The Crew

Crime
Crime

[Einleitung]
Mit dem Titel „The Crew“ bringt uns Kinowelt Home Entertainment einen Zuwachs im Genre der Gangster-Filme auf den Markt. In diesem Falle als Blu-ray Disc. Der Titel entstand 2008 unter der Regie von Adrian Vitoria nach einem Drehbuch von Ian Brady. Als Vorlage diente der Roman „Outlaws“ von Kevin Sampson. In den führenden Rollen sehen wir Scot Williams, Kenny Daughty, Rory McCann, Stephen Graham und Cordelia Bugeja neben Alison Cain. Wir konnten uns „The Crew“ genauer ansehen und berichten über Inhalt, Technik und Ausstattung dieser High Definition Blu-ray Disc.

[Inhalt]
Ged (Scot Williams), ein Gangster der alten Schule, ist Bandenchef einer Liverpooler Gang, die sich auf Raubüberfälle spezialisiert hat. Sein kaltschnäuziger Bruder Ratter (Kenny Doughty) hingegen will auf das bei weitem lukrativere Drogengeschäft umsatteln und ist genervt von Geds no-drugs-Ethos. Als einer der mächtigsten Gangsterbosse Liverpools tot aufgefunden wird, entbrennt nicht nur zwischen den Brüdern, sondern auch zwischen den rivalisierenden Gangs Liverpools ein unbarmherziger Kampf um das Gebiet des toten Bosses.
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Mit „The Crew“ erscheint ein Film über das organisierte Verbrechen und die Taten zwei britischer Banden in Liverpool. Hier gibt es Kriminalität in Verkettungen geboten, die vom einfachen Raub über schweren Raubüberfall mit Todesfolge bis hin zum Brudermord reicht. Dabei geht es primär ums Geld verdienen mit Hehler-Ware. Drogengeschäfte meidet die Hauptperson Ged. Doch als das Machtgefüge durch den Tod eines Bandenchefs aus dem Gleichgewicht gerät, da geraten auch die Absichten der einzelnen Personen ein wenig aus den Fugen.

Der Film konzentriert sich dabei auf das Verhältnis zwischen den beiden Brüdern in einer Gang und deren Beziehung zum Führer der rivalisierenden Gruppe. Körperliche Gewalt und Auseinandersetzungen mit Waffen gehören dabei zur Tagesordnung. Inhaltlich gelingt es dem Film eine ausreichend Stimmung aufzubauen, diese jedoch ist durchzogen von durchweg negativer Ausrichtung, Gewalt und Brutalität. Die darstellerischen Leistungen gehen in Ordnung. Allerdings ist zu Beginn die technische Umsetzung ein wenig gewöhnungsbedürftig, inbesondere der Schnitt gefiel mir nicht all zu gut.

[Technik]
„The Crew“ beginnt mit Bildern, die kaum klarer sein könnten. Das Format beläuft sich auf das Seitenverhältnis 1.85:1, es handelt sich dabei um vollumfängliche 1080p-Bilder. Sehr klar und sauber erzielt der Transfer unglaublich viele Details und dank der sehr guten Konturenzeichnung hält der Transfer auch höchsten Anforderungen stand. Insbesondere dann, wenn keine großen Bewegungsabläufe eintreten. Wir erhaschen in solchen Momenten jedes Barthaar der Protagonisten, jeden Grashalm der Umgebung. Rauschen oder andere Verunreinigungen treten dabei nicht störend auf den Plan. Die Farbgebung ist hin und wieder einfallslos trist, dies kann ein stilistisches Mittel sein, es fällt nicht weiter negativ auf. Auch die Kompression macht eine gute Mine.

Zur Sprachauswahl stellen sich die Landesfassungen Englisch und Deutsch. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Titel besonder gut im englischen Originalton wirkt, dennoch bezieht sich dieses Testergebnis auf den deutschen Synchron-Sound. „The Crew“ wirkt in der hiesigen Landesfassung wahlweise in den Formaten Dolby Digital 5.1 und Stereo (2.0), den englischen Surround-Sound erleben wir ausschließlich in Dolby Digital 5.1. Inhaltlich kann der Film neben typisch britischen Gefilden eine gesunde Portion an Surround-Einlagen bieten, dem Action-Anteil sei es zu verdanken. Musikalisch spielt sich auch einiges ab, jedoch nicht sonderlich erwähnenswert. Qualitativ sind wir zufrieden, Fehler treten nicht auf. Untertitel: optional deutsch.

[Fazit]
Britisches Ambiente gehört genau so zum Inhalt wie eine actiongeladene und ausreichend spannend erzählte Story um sich bekämpfende Mafia-Banden. Auf einer Laufzeit von rund 102 Minuten erzählt der Film vom harten Business, wo Erfolg und totale Niederlage (hier gleichzusetzen mit dem Tod) nahe beineinander liegen. Die einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc mit 50 Gigabyte Fassungsvermögen gewinnt keinen Innovationspreis für Menügestaltung und den angebotenen Ausstattungsmerkmalen, hält sich damit doch sicher im Mittelfeld:

– Audiokommentar
– Making of
– Hinter den Kulissen
– geschnittene Szenen
– erweiterte Szenen
– Fotogalerie

Inhaltlich schafft das Bonusmaterial Bezug zur Romanvorlage und sogar zu den wohl tatsächlichen Untergrund-Aktivitäten Liverpools. Das ist zum einen interessant und zum anderen natürlich unheimlich passend zum Hauptfilm. Die Altersfreigabe des ungeschönt harten Gangster-Thrillers liegt bei ab 18 Jahren. Kinowelt stattete diese Disc mit einem Wendecover aus. Erscheinungstermin der Verkaufsfassung der Disc ist der 21. Januar 2010. Der Preis liegt bei rund 16,- Euro, fair genug.

Andre Schnack, 11.11.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: