The Floating Castle – Festung der Samurai

Drama/History
Drama/History

[Einleitung]
Kommen wir zu einem japanischen Film mit dem Titel „The Floating Castle“. Zwei Regisseure mit den Namen Shinji Higuchi und Isshin Inudô fertigten den Titel 2012 als japanische Produktion. Das Drehbuch schrieb Ryô Wada nach einem Roman, der ebenfalls aus seiner Feder entstammt. Vielleicht sagen die folgenden Namen dem eingefleischten Japan-Film-Fan etwas, mir nicht: Mansai Nomura, Nana Eikura, Hiroki Narimiya, Tomomitsu Yamaguchi, Takehiro Hira, Masachika Ichimura und Koichi Sato befinden sich in den führenden Rollen vor der Kamera. Diese DVD Fassung des Films erscheint aus dem Angebot von Ascot Elite Home Entertainment.

[Inhalt]
Japan 1590: Eine lange Zeit der Bürgerkriege geht zu Ende. Der erfolgreiche Feldherr Hideyoshi will das ganze Land unter seine Herrschaft bringen und lässt überall mächtige Heere aufmarschieren. Er schickt 20.000 Soldaten gegen die Festung Oshi des widerspenstigen Hojo-Clans. Die Bastion ist von Mooren und Seen umgeben und wird deshalb auch „Die schwimmende Festung“ genannt. Sie wird von nur 500 Samurai verteidigt, angeführt von dem exzentrischen Nagachika. Doch der ist fest entschlossen, die Festung bis zum letzten Mann zu verteidigen…
(Quelle: Pandastorm Pictures)

[Kommentar]
Mansai Nomura, Nana Eikura, Hiroki Narimiya, Tomomitsu Yamaguchi, Takehiro Hira, Masachika Ichimura, Koichi Sato – wer hier so alles mitspielt, ich kenne sie alle nicht. Oftmals sind es solche Filme, die eine nach wie vor große kulturelle und sprachliche Barriere zwischen dem westlich orientierten und dem fernöstlich ausgerichteten Filmen spüren lässt. Doch die Erzählung kann davon unabhängig ja ganz wunderbar sein, oder? Ich bin solchen Filmen gegenüber stets offen. Hier erleben wir eine Geschichte über Macht, politisches Spiel und kriegerische Auseinandersetzungen.

Inhaltlich kann ich mich nicht immer mit den Wertevorstellungen, insbesondere der Empfindung von Ehre und Stolz derart identifizieren, wie es vielleicht von solchen Werken indirekt erwartet wird. So lange man jedoch den Motiven grob folgen kann, sollte alles in Ordnung sein. Das ist hier auch so. Handwerklich: Choreografisch sieht das alles fein aus. Die Action-Sequenzen kommen hochwertig daher und gefallen von Beginn an gut. Sie sind auch einer hohen Fertigungsgüte und verschlangen mit Sicherheit einen ansehnlichen Teil des zur Verfügung gestandenen Budgets.

[Technik]
Uns lag zur Bewertung ein Screener vor. Dieses technische Format gab uns wahrscheinlich nicht die wirklich finale Qualität der Verkaufsversion wider. Dies ist zumindest zu hoffen, da allerhand ungewünschte Informationen eingeblendet waren. Auf dieser Basis kann wenig über die visuelle Leistung des endgültigen Produkts geschrieben werden. Drum lass ich es auch bleiben. Wir bleiben mithin bei den theoretischen Angaben. Das Format beläuft sich auf ein Seitenverhältnis von 2.35:1 im 16:9-Breitbild Verfahren. Anamorph codierte Standard Definition also.

Auch zu dem Ton gilt vorgenannte Information. Das finale Produkt wird einen entsprechenden Ton aufweisen. Dabei kommen dann jeweils ein deutschsprachiger DTS sowie Dolby Digital 5.1-Soundtracks zum Einsatz. Den japanischen Originalton finden wir in Dolby Digital 5.1 vor. Bewertet wird hier nicht weiter, da der gebotene Produktstatus dies nicht in einem ordentlichen Rahmen zuließ. Klar ist, dass hier eine ganze Menge Potenzial für einen lebhaften und reichhaltigen Ton vorherrscht. Untertitel soll es in deutscher Sprache optional geben.

[Fazit]
„The Floating Castle“ bietet uns einen fernöstlich angehauchten und klar mit Kampfkunst ausgerichteten Titel auf Standard Definition DVD. Ascot Elite Home Entertainment veröffentlicht mit diesem Werk einen rund 142 Minuten langen Film, der in der Verkaufsversion lediglich noch Trailer als Extras aufweisen soll. Ansonsten hält sich die Ausstattung sehr stark zurück, was schade ist. Am 27. August erscheint „The Floating Castle“ zu einem Preis von rund 12,- Euro im Handel. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren laut FSK.

Andre Schnack, 14.08.2013

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆