The Dressmaker – Die Schneiderin

Drama
Drama

[Einleitung]
Ich habe über diesen Film gelesen. Manchmal war die Rede von einem Drama, dann wieder von einer Komödie. Irgendwie scheint es hier beides zu geben in „The Dressmaker“ von Regisseurin Jocelyn Moorhouse. Das Screenplay, also Drehbuch, entstammt der Feder von P.J. Hogan sowie der Regisseurin und entstand auf der Basis des Romans von Autorin Rosalie Ham. Diese High Definition Blu-ray Disc findet ihren Platz im Umfang des Ascot Elite Home Entertainment Programm. Die australische Filmproduktion wurde 2015 abgedreht. In den führenden Figuren sehen wir neben Kate Winslet und Liam Hemsworth auch Judy Davis und Hugo Weaving. Ich konnte mir ein besseres Bild dieses Films machen und war gespannt auf die Leistungen der Disc.

[Inhalt]
Nach Jahren als Schneiderin für die exklusivsten Modehäuser von London, Mailand und Paris kehrt die stilsichere Schönheit Myrtle „Tilly“ Dunnage (Kate Winslet) in ihre australische Heimat zurück, aus der sie als Jugendliche einst vertrieben wurde. Willkommen im Städtchen Dungatar – irgendwo im Nirgendwo. Mit einer Nähmaschine bewaffnet, räumt das glamouröse Ausnahmetalent mit ihrer Vergangenheit auf und begibt sich auf einen süssen Rachefeldzug. Schlagfertig legt sie den alten Zwist mit ihrer Mutter „Mad“ Molly (Judy Davis) beiseite, gewinnt durch ihre Handwerkskunst die Gunst der misstrauischen Dorfbewohner – und scheint bei Teddy (Liam Hemsworth), einem Adonis von Mann, weiche Knie zu bekommen.

Die bittersüsse, in den 1950er Jahren angesiedelte Komödie „The Dressmaker“ entzückt durch ihre wunderbar gezeichneten Figuren und lässt Kate Winslet (The Reader), Judy Davis (To Rome with Love), Liam Hemsworth (The Hunger Games) und Hugo Weaving (Cloud Atlas) in vollem Glanz erstrahlen.
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
„Der Medicus“, „Der Vorleser“ oder auch „Der Pianist“. Diese Titel sind allem Anschein nach beliebt. Doch sind sie auch sehr maskulin angehaucht und allem Anschein nach gibt es sie ausschließlich in der männlichen Fassung. Damit ist nun Schluss, denn „The Dressmaker“ trägt den Untertitel „Die Schneiderin“. Ha! Eine Gegenveranstaltung, in der es jedoch nicht weniger um Männchen, Weibchen, Liebe und das Leben geht. Denn handelt es sich doch um ein Drama oder auch eine klassische Komödie. Die dafür benötigten Zutaten sind allesamt vorhanden: Musik, Geschichte und Darsteller(innen). Und im Idealfall eine gewisse Aussage und Seele der Story.

Handwerklich ist „The Dressmaker“ professionell und sehr ordentlich ausgestattet und überzeugend inszeniert. Sets, Kostüme und Masken gefallen allesamt auf einem guten Niveau. Nährboden für eine gesunde und gut erzählte Geschichte! Ja, und so kommt es auch, dass die – schon recht eigensinnige und doch klassisch inszenierte – Geschichte ihre Wirkung entfalten kann. „The Dressmaker“ ist ausreichend mitfühlen, rührend und einfach schön. Etwas Humor darf dabei nicht fehlen und ich konnte wahrnehmen, dass die beteiligten Darstellerinnen und Darsteller Spaß an ihren Rollen empfanden.

[Technik]
Weiche und sanfte Farben, prima ausgeleuchtete Sets. Innenaufnahmen, welche das optische Antlitz der tollen Darsteller zusätzlich aufleben lassen und farbtechnisch unterstützen. Ein Bildformat, welches das Geschehen wie ein Bild rahmt und wie in einem Buch erzählen und fortschreiten lässt. Alles ausschweifende Beschreibungen für einen High Definition Blu-ray Disc Transfer, der im Format 2.36:1 erfolgt. Richtig gelesen, so steht es auf der Verpackung: 2.36:1. Abgespielt in 1080p Bildern von dieser BD. Alles wirkt recht frisch, farbig, sauber und klar in der Wirkung. Auch die Räumlichkeit bereitet Zufriedenheit und umsorgt den Zuschauer mit allem, was er benötigt. Kompressionsartefakte oder andere Störungen sind nicht an Bord.

DTS-HD Master Audio 5.1 steht in den beiden Sprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung. „The Dressmaker“ nimmt vor allem musikalisch hin und wieder das Zepter in die Hand und sorgt für Volumen im Ton. Damit ist dann auch die Auswirkung des Tons auf die Stimmung und Lautstärke gemeint. Viele gut gefilmte Momente leben davon, dass sie auch einen guten Sound aufweisen, der die Wirkung verdeutlicht oder positiv unterstreicht. „The Dressmaker“ hat wahlweise noch deutsche Untertitel im Programm, die dem Sound zugeschaltet werden können. Neben der musikalischen Seite gibt es auch noch die Umgebung und die Dialoge, welche hier als Tonquellen fungieren. Alles erfolgt verständlich und fehlerfrei.

[Fazit]
„The Dressmaker“ mit Kate Winslet konnte vor allem durch die guten darstellerischen Leistungen und die schön erzählte Geschichte bei mir punkten. Die Laufzeit von rund 119 Minuten verirrt angenehm temporeich und die Story bietet ausreichend interessante Unterhaltung. Bietet die Disc im nett anzusehenden Pappschuber denn auch ausreichend Extras? Ausreichend in der Anzahl und gelungen von der inhaltlichen Güte? Wir finden Originaltrailer, drei Featurettes, 12 kürzere Interviews-Ausschnitte mit Cast & Crew sowie ein B-Roll und eine Trailershow vor. Das haut nicht vom Hocker, entzückt jedoch zu einem gewissen Grad und versorgt das Publikum mit zusätzlichen Informationen. Erscheinungstermin war der 29. April, FSK ab 12 Jahren, Preis ab 15,- Euro.

Andre Schnack, 04.05.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆