The Endless Summer

Dokumentation/Sport
Dokumentation/Sport

[Einleitung]
1966 entstand ein Film, der als Kultfilm und gewisser Standard gilt, wenn es um den Sport des Wellenreitens geht. Mit authentischen Bildern von surfenden Surfern und einer passenden musikalischen Begleitung bohrte sich diese Sport-Dokumentation in die Herzen seines Publikums. Nun erscheint die Wellenreiter-Kult Dokumentation auf Standard Definition DVD aus dem Angebot von EuroVideo. „The Endless Summer“ entstand 1966 unter der Regie von Bruce Brown, der ebenfalls das Drehbuch zum Film schrieb. In den führenden Rollen sind zu sehen: Robert August, Michael Hynson und Lord ‚Tally Ho‘ Blears. Wir schauten uns genauer diese überarbeitete Digitally Re-Mastered Version an und berichten.

[Inhalt]
Die Suche nach der perfekten Welle – Der Kult-Klassiker aus den 60ern in einer digital restaurierten Fassung. Der Grundstein für einen völlig neuen und außergewöhnlichen Stil der Sportdokumentation löste auch eine unglaubliche Welle der Begeisterung für den Surfsport aus und vermittelte wie kaum ein anderer das Lebensgefühl.

Bruce Brown hat mit „The Endless Summer“ Filmgeschichte geschrieben. Er legte nicht nur den Grundstein für einen völlig neuen und außergewöhnlichen Stil der Sportdokumentation, er löste auch eine unglaubliche Welle der Begeisterung für den Surfsport aus und vermittelte wie kaum ein anderer das Lebensgefühl der 60er-Jahre: Freiheit und Abenteuer, jede Menge Spaß und ein Sommer, der niemals enden soll. Auch heute noch ist der Kult von „The Endless Summer“ nicht nur in Surfer-Kreisen ungebrochen!

Mike Hynson und Robert August zählen zu den besten Surfern der Welt, und Bruce Brown ist ein Surf-Fanatiker, der schon ein paar Filme über diesen faszinierenden Sport gemacht hat. Eines Tages, als es langsam Herbst wird in Kalifornien, beschließen die Drei, ihrer Heimat den Rücken zu kehren, um dem Sommer hinterher zu reisen und an den aufregendsten Surfspots dieser Erde nach der perfekten Welle zu suchen. Heraus kommt ein beispielloser Trip um die Welt, der die Extremsportler von Amerika zu den wenig erforschten Gewässern Afrikas über die von Haien bevölkerten Küsten Australiens und Neuseelands bis hin zu den tropischen Paradiesen Tahiti und Hawaii führt.
(Quelle: EuroVideo)

[Kommentar]
Hier gibt es keine Aufnahmen von Wellen, wie sie sich unter Wasser weiter entwickeln. Auch gibt es keinerlei Slow-Motion Sequenzen oder andere technische Sperenzchen im Aufgebot. Das Alter und die dazumal zur Verfügung stehende Technik hemmt aus heutiger Sicht. Dennoch gibt es einige Aufnahmen, die langsamer gedreht worden sind, was bei den fantastischen Wellen wirklich gut kommt und wahrlich toll aussieht. Daraus besteht dann aber auch schon der gesamte Film. Aus Musik, gut fotografierten Bildern von Landschaften und surfenden Menschen – fertig. Irgendwie wirklich schön. Auf der anderen Seite ein riskanter Versuch eines recht künstlerischen Stücks als Hommage an den Lebensstil Surfen.

[Technik]
Visuell geschieht alles in einem Format von 1.78:1, anamorph versteht sich. Die komplette Überarbeitung sieht man dem Titel nicht unbedingt an, vor allem dann nicht, wenn eine Erstansicht erfolgt (es fehlt einfach der Vergleich). Natürlich ist die Quelle ein Aufnahmegerät von vor zig Jahrzehnten. Was erwarten wir? Aber immerhin, die teils tierischen Bilder sind sehr kontrastreich, gefallen allerdings nicht mit ihrer wenig ausgeprägten Schärfe. Alles verschwimmt und ist sichtlich unscharf. Davon ab arbeitet zumindest die Kompression nahezu fehlerfrei und bietet ein gelungenes Zusammenspiel.

Wir finden einen englischsprachigen Dolby Digital 5.1-Ton vor. Er ist englischsprachig und bietet Untertitel, die optional einzuschalten sind. „The Endless Summer“ bietet als Sport-Dokumentation vor allem Bilder der „Athleten“, die sich auf ihren Surfbrettern über die dynamischen Wellen sonniger Strände bewegen. Ein wenig Sprachausgabe ist ebenfalls vorhanden, diese ist auch gut zu hören und ausreichend klar und verständlich. Ausreichend, in Noten gesprochen, verdient sich diese Darbietung, die sich somit eher unter dem heutigen Durchschnitt befindet.

[Fazit]
EuroVideo veröffentlicht eine überarbeitete Version einer der bekanntesten Sport Dokumentationen und mit Sicherheit einem der Surfer-Filme schlechthin: „The Endless Summer“, mit einer Laufzeit von rund 88 Minuten. Abgelegt ist der Film auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD. Die Standard Definition Anforderungen werden in keinem Fall erfüllt, was die technischen Bedingungen betrifft. Die Erstauflage soll ein Poster bieten, die uns vorliegende Fassung weist noch eine Featurette mit dem Titel „A Look back at ,The Endless Summer‘“ auf. Die Altersfreigabe liegt bei ab 0 Jahren, der Preis bei ca. 12,- Euro. Erhältlich ab dem 19. September 2012.

Andre Schnack, 13.09.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: