sich die meisten Musicvideos abgemischt vorfinden. Ob Schwarz-Weiß- oder aber Farb-Geschehen, die visuellen Leistungen können sich sehen lassen, auch wenn sie in keinem Vergleich mit den Transfers großer Blockbuster und Kinoerfolge stehen. Aber das muss auch gar nicht sein, denn oftmals wurde hier das Bild bedacht und gewollt stilistisch etwas verfälscht und verfremdet, um die Wirkung der eingefangen Bilder zu erhöhen, bzw. zu beeinflussen. Der Kontrast, die Farbgebung, Kantenschärfe und der Reichtum an Details im Geschehen kann nicht global über die DVD bewertet werden, dafür variiert die Darbietung der Videos untereinander zu stark. Insgesamt kann man aber festhalten, dass das Auge hier etwas Angenehmes vor die Linse bekommt, wenn auch einige Verunreinigungen und etwas Rauschen stets zu vernehmen ist. Ansonsten gibt die Kompression keinen Anlass zur Kritik.

Der Ton der Scheibe befindet sich im Dolby Digital 2.0-Format auf dem Datenträger. Nicht mehr ganz so zeitgemäß und aktuell, wie wir es gerne gehört hätten, dafür aber in der Leistung überzeugend. Der Klang befindet sich auf gehobenem Niveau, was allerdings bei einer Musik-DVD auch vorauszusetzen ist. Dolores‘ Stimme bleibt prominent im Klang der Songs und die zwei versorgten Lautsprecher geben den Ton rausch- und knackfrei wieder. Mit einer hohen Dynamik und einem gesunden Bass wird eine überwiegend harmonische Akustik abgeliefert.

[Fazit]
Mit der DVD „Stars – The Cranberries, The Best Of Videos 1992 – 2002“ gelang Universal Music und Island Mercury eine wirklich sehens- und vor allem aber hörenswerte Music-Disc. Mit den bisher unveröffentlichten Videos macht sich die Disc noch interessanter, Nachhilfe gibt es dann noch von dem DVD-ROM Part, der einen interaktiven Kalender, Slide-Shows, die obligatorischen Weblinks und einige Wallpapers für den PC bietet. Besonders erwähnenswert empfinden wir auch die Möglichkeit der Disc, sich eine persönliche Playlist der einzelnen Titel zusammenstellen zu können. Lobenswert. Das alles hilft zwar nicht darüber hinweg, dass es lediglich Dolby Digital 2.0-Sound gibt, doch letztlich vermisst man den Mehrkanalton nicht wirklich, da man Stereo nun einmal von Audio-CDs gewohnt ist. Mit einer Laufzeit von rund zweieinhalb Stunden lohnen sich die rund 30,- Euro auf jeden Fall. Hierzulande freigegeben ab einer Altersstufe von 6 Jahren.

Und hier zum „The Cranberries“ Newsletter anmelden!

André Schnack, 11.11.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: