The Game

Drama/Mystery/Thriller
Drama/Mystery/Thriller

[Einleitung]
„The Game“ ist ein 1997 veröffentlichter Thriller von Regisseur David Fincher, der schon mit Titeln wie „Alien 3“ überzeugen konnte. Und „The Game“ bietet auch ein bekanntes Cast, so haben wir neben Michael Douglas auch noch Sean Penn sowie Deborah Kara Unger und weitere vor den Augen. Regisseur Fincher arbeitete nach einem Skript der Autoren John Brancato und Michael Ferris. Ich war gespannt auf die High Definition Version des Titels, der mich dazumal noch auf Unter-Standard-Definition VHS begeisterte, danach folge dann die DVD. Nun gibt es von Universal Studios die HD Blu-ray Fassung, die ich mir bislang leider noch nicht angeschaut hatte. Das wird nun nachgeholt.

[Inhalt]
Nicholas Van Orton (Michael Douglas) ist ein cleverer Geschäftsmann, der es gewohnt ist, seine Investitionen und Beziehungen bis ins kleinste Detail unter Kontrolle zu haben. Doch ein unerwartetes Geburtstagsgeschenk seines Bruders Conrad (Sean Penn) wirft sein geordnetes Leben aus der Bahn – ein Geschenk mit fatalen Folgen…

„Individuell auf jeden Teilnehmer zugeschnitten. Stellen Sie sich das Ganze als eine Art großartigen Urlaub vor – mit dem Unterschied, dass nicht Sie irgendwo hinfahren, sondern der Urlaub zu Ihnen kommt…“ – The Game, ein lebensgefährliches Spiel ohne Regeln, ist eröffnet…
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Mich faszinieren Filme, die mich gewissermaßen auch gekonnt und intelligent an der Nase herumführen, wie „Oceans Eleven“ es konnte, oder aber auch Finchers „The Game“ es versteht. Hier ist es ein Gemisch der Faktoren des unsympathischen, skrupellos wirkenden Geschäftsmannes, einem geordneten, finanziell abgesicherten Leben und etwas, dass die plötzliche Kraft hat, all dies über den Haufen zu werfen, und zu zeigen, um was es wirklich geht und worauf es tatsächlich ankommt. „The Game“ hat viel von einem Thriller und hinterlässt beim Zuschauer stets Zweifel daran, ob dies wirklich noch ein Spiel ist, oder was hier tatsächlich vonstatten geht.

Technisch ist „The Game“ weniger spektakulär. Er ist solide und sicher gedreht, überzeugt mit guten Bildern und einer stimmungsvollen musikalischen Begleitung, welche die ohnehin schon gegebene Spannung weiter antreibt. Genau diese Wirkung, die auch ganz hervorragend von den eingesetzten Darstellerinnern und Darstellern geschürt wird, zeichnet „The Game“ aus. Klar, die intelligent erzählte Geschichte und der ausgewählte Stil tun ihren übrigen Teil dazu bei, dass man am Ende einen überzeugenden und spannenden Thriller gesehen hat. David Fincher und sein Team haben gute Arbeit geleistet.

[Technik]
Endlich sah ich den Thriller „The Game“ auch einmal in High Definition Blu-ray Disc Technik. Das Bild erfolgt im Widescreen-Format 2.35:1 und erfreut sich an den 1080p-Aufnahmen, die hier über die gesamte Laufzeit hinweg eine gute Figur machen. „The Game“ spielt oftmals in weniger gut ausgeleuchteten Gefilden, viel Schatten bestimmt das Bild, der Kontrast ist dennoch hoch und auch wertig. Kommen Farben im Bild vor, so sind sie knackig genug, Rauschen oder andere Verunreinigungen gibt es nicht. Stehende Rauschmuster nur selten, immer dort, wo es dunkel und plakativ zugeht. Die Kompression ist in Ordnung.

Hier explodieren mitnichten ständig irgendwelche Dinge, aber dennoch ist der Ton sehr wichtig und ein diffiziles Thema bei Thrillern, die auch viel mit dem Dunkel der Situationen im Schatten arbeiten. „The Game“ weist sich mit einem Mehrkanalton im Format DTS aus, wahlweise in den Sprachen Deutsch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch. DTS-HD Master Audio 5.1 ist hingegen in Englisch vorhanden und dann gibt es noch DTS 5.1 V.O. in Russisch; Untertitel in 7 Sprachen optional. Räumlichkeit ist vorhanden, ausreichend Weite auch, ich war soweit zufrieden und kann dem Ton keine Makel anlasten.

[Fazit]
„The Game“ von David Fincher bietet auf einer Laufzeit von rund 129 Minuten einen ausgesprochen spannenden Thriller, der es in sich hat. Einer der letzten wirklich guten Filme mit Hollywood-Star Michael Douglas, wie ich denke. „The Game“ hat die Altersfreigabe von ab 12 Jahren erhalten, richtet sich jedoch schon eher an ein reiferes Publikum. Die negativen Aspekte der Blu-ray Disc mit 50 GB Fassungsvermögen: es gibt keine Notwendigkeit für so viel Platz, da es praktisch keinerlei Extras auf dem Blauling vorzufinden gibt. Erhältlich seit August 2010, heute zu geringen Kursen zu haben. Für mich ein Klassiker des Thriller-Genres um die Jahrtausendwende.

Andre Schnack, 17.09.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆