The Insider

Drama
Drama

[Einleitung]
Eine Überraschung des letzten Kinojahres war zweifelsohne Michael Manns Drama „The Insider“; nach „Heat“ von 1995 sein aktuellster Film. Und wieder wartet Mr. Mann mit einer interessanten Geschichte auf, ein weiteres Mal mit ausgezeichneten Darstellern. Die Hauptfiguren von „The Insider“ wurden mit Russell Crowe und Al Pacino glänzend besetzt. Die Code1-Version des Film auf DVD erscheint aus dem Hause Touchstone Home Video / Buena Vista.

[Inhalt]
Dr. Jeffrey Wigand (Russell Crowe) arbeitet bei Brown & Williamson in der Forschungsabteilung. Er ist schon seit Jahren in der Tabakindustrie tätig und besetzt eine sehr erstrebenswerte Stellung. Diese bringt ihm finanzielle Absicherung, genügend Geld, ein tolles Haus und einen gehobenen Lebensstil. Doch all das wird arg in Frage gestellt, als er plötzlich aus fadenscheinigen Gründen entlassen wird. Zu all seinem Übel „droht“ ihm jetzt auch noch sein ehemaliger Arbeitgeber mit Entzug der finanziellen Absicherungen, wenn er mit seinem Wissen über die Machenschaften der Tabakindustrie an die Öffentlichkeit tritt. Nie hatte er diesen Gedanken in Erwägung gezogen – doch das ändert sich bald. Denn Brown & Williamson bedrängt Dr. Crowe, es folgen Psychoterror und sogar Morddrohungen. Lowell Bergman (Al Pacino), Produzent der kontroversen und objektiven Nachrichtenshow „60 minutes“ wird aufmerksam auf Wigand. Bergman versucht an Wigand heranzukommen, etwas in ihm zu öffnen. Und letztlich fasst Jeffrey Wigand den Gedanken an die Öffentlichkeit zu treten und trifft somit eine sehr heikle Entscheidung. Seine Frau verlässt ihn, finanziell geht es den Bach herunter, und der Krieg zwischen dem Sender von „60 minutes“, der plötzlich das aufgenommene Interview nicht mehr senden will, den Gerichten und der Tabakindustrie beginnt erst!

[Kommentar]
Mit „The Insider“ schafft Michael Mann großes Kino! Der Regisseur von „Heat“ und „The Last Of The Mohicans“ bedient sich Techniken und Mitteln, die er bereits in vorherigen Filmen schon angewandt hatte. Drehbuchautoren Eric Roth und Michael Mann leisteten tolle Dienste und formten aus einer wahren Begebenheit ein ausgesprochen anspruchsvolles und gelungenes Drama. Den Artikel „The Man Who Knew Too Much“ über Dr. Wigand schrieb damals Marie Brenner. Ähnlich wie schon in „Heat“ geizt der Filmemacher nicht mit Laufzeit, schließlich flimmert „The Insider“ 158 Minuten auf der Mattscheibe. Der faszinierendste Faktor des Film ist nicht nur der, dass eine wahre Geschichte erfolgreich verfilmt wurde, sondern das der Film einfach auf hohem Niveau unterhält, und das Zweieinhalbstunden, ohne auch nur eine Minute annähernd langweilig zu werden. Kein Wunder bei einem solch brennenden Stoff, geht es doch um Ruf, Objektivität, das Nachrichtenwesen, Geschäfte und Geld, um Glaubwürdigkeit und Stress. Alles wirkt unheimlich authentisch, keineswegs übertrieben oder theatralisch, dafür aber einfach ehrlich und wahr. Hier sitzt jede Aufnahme, jeder Dialog; jede Szene ist wohl durchdacht und das Drehbuch einfach brillant. Schauspielerisch hohe Leistungen in einem wundervollen Film – absolut sehenswert!

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technisch kann diese DVD praktisch niemanden missfallen. „The Insider“ erscheint im Originalkinoformat 2.35:1 und wurde anamorph auf der Disc abgelegt. Der Transfer weist eine ganz eigene Farbgebung auf, überzeugt aber dennoch durch natürlich wirkende Farbtöne. Eine hohe Schärfe wurde an den Tag gelegt, viele Details und ein klares Bild resultieren daraus. Treppeneffekte bei Diagonalen treten nicht auf, Griseln und Großflächenrauschen bleiben ebenfalls aus – ein sehr sauberes und fehlerfreies Bild wird hier abgeliefert, sehr zur Freude des Betrachters. Beim Ton der DVD wurde ebenfalls ein glückliches Händchen bewiesen.

Der Sound ertönt im Dolby Digital 5.1-Mehrkanalton und vermag die nervenzerreißende Stimmung der Geschichte akustisch gut herüberzubringen. Großartige Direktionaleffekte werden hier nicht gebracht, dafür aber eine sehr gute Sprachausgabe, wohl abgemischte Hintergrundgeräusche und eine sehr schön klingende Wiedergabe des hervorragenden Soundtracks des Films. Die Geräuschkulisse ist weit und dringt aus allen Lautsprechern an die Ohren des Publikums, ebenso die tolle Musik. Ansonsten spielt sich das Geschehen meist Stereo an den vorderen Boxen ab, insbesondere auf dem Center, da der Film recht dialogorientiert ist. Untertitel sind wahlweise auf englisch hinzuzuschalten.

[Fazit]
„The Insider“ ist nicht nur ein wundervoller Film, sondern auch eine technisch gelungene DVD mit einer ausreichenden Ausstattung. Wer sich auch ein Actionfeuerwerk freut, der sollte Obacht geben. Auch wenn nicht unbedingt die Art von Action wie beispielsweise in „Heat“ geboten wird, so gibt sich auch „The Insider“ sehr spannend, aufregend und actionlastig – nur auf eine andere Art und Weise. Der Streifen kommt auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und kostet rund 70,- DM (33 $ Listenpreis). Als Ausstattungsmerkmale sind folgende Features festzuhalten: eine Trailershow nach dem Einlegen der DVD (3 minutenlang und nicht abzubrechen), der Original-Kinotrailer, eine Production Featurette mit Audiokommentaren von Al Pacino und Russell Crowe, und zum Schluss findet man unter dem Menüpunkt „Inside A Scene“ noch Ausschnitte des Scripts und Anweisungen für den Dreh einer bestimmten Szene; eine rundum gute Ausstattung. Wer also geniale Bilder, perfekte Musik und eine atemberaubende, nervenzerreißende Geschichte erleben will, der kauft „The Insider“. Sehr empfehlenswert.

Andre Schnack, 06.06.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: