The Royal Tenenbaums (Criterion Collection)

Comedy/Drama
Comedy/Drama

[Einführung]
„Royal Tenenbaums“ erscheint als Code1-DVD neben einer „herkömmlichen“ Version auch als besonders üppig ausgestattete Criterion Collection. Es handelt sich bei diesem Werk um einen Wes Anderson Film, und das spricht für sich. Ähnlich wie im hochgelobten „Rushmore“, so wird auch hier eine Geschichte über Menschen mit Drama und Humor erzählt. Und das auf eine sehr eigentypische Art und Weise. In den Hauptrollen sind Anjelica Huston, Gene Hackman, Gwyneth Paltrow, Ben Stiller, Luke Wilson, Owen Wilson, Danny Glover und Bill Murray zu sehen. Wir schauten uns die Disc genauer an und bildeten uns ein Urteil über die Qualitäten.

[Inhalt]
Die Familie Tenenbaum ist alles andere als normal: Sohn Chas (Ben Stiller) ist ein Finanzgenie, Tochter Margot (Gwyneth Paltrow) eine gefeierte Autorin und Sohn Richie ein Tennis-Champion. Eigentlich wären die Tenenbaums eine echte Vorzeigefamilie – hätte nicht Vater Royal Tenenbaum (Gene Hackman) seine Frau Etheline (Anjelica Huston) samt Kindern vor 22 Jahren verlassen und damit den Niedergang der Familie heraufbeschworen. Als Royal nach zwei Jahrzehnten das Geld ausgeht, kehrt er unter Vortäuschung einer lebensgefährlichen Krankheit nach Hause zurück. Sein Ziel: die Zusammenführung der Familie. Sein Problem: Aus seinen Kindern sind neurotische Exzentriker geworden, für die „Familie“ ein Fremdwort ist.

[Kommentar]
Filmemacher Anderson hat eine sehr eigene Art des Geschichtenerzählens. Dem konnte bereits jeder zustimmen, dem sein Werk „Rushmore“ bekannt ist. In vielerlei Hinsicht interessant und charmant gibt sich auch „The Royal Tenenbaums“. Es sind die Kameraführung, kaum bewegte Bilder, sondern starre Aufnahmen und Einstellungen bekommen wir vor die Augen, die plastischen und kantigen Figuren, der grandiose Soundtrack, die Thematiken und der gesamte und insbesondere optische Style des Films. Der Verlauf der Story wird in Kapiteln, wie bei einem Buch, vollführt. Durch einen unsichtbaren Erzähler werden bestimmte Ereignisse und Tatsachen kommuniziert. Wes Anderson und Owen Wilson schufen das Drehbuch zum Film, Anderson führte Regie und setzte für ihn typische Akzente: viele Nahaufnahmen und Portrait-ähnliche, unbewegte Bilder und den ihm so wundervoll gelungenen Humor, der hier und da deutlich durchschimmert.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Als Bestandteil des Programms der Critrerion Collection sind die Erwartungen hoch. Doch die Qualitäten dieser Erscheinung bereiten Freude und stehen bei Fans von DVD hoch im Kurs. Der Bildtransfer kommt sehr breit daher, und zwar in 2.40:1, anamorphes NTSC. Anderson nutzt dieses hohe Verhältnis mit seinem Film aus, eine 4:3-Fassung wäre sinnbefreit. Die Farbgebung hinterlässt durch solide Farbsättigung und Tiefe, einen glanzvollen Schwarzlevel und eine hohe Kantenschärfe ein frisches und harmonierendes Gesamtbild. Nahezu fehlerfrei und sauber in der Kompression kann die Bewertungsaussage „gut bis sehr gut“ festgehalten werden.

Tonal ein ähnliches Vergnügen: der Dolby Digital 5.1- oder DTS 5.1-Soundtrack versteht es, dem Betrachter durch detaillierte Musik-Wiedergabe und saubere Sprachausgabe zu begeistern. Dezente Hintergrundgeräusche und saubere Dialoge sprechen eine qualitativ hochwertige Sprache. Zudem wurde der Ton adäquat auf den Kanälen verteilt, so dass eine ausreichende Räumlichkeit entsteht. Untertitel gibt es wahlweise in der englischen Sprache hinzuzuschalten. Der Dolby Surround-Sound der DVD ist zu vernachlässigen.

[Fazit]
Aus der Criterion Collection erscheint mit diesem 2 DVD-Set ein inhaltlich und technisch überzeugender Wurf. In einem Pappschuber verpackt und mit einem bunten und sehr hübschen Collectible in der Verpackung ausgestattet bereitet dieses Set auch außerhalb des DVD-Players Eindruck. Die Laufzeit beträgt 110 Minuten (NTSC Angabe) und der Film befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Eine weitere Scheibe beinhaltet das üppige und inhaltlich wertvolle Bonusmaterial. Dieses erstreckt sich über einen Audiokommentar, „With The Filmmakers“ Featurette (25 Min.), zahlreiche Interviews (je ca. 3 Min.), ein Feature namens „The Peter Bradley Show“ (18 Min.), 2 geschnittene Szenen, 2 Hidden Features, eine umfangreiche Fotogalerie, Trailer und ein paar Weblinks im DVD-ROM Bereich. Ein tolles Set, dass in keinem gut sortierten DVD-Sammler-Regal fehlen darf. „The Royal Tenenbaums“ sollte nur in künstlerischen Lichtspielhäusern gezeigt werden! Oder in Form dieser DVD.

André Schnack, 10.06.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: