The International

Action/Crime/Drama/Thriller
Action/Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Ein Thriller sollte es wieder sein, hat sich wohl für dieses Jahr (2009) Regisseur Tom Tykwer gedacht, als er den Film „The International“ aufsetzte. Bekannt geworden ist der Deutsche Filmemacher mit „Lola rennt“, sein letztes Werk war „Das Parfüm“, ein ebenfalls sehr erfolgreicher Film. Nun haben wir es wieder mit einer multi-internationalen Produktion zu tun, die mit Clive Owen und Naomi Watts zwei britische Mimen vor der Kamera in den relevanten Rollen zeigt. Weitere Figuren sind unter anderem mit Armin Mueller-Stahl und Ulrich Thomsen besetzt. Das Drehbuch entstammt der Feder von Eric Singer. Diese Blu-ray Disc im High Definition Gewand kommt aus dem Angebot von Sony Pictures Home Entertainment.

[Inhalt]
Im Mittelpunkt steht die Entschlossenheit von Interpol-Agent Louis Salinger (Clive Owen) und der New Yorker Staatsanwältin Eleanor Whitman (Naomi Watts), eine der mächtigsten Banken der Welt zu Fall zu bringen. Während sie eine Reihe illegaler Aktivitäten aufdecken, folgen Salinger und Whitman der Spur des Geldes von Berlin nach Mailand, New York und Istanbul. Bald schon befinden sie sich mitten in einer hochriskanten Hetzjagd rund um den Globus, bei der sie durch ihre kompromisslose Hartnäckigkeit auch ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen: Denn ihre Zielpersonen machen vor nichts halt – nicht einmal vor Mord – um auch weiterhin Terroranschläge und Kriege finanzieren zu können.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Es ist schon etwas käsig, wenn eine zweifelhaft schlecht gesonnene Person mit den letzten Atemzügen noch einen besserwisserischen Spruch über die Lippen bringt, bevor er das zeitliche segnet und unseren Helden wieder um Längen zurück wirft. Macht aber nichts. Auch ist ein allzu einfaches und klischeebehaftetes Hollywood Element mit von der Partie: ein Polizist überbringt frohe Kunde und berichtet davon, dass eine Zielperson in New York gelandet sein; die Hauptperson darauf „wann geht der nächste Flug nach New York?“. Woher soll der Polizist das in dieser Situation wissen? Hat er vielleicht zuvor noch rasch die Flüge gebucht, bevor er die Information weiterträgt, von der alles abzuhängen scheint? Auch egal, denn „The International“ hat richtig gute Momente und baut die Stimmung brillant atmosphärisch auf.

Ich muss gestehen, dass ich kein sonderlich hoher Fan von Clive Owen bin. Doch in der Rolle des indifferent zwischen Schreibtischarbeit und echter Recherche herumwabernden Ermittlers Interpols gefällt er mir gut. Er liefert einen professionellen Job ab, sowie es auch Naomi Watts, Armin Mueller-Stahl und Ulrich Thomsen machen. Ganz wunderbar begleitet ein stellenweise argwöhnisch wirkender Soundtrack die dynamische und sehr spannende Story, die bis zuletzt ihren Ausgang nicht erahnen lässt. Sets, Kostüme und Ortschaften sind alle gut gewählt und mit einem sauberen Schnitt in den Film eingebettet. „The International“ konnte mich als ausreichend frischer Thriller überzeugen, nur die Story um das Thema der Kontrolle durch Schuldenabhängigkeiten wirkt stellenweise etwas gestelzt.

[Technik]
„The International“ verfügt über verschiedene gute Elemente und teils hervorragende Werte. Das geschieht sogar zuweilen unter nicht optimalen Bedingungen, wie einer mäßigen Ausleuchtung in einigen Situationen. Das Bildformat bemisst sich auf ein Seitenverhältnis von 2.40:1 in vollen 1080p-Bildern. „The International“ hat keine Sorgen mit knackigen Farben und einem gesunden und satten Kontrast, der in der aufgezeigten Konstellation in plastischen Aufnahmen mündet. Wenn die Schitte zackiger werden und es zu hoher Dynamik kommt, dann schwächelt das Bild nicht merklich. Schön ist es ebenfalls, dass wir in den ruhigeren Momenten einen hohen Detailreichtum feststellen, der nahezu jede Pore (sogar durch die Schminke) erscheinen lassen. Kompression: gut.

Tontechnisch kann es der international ermittelnde Herr Owen alias Salinger zwar nicht mit „Stirb langsam“ aufnehmen, hält sich jedoch recht selbstbewusst im gesunden Durchschnitt auf. Denn es ist die Zusammenstellung zwischen ruhigen und weniger stillen Momenten, die hier Abwechslungsreichtum beweist, jedoch stellenweise etwas an sich selbst scheitert. Im weiteren Verlauf, und insbesondere zu Zeiten der Auseinandersetzung unter Waffengebrauch, überzeugt der deutsche oder englischsprachige Dolby True HD 5.1-Sound auf ganzer Linie, da er die Schießerei sehr räumlich gestaltet. Wahlweise können dem Ton noch Untertitel in den vorgenannten Fassungen und in türkisch hinzu geschaltet werden.

[Fazit]
Mit dieser Blu-ray Disc zum Film „The International“ erscheint ein solider Thriller auf einer einseitigen und zweischichtigen Disc mit 50 Gigabyte Fassungsvermögen. Der ca. 118minutenlange Film offenbart einige Stärken und es gelang ihm mich gut zu unterhalten. Doch damit nicht genug, denn auch Extras muss es geben. Das Zusatzmaterial setzt sich aus den verschiedensten Elementen zusammen. Allesamt sind sie über das optisch am Thema ausgerichtete Menü zu erreichen:

– The International Experience (PIP)
– Deutscher Audiokommentar mit Regisseur Tom Tykwer, Kameramann Frank Griebe und Cutterin Mathilde Bonnefoy
– Englischer Audiokommentar mit Regisseur Tom Tykwer und Drehbuchautor Eric Singer
– Salinger & Whitman – Erweiterte Szene
– Making of
– Guggenheim – Dreharbeiten
– Die Bedeutung der Architektur in „The International“
– Die Autostadt
– Trailer
– Cine-Chat
– BD-Live

Das ist mal ein nicht nur ordentlicher Umfang, sondern auch noch eine gute inhaltliche Qualität. Einige Features haben keine große Substanz zu bieten, andere hingegen weisen einen hervorragenden Informationsgehalt auf und besorgen uns interessante Laufzeiterweiterung. Die Altersfreigabe von „The International“ liegt bei ab 16 Jahren. Erhältlich ist diese Blu-ray Disc als Kauffassung seit dem 17. September. Der Preis beläuft sich auf knape 20,- Euro.

Andre Schnack, 26.11.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: