The Revenant – Der Rückkehrer

Adventure/Drama/Thriller
Adventure/Drama/Thriller

[Einleitung]
Mit „The Revenant“ hat Leonardo DiCaprio es geschafft, endlich. Auch einer der begehrten Academy Awards für die beste männliche Hauptrolle kann er fortan sein eigen nennen. Denn für den überlebenswilligen Trapper heimste der US-amerikanische Darsteller einen Oscar bei der jüngsten Oscar-Verleihung ein. Alejandro G. Iñárritu – Regisseur des Titels – trägt daran mit Sicherheit auch einen kleinen Teil schuld, wenn man das so formulieren möchte. In weiteren Figuren vor der Kamera sehen wir Tom Hardy, Domhnall Gleeson, Will Poulter und Forrest Goodluck. Am Drehbuch arbeiteten Mark L. Smith und Regisseur Iñárritu mit. Das Stück basiert in Zügen auf einem Roman von Michael Punke. Ich konnte mir die Standard Definition DVD aus dem Angebot von Twentieth Century Fox Home Entertainment anschauen.

[Inhalt]
Inspiriert von einer wahren Begebenheit erzählt der mit 3 Oscars prämierte Film „The Revenant – Der Rückkehrer“ die Geschichte des legendären Jägers und Abenteurers Hugh Glass (Leonardo DiCaprio). Auf der Jagd wird Hugh Glass von einem Bären angegriffen und verwundet. Sein engster Vertrauter John Fitzgerald (Tom Hardy) lässt ihn sterbend zurück. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz, und unvorstellbare Schmerzen ertragend, kämpft Glass sich durch einen unerbittlichen Winter in der Wildnis zurück ins Leben. Dieses epische Abenteuer zeigt die unglaubliche Macht der Willenskraft in einer ergreifenden und emotionalen Art wie noch nie zuvor.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
„The Revenant“ ist das, was man als nicht sonderlich dialogstarken Film bezeichnet. Dafür ist er unfassbar bildgewaltig auf der anderen Seite. Er erzählt von einer sehr beschwerlichen Reise nach einer großen Enttäuschung und eines noch größeren Unglücks, bei dem Hugh Glass beinahe zu Tode kam. Vom Grundsatz her ein Film der sich mit Lebensmut, dem gefassten Willen und dem Vorhaben Überleben befasst. Dies geschieht nicht durch Dialoge, sondern vielmehr durch die Darstellung einer wundervollen und doch unwirtlichen und gefährlichen, einzigartigen Umgebung. „The Revenant“ hat jedoch neben den schönen Landschaftsaufnahmen vor allem auch noch ein weiteres Merkmal: den Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio.

So ist es schlussendlich genau diese Kombination, die in einer ausgesprochen wirkungsvollen Komposition aus tödlicher Bedrohung und wunderschönem Augenschmaus münden. „The Revenant“ ist großes Kino auf einer an und für sich simplen Grundidee. Die Basis ist einfach, schlicht und doch in ihrer inhaltlichen Tiefe bemerkenswert. Alle Darsteller steuerten einen gelungenen Anteil zur dichten Atmosphäre des Films bei. Den Rest erledigen die Landschaftsaufnahmen, die durchweg hohe gebotene Spannung und der durch das Gesamtkonzept positiv aufgeladene Charme des Titels, der sich dann auch zu Recht mit dem Academy Awards gleich dreimal rühmen darf.

[Technik]
Eine der großen Stärken dieses Titels sollen ja die Landschaftsaufnahmen sein, die sich natürlich besonders gut in High Definition verkonsumieren lassen. Da wir es hier nun mit der Standard Definition Version zu tun haben, müssen wir Vorlieb nehmen mit einem anamorphen 16:9-Transfer im Format 2.40:1. „The Revenant“ hat oftmals sehr bewusst kühle und farblose Gefilde aufzuweisen. Doch immer wieder erblicken auch fröhliche Farben das Licht des Heimkinos und erfreuen das Publikum mit Tupfern, die hier vielleicht für Hoffnung und Überlebenswillen stehen mögen. Kontrast und Farben sind nicht die Stärken des Transfers, allerdings sind die Kantenschärfe und der Detailreichtum auch keine großen Stars. Alles ist soweit in Ordnung, jedoch keine Referenzklasse. Auch wenn die Kompression sauber arbeitet.

Nur weil nicht gesprochen wird, bedeutet dies ja nicht zwangsweise, dass der Ton nicht qualitativ hochwertig ist. „The Revenant“ hat ein sehr lebhaftes und gelungenes Klangfeld zu bieten, nur eben ohne vielseitige Dialogführungen. Dafür aber eben mit einer sehr lebhaften Umfeld, die eine mächtig intensiven Eindruck der umliegenden Natur vermittelt. Denn auch Stille und sinnvoll platzierte Surround-Effekte unterstreichen die Atmosphäre beachtlich. Verfolgungsjagden oder Explosionen sind hier weniger intensiv ausgeprägt, was hoffentlich niemanden überraschen wird. Doch Hugh Glass’ mangelt es keinesfalls und zu keinem Zeitpunkt an gutem Ton, den es in Englisch, Französisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 gibt.

[Fazit]
Mir gefiel „The Revenant – Der Rückkehrer“ richtig gut. Nicht nur, dass es sich um einen ganz wunderbar fotografierten und handwerklich hochwertigen Film handelt, sondern auch um eine spannende und faszinierende, ermutigende Geschichte. Leonardo DiCaprio haucht der führenden und überwiegend einzigen menschlichen Rolle ordentlich Leben ein und bietet eine hervorragende Darstellung. Die Laufzeit von rund 150 Minuten befindet sich hier auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD des Typus 9. Leider gibt es keine sonderlich erwähnenswerten Zusatzmaterialien auf der Disc vorzufinden. Veröffentlichungstermin war der 19. Mai, die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Ein fesselnder, spannender und auch emotionaler Titel, der jede Minute Laufzeit wert ist.

Andre Schnack, 01.06.2016

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆