The Mummy

Adventure/Action/Thriller/Horror
Adventure/Action/Thriller/Horror

[Einleitung]
„Die Mumie“ entpuppte sich weltweit als ein großer Zuschauermagnet. Abertausende strömten in die Kinosäle um einem Abenteuer über eine Mumie und ihren Fluch beizuwohnen. So kam es, daß der Film binnen kürzester Zeit zu einem der erfolgreichsten Filme 1999 wurde. Als Darsteller sind Brendan Fraser, Rachel Weisz, John Hannah und Arnold Vosloo zu sehen, die Regie führte Stephen Sommers. „The Mummy“ kommt als umfangreiche Code1-Collector’s Edition aus dem Hause Universal Home Video.

[Inhalt]
Ägypten im glorreichen Zeitalter des Pharao Seti dem Ersten, 1290 vor Christi Geburt. Der Hohepriester Imhotep und die Frau des Pharaos haben ein Verhältnis – als Pharao Seti sich dessen bewußt wird, verliert er auch schon sein Leben durch die Hände seiner eigenen Frau, die ihn mit einem Dolch hinterrücks ersticht. Doch die Leibwachen bekommen Wind vom Vorfall! Die Frau des Pharaos bringt sich selbst um, in Hoffnung, daß ihr geliebter Priester sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder ins Reich der Lebenden holt. Rasch bereitet Imhotep (Arnold Vosloo) die Widererweckung seiner Angebeteten vor, wird jedoch plötzlich gefangengenommen und als Strafe für das Anfassen der Pharaonenfrau lebendig mumifiziert! Jahrtausende später, erstes Viertel des 20. Jahrhunderts: Einige Legionäre kämpfen inmitten der ägyptischen Wüste und einigen Ruinen gegen schwarz-maskierte Reiter – sie verlieren und werden in die Flucht geschlagen. Drei Jahre später begegnen die Bibliothekarin Evelyn (Rachel Weisz) und ihr Bruder Jonathan (John Hannah) den Legionär Rick O’Connell (Brendan Fraser) in Kairo. Zusammen wollen sie sich auf die Suche nach der legendären, versunkenen Stadt der Toten machen, „Hamunaptra“. Sie werden auch fündig, wecken dabei allerdings die Mumie des Priesters Imhotep aus dem Schlaf. Und dieser hat ein Ziel, er will seine Geliebte aus dem Reich der Toten wieder zu sich holen! Dazu ist ihm jedes Mittel recht – und als untote Mumie verfügt er über viele Gemeinheiten, die den tapferen Abenteurern einiges abverlangen. Denn diese wollen die Mumie möglichst schnell wieder in ihrer Kiste sehen…

[Kommentar]
„The Mummy“ ist ein Augen- und Ohrenschmaus, der Inhalt des Films dagegen aber kaum erwähnenswert. Der Verlauf der Storyline ist überwiegend vorhersehbar und die Geschichte unspektakulär inszeniert. Die Mumie hat durchaus ihre Momente, wirkt jedoch durch die lieblos zusammengesetzte Kombination verschiedener Genres etwas mißlungen. Einige gruselige Szenen und gute Lacher werden in den 125 Minuten Film zwar geboten, insgesamt jedoch überzeugt der Genremix nicht und die Mumie katapultiert sich ins Mittelfeld. Der Betrachter weiß den Film nicht recht einzuordnen und wird durch seine kuriose Mischung irritiert. Als actionreicher Abenteuerfilm mit einem Schuß Humor geht der Film durch, trotz das ihm an Tiefgang fehlt. Ab und an wirkt die Komik aufgesetzt und kitschig, die Klischees wurden voll ausgereizt und die Figuren nur oberflächlich ausgearbeitet. Dennoch hat der Indiana Jones-Look des Films gewissen Charme, die hübsche Hintergrundmusik verwoben mit den schönen Naturaufnahmen wirkt und hinterläßt Eindruck. Zudem gibt es Special Effects in einer qualitativ hochwertigen Ausführung. Diese Effekte setzen die Mumie und ihre Taten visuell ansprechend um und sorgen für Unterhaltung. Zwar holen die Schauspieler das beste aus ihren Rollen, doch geben sich Story und Charaktere eben nicht gerade facettenreich – dementsprechend flach das Ergebnis. Eine klassische Story mit einem Held, einem Bösewicht, einer schönen Frau und einer Menge Action.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Wie wir es schon bei Universal DVD’s gewohnt, liefert auch „The Mummy“ beste Noten in der Präsentation von Bild und Ton. Das anamorphe Bild im 2.35:1-Format glänzt durch überragende Werte in den Rubriken Schärfe, Kontrast und Farbsättigung. Alles wirkt äußerst sauber, deutlich und realistisch – die Farben wurden sehr natürlich abgemischt und erschaffen eine dichte Atmosphäre. Der Film leistet mit einem tiefen Schwarzton brillante Bilder, ohne bei Situationen im Schatten Details zu verschlucken. Der Transfer ist erwartungsgemäß sauber und weist weder Kompressionsartefakte, noch andere Fehler wie Drop-Outs oder eine überreizte Kantenschärfe auf.

Der Sound der DVD bleibt dem Konzept von Universal treu, auch hier wird viel Spaß durch hohe Qualität geboten. Der Dolby Digital 5.1-Ton in englischer Sprache besticht durch klare Höhen und Tiefen und einen ausgereiften Baß – wenn die Mumie brüllt, dann wackeln die Wände. Trotz imposanter Soundeffekte bleibt die Sprachausgabe stets deutlich und sehr verständlich. Die häufig auftretenden Direktionaleffekte passen herrlich zur visuellen Leistung des Films, diese Kombination bezieht der Zuschauer förmlich ins Geschehen. Sehr schön: alle Tonschnipsel bleiben stets lokalisierbar und sorgen so für einen lebhaften und dynamischen Raumklang. Neben der englischsprachigen Fassung des Films befindet sich auch eine französische Dolby Surround-Version auf der Scheibe, englische Untertitel sind wahlweise einzublenden.

[Fazit]
Die Mumie bleibt jedoch Geschmackssache; wer Streifen in „Armageddon“- und „Godzilla“-Manier mag, der wird auch „The Mummy“ in sein Herz schließen – pures Popkorn-Kino. Ein etwas dümmlicher Spaß, der dank seiner aufwendigen Optik für Kurzweile sorgt. Wo der Film noch einen zwiespältigen Eindruck hinterläßt, gibt es an der DVD nichts zu monieren, hier wird oberste Liga gespielt! Die technische Präsentation und der Umfang der Ausstattung dieser Scheibe läßt keine Wünsche offen. Da „The Mummy“ als Collector’s Edition erscheint, befindet sich auch einiges an Zusatzmaterial auf der einseitigen Dual-Layer-Disc. Da wären: ein Audiokommentar, zwei interessante Dokumentationen, Deleted Scenes, einige Trailer (auch von anderen Filmen), Hintergrundinfos zu Cast & Crew, zur Geschichte des Films und seiner Entstehung. Außerdem gibt es einen DVD-ROM-Teil mit weiteren Infos, Bildschirmschonern und elektronischen Postkarten. Das ist doch was, oder? Für rund 60,- DM (30$ Listenpreis) wechselt die Code1-Disc ihren Besitzer und wird diesen gut unterhalten. Trotz des nicht ganz so gelungenen Films gibt’s ein Empfehlenswert.

Andre Schnack, 28.09.1999

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: