The Mentalist – Staffel 6

Thriller/Crime/Serie
Thriller/Crime/Serie

[Einleitung]
„The Mentalist – Staffel 6“ ist die vorletzte Episoden-Reihe der sehr erfolgreichen TV-Serie, die Herbst 2013 bis Frühjahr 2014 im US-TV Programm lief. Erneut sind es 22 Episoden, die gezeigt werden und sich mit der Vendetta von Patrick Jane befassen, zumindest zum Teil. Simon Baker und Robin Tunney spielen weiterhin die Hauptrollen, Patrick Jane und Teresa Lisbon. Gemeinsam mit ihrem Team machen sie sich in dieser Standard Definition DVD-Reihe an weitere schlimme Verbrechen und jagen mehr oder weniger nebenbei weiterhin den Serienkiller Red John.

[Inhalt]
Dann waren’s nur noch sieben … Mithilfe einer Liste der sieben Red-John-Verdächtigen (bestätigt vom diabolischen Killer höchstpersönlich) kommen Patrick Jane und das CBI-Team dem schwer zu fassenden Serienmörder immer näher, während sie die spektakulärsten Verbrechen im Staat aufklären.

Ist Red John vielleicht der Sektenführer Bret Stiles? Oder der gespenstische Forensik-Analytiker Brett Partridge? Der besonders verdächtige Heimatschutz-Agent Bob Kirkland? Die Gesetzeshüter Ray Haffner, Reede Smith oder Sheriff McAllister? Oder CBI-Chef Gale Bertram selbst? In der sechsten Staffel geht die Jagd weiter.
(Quelle: Warner Home Video)

[Kommentar]
Hier im der vorletzten Staffel geht es richtig zur Sache. Achtung Spoiler: es nimmt ein Ende mit dem Serien-Killer Red John, eine Verschwörung wird aufgedeckt und wir haben es mit erheblich größeren Zeitsprüngen zu tun. Die Charaktere entwickeln sich weiter, allerdings auch außerhalb des Fokus der Serie. So machen allem Anschein nach Rigsby und Van Pelt eine Pause. Doch Lisbon, Cho und Jane sind weiter mit dabei und nachdem Jane nun im sicheren Ausland ist, geht es erst einmal darum, wie er wieder in den Dienst gelangt…

Ist das erst einmal geschehen, so geht es beim FBI weiter und wir erleben Jane wieder auf Hochtouren. Allerdings eben ohne seinen Trieb den Killer seiner Familie zur Strecke zu bringen. Stört das? Ja, schon. Denn damit ist die größte Triebfeder, sozusagen der rote Faden dahin. Red John ist nicht mehr und wir können uns nun mehr darauf konzentrieren, was aus den Figuren wird. Kommt Lisbon nun mit Jane zusammen? Wenn ja, wann und wie und so weiter. Mir gefiel auch die sechste Staffel sehr gut.

Die Episoden sind spannend und haben eine hohe Dynamik und einen tollen Unterhaltungswert zu bieten. Schön ist auch zu sehen, dass in dieser Staffel die Episoden mehr zueinander gehören und der Zusammenhang intensiviert wird. Davon ab sind die genutzten Möglichkeiten der Serien-Macher vergleichbar und es kommt mit Dennis Abbott eine neue relevante Figur ins Spiel.

[Technik]
Immer das selbe Lied. So könnte man meinen, doch klingt dies recht negativ. Und so ist es doch gar nicht. Wir erhalten hier mit Sicherheit eine zumindest solide, wenngleich nicht sogar gute Leistung angeboten. Auf der anderen Seite gibt es auch nichts, was einen hier überrascht oder umhaut. Die Farben, Kontraste, die Ausleuchtung und die verschiedenen Situationen, die mitunter auch ein bisschen schneller geschnitten sind, machen allesamt eine gute Figur. Technisch läuft das hier in einem anamorphen Breitbild-Format mit Ratio 1.78:1 ab.

Die Frage hier beim Ton ist, ob sich dieser in irgendeine Art und Weise anders präsentiert als es in den bisherigen Staffeln der Fall war. Die Antwort lautet nein. Auch hier erleben wir einen recht auf die Lautsprecher-Front bezogenen Sound. Er erklingt wahlweise in verschiedenen Sprachen, darunter auch Deutsch und der englische Originalton. Beide Soundtracks bieten sich im Dolby-Format an (D 2.0, E 5.1) und sind hochwertig im Klang, doch unspektakulär in ihrer Machart.

[Fazit]
Bietet eine der bisherigen fünf Staffeln das, was uns hier die sechste bietet? Nein. Denn der Dynamik-Anteil ist hier sehr hoch. Viele unmittelbar aufeinander aufbauende und anschließende Episoden offenbaren sich und halten den Zuschauer bei der Stange. Wir erleben den Tod von Red John und wie die Macher hinter der Kamera intensiv daran arbeiteten, dass der rote Faden ersetzt wird und weiterhin Spannung und Unterhaltung versprüht. Auf diesen 22 Episoden gelang das gut, es füllt sich eine Spieldauer von rund 895 Minuten und ich war zufrieden mit Staffel 6. erhältlich seit Dezember 2014, FSK ab 12 Jahren.

Andre Schnack, 14.11.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆