The Hole

Thriller
Thriller

[Einleitung]
Keine Lust auf Regen oder Sonnenschein? Dafür aber den Janker nach etwas gruseliger Unterhaltung? Bestens, also weiter lesen, denn wir konnten uns vorab die BMG Video-DVD Veröffentlichung „The Hole“ ansehen und berichten über Inhalt des Films, die technische Umsetzung desselben und die Ausstattung des Mediums. In den Hauptrollen der 2001 abgedrehten und aus England stammenden Produktion sind Thora Birch, Keira Knightley, Desmond Harrington, Laurence Fox, Daniel Brocklebank, Laurence Fox und Embeth Davidtz zu sehen. Regie führte Nick Hamm, das Drehbuch entstammt der Feder von Ben Court nach einem Roman von Buy Burt.

[Inhalt]
Nur drei Tage sollte es dauern. Die vier Teenager Liz (Thora Birch), Frankie (Keira Knightley), Mike (Desmond Harrington) und Geoff (Laurence Fox) lassen sich in einen versteckten Bunker irgendwo im Wald einsperren, um die Party ihres Lebens zu feiern. Für Liz eine einmalige Gelegenheit, ihrem großen Schwarm Mike näher zu kommen. Als die Frist jedoch vorüber ist und die vier wieder ins Freie wollen, ist die Luke verschlossen. 14 Tage vergehen, bis Liz wie aus dem Nichts wieder auftaucht. Blutüberströmt und am Ende ihrer Kräfte irrt sie durch die Gänge ihrer Schule. Kriminalpsychologin Dr. Horwood (Embeth Davidtz) versucht, das traumatisierte Mädchen zum Sprechen zu bringen. Doch was sie erfährt, ist erschreckender als alles, was sie sich jemals hätte vorstellen können…

[Kommentar]
„The Hole“ hat schon etwas und bietet wirklich eine gruselige Atmosphäre mit viel Spannung. Besonders erwähnenswert ist auch hier die Erzählweise, die der Film an den Tag legt. Sie bietet genug Spielraum für eigene Gedanken des Betrachters und hält trotzdem verschiedene mögliche Verläufe der Handlung mit einem roten Faden fest. Vergleichbar mit einem „Wild Things“. Die eingesetzten Darsteller leisten allesamt eine gute Figur und überzeugen in ihren Rollen. Wer angesichts der Scream-Manie Abstand von Werken dieser Thematiken nimmt, der sollte hier einen Blick wagen, denn es ist definitiv ein anderer Stil. Erst stückweise fügt sich für den Zuschauer ein nachvollziehbares Gesamtbild zusammen, welches durch und durch mit dichter Stimmung angereichert wurde und vor allem sehr spannend wirkt. Ab und an weiß der Betrachter, dass die Figur auf der Mattscheibe etwas böses erwartet, aber mit tödlicher Umsetzungsgewalt wird stets die Frage aufrecht erhalten: wann und was passiert? Gekonnt inszenierter Psychothriller mit viel Horror!

[Technik]
Technisch bildet diese DVD-Fassung nicht genau das ab, was man bei einer solchen aktuellen Veröffentlichung erwartet hätte. Der Transfer wurde im 2.35:1-Format auf der Scheibe abgelegt, anamorph erweitert fühlt er sich auch recht wohl. Doch auf den ersten guten Eindruck folgt etwas Ernüchterung durch eine etwas fade Kantenschärfe und leichte Artefaktbildung. Die technischen Verschlechtbesserer sorgen ferner z.B. für leichte Schattenbildung um Objekte. Die Farbwiedergabe hingegen steht gut dar, ebenso der Kontrast der farbigen Flächen. Was dem Bild nicht ganz so gelingt, vermag der hervorragende Sound der DVD hingegen zu erreichen: eine Top-Qualität.

Akustisch gibt es etwas im Format Dolby Digital 5.1 auf die Ohren, und zwar in der deutschen Synchron- oder aber englischen Originalfassung. Die tonale Darbietung beweist ihre Stärken vor allem durch eine sehr reine, dynamische und harmonische Gesamtnote und der natürlichen Wirkung des realistisch erscheinenden Klangbilds. Unter Nutzung aller Kanäle, auch der Subwoofer hat des Öfteren etwas zu tun, wird ein hochwertiger und stimmungsvoller Sound entwickelt. Deutsche und englische Untertitel gibt es optional hinzuzuschalten.

[Fazit]
Die DVD-Erscheinung „The Hole“ macht Spaß, wenn man diese Art von Unterhaltung denn als Spaß bezeichnen kann. Besser trifft es wohl den Ausdruck: der Film ist sehenswert! Er überzeugt auf einer Laufzeit von ca. 102 Minuten und wurde von BMG Video auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) abgelegt. Als Bonusmaterial legte BMG folgende Features bei: ein Making Of, 9 geschnittene Szenen, den Original Kinotrailer, Infos zu Cast & Crew und ein Audiokommentar mit dem Regisseur. Freigegeben wurde der Streifen ab einem Alter von 16 Jahren. Die Code2-Scheibe erschien hierzulande am 22. Juli zu einem Preis um die 20,- Euro. Wer also bereits „Jeepers Creepers“ und „Joyride“ verschlungen hat, der sollte sofort zu „The Hole“ überwechseln und sich auf einen spannenden Abend freuen. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 02.08.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: