The Jungle Book

Adventure/Drama/Family
Adventure/Drama/Family

[Einleitung]
Natürlich war ich mal klein, früher. Und selbstverständlich kenne ich „Das Dschungelbuch“ und habe es als Comic sowie auch als Zeichentrickfilm geschätzt. All das ist schon ganz schön lange her, und doch hat die Geschichte dahinter bis heute nicht an Charme und Sinn verloren. Wenig überraschend also, dass wir von Walt Disney Studios Home Entertainment nun in High Definition Blu-ray Disc den Titel „The Jungle Book“ als Neuauflage angeboten bekommen. Was ist das, was nicht mehr so ausschaut, als wäre es ein Animationsfilm? Ein Facelift oder eine Weiterentwicklung? Ich schaute mir das Werk von Regisseur Jon Favreau nach einem Drehbuch von Justin Marks an. Die führende menschliche Rolle wird von Neel Sethi gespielt, alle anderen Figuren entstammen dem Computer.

[Inhalt]
„The Jungle Book“, eines der bekanntesten und meistgeliebten Abenteuer aller Zeiten, ist zurück – mit atemberaubenden Bilderwelten wurde die Geschichte des Waisenjungen Mogli so noch nie zuvor erzählt! Aufgenommen von einem Wolfsrudel, wächst der Menschenjunge Mogli behütet im Dschungel auf. Als der furchteinflößende Tiger Shir Khan jedoch droht, Mogli zu töten, muss er sein zu Hause verlassen. Auf seiner spannenden Reise begegnet Mogli nicht nur Freunden wie dem ernsten Panther Baghira und dem lebenslustigen Bären Balu, sondern muss sich auch vielen Gefahren stellen… In der deutschen Synchronfassung leihen Stars wie Armin Rohde (Balu), Joachim Król (Baghira), Ben Becker (Shir Khan), Heike Makatsch (Raksha), Jessica Schwarz (Kaa), Justus von Dohnányi (Akela) und Christian Berkel (King Louie) den grandios animierten Tieren ihre Stimmen.
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Wow, dachte ich nach den ersten Minuten von „The Jungle Book“. Meine Güte, sah das alles gut aus. Sämtliche Fauna und Flora entstammt scheinbar aus dem Computer und der einzige menschliche Darsteller, den man auch sehen und nicht nur hören kann, ist Neel Sethi. Der hatte es bestimmt nicht leicht inmitten dieses Datenstroms adäquat zu schauspielern. Wie dem auch sei, „The Jungle Book“ sucht visuell betrachtet bislang seines gleichen. Hier wirkt jedes Tier, und hat es noch so viele Haare, sehr hochwertig animiert und irgendwie echt und doch vermenschlicht. Denn die Gefährten rund um Mogli weisen tolle Gesichter mit Unmengen Mimik und Gestik auf.

Doch nutzt das alles nichts, wenn die Geschichte leblos ist und nichts zu sagen hat. Dies ist hier jedoch auch nicht der Fall. Die Geschichte ist im großen und ganzen wenig überraschend und auch vom Thema her nicht sehr innovativ. Es gibt jedoch tolle Einfälle, eine großartige Erzähltechnik und Vertrauen in die Werte-Vorstellungen der westlichen orientierten Welt und vor allem darum, auch irgendwie die Stimme zu erheben und den Appell zu setzen, sich mehr für die Umgebung, für die Umwelt, für unsere Welt einzusetzen und zu kümmern. Das alles steckt in „The Jungle Book“, ohne dabei auf großartige Unterhaltung zu verzichten. Nur eben etwas düsterer, nicht nur vor der Kamera.

[Technik]
Ein Film, der nahezu komplett aus dem Computer stammt oder aber derart verfremdet und angepasst wurde, wie es hier der Fall ist, hat Vor- und auch Nachteile. Die Vorteile der Technik sind gut verwertet und die zeigen sich in wunderbar detaillierten und hochwertigen Aufnahmen. Auch bei dem oft hohen Tempo hält der Transfer in den 1.85:1-Bildern die Situation überwiegend sehr klar fest und offenbart eine Menge Details und sauberes Konturen. So, wie ich das ehrlich gesagt auch von einer solchen Technik erwarte. Die Schwierigkeiten lagen mit Sicherheit in der Animation der Lebewesen. Das schaut alles sehr gut aus, ist fehlerfrei und bietet überwiegend warme und satte Farben.

Neben dem 1080p-Transfer gibt es eben auch High Definition im Ton-Segment anzutreffen. Die englische Originalsprache wird durch einen DTS-HD MA 7.1-Kanalton abgebildet, die deutsche Synchronfassung ebendann in DTS-HD HR 5.1 sowie weiterer Soundtracks in Italienisch, Griechisch und Rumänisch. „The Jungle Book“ ist zweifelsfrei ein Stück, dass einen hochwertigen und abwechslungsreichen Surround-Sound zu nutzen versteht. So stellt es sich auch heraus und ich konnte mit der tonalen Vielfalt sehr zufrieden sein. Mit vielen Effekten und einer tollen musikalischen Begleitung entsteht eine dichte Atmosphäre. So sollte es sein. Untertitel in sechs Sprachen vorhanden.

[Fazit]
Walt Disney Studios Home Entertainment bringt uns diesen wunderbaren Film auf High Definition Blu-ray Disc in den Handel. Eine SD Version steht ebenfalls parat. „The Jungle Book“ bietet 106 Minuten tolle Unterhaltung, die sich an die ganze Familie richtet, insofern man akzeptiert, dass es mit der düsteren Stimmung etwas weniger kinngerecht zugeht. Mir gefiel der Film mit seiner Altersfreigabe von ab 6 Jahren, weil er mir durch seine Einfachheit im Kern so gut gefällt und ich mich gleich wieder sehr jung fühlen kann. Das ist Magie, über die nicht jedes Studio verfügt. Extras:

– Audiokommentar mit Regisseur Jon Favreau
– The Jungle Book – Making Of
– Featurette: Ich bin Mogli
– Featurette: King Louies Tempel

Auch in diesem Bereich bin ich mit der abgelieferten Arbeit sehr zufrieden. Mensch, wie schön, wenn es noch ein paar mehr Informationen gibt, die über das Niveau selbstverliebter Self-Marketing Attacken hinaus geht. Ich konnte mit der ganzen Produktgestaltung von „The Jungle Book“ sehr gut leben und empfand auch die Beigaben als gelungen und technisch gut. Veröffentlichung ist am 1. September zu einem Preis von rund 19,- Euro. Wer Disney mag, der sollte sich auch diese Blu-ray genauer anschauen.

Andre Schnack, 29.08.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆