The Search for Freedom

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Früher hätte ich die vorliegende Veröffentlichung wahrscheinlich auch noch zusätzlich als Special Interest klassifiziert und eingestuft. Heute fasse ich das alles unter dem zusammen, was ich für mein Leben gerne sehe: Dokumentationen. Dabei geht es hier weder um Historisches, noch Wissenschaftliches. Es geht eher um Sport und das, was Menschen tun, wenn sie Freizeit erleben und diese zur körperlichen Ertüchtigung nutzen. Denn dann stehen in der jüngeren Moderne viele Sportarten auf der Agenda, die es früher nicht gab. „The Search for Freedom“ befasst sich mit den Gründern dieser Szenen und den Ursprüngen der Sportarten sowie deren Meilensteinen und Ausnahme- sowie Vorzeigesportlern. Regie: Jon Long, Buch: Jon Long, Colin Whyte.

[Inhalt]
Pure Energie, unendliche Möglichkeiten: The Search For Freedom begleitet Sportler wie Skateboard-Legende Tony Hawk, Surf-Champion Kelly Slater und Kletter-Ikone Ron Kauk bei ihrer Passion: dem Sport. Ein atemberaubendes Erlebnis, bei dem die Visionäre des Surfing, Snowboarden, Skifahren, Skaten, Mountainbiken und vieles mehr zusammenkommen.
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Der hier getestete Inhalt erscheint aus dem Angebot von Universal Pictures Germany. „The Search for Freedom“ richtet sich dabei eindeutig an ein Nischen-Publikum und die breite Masse. Freaks, Freunde und Fans der hier thematisierten Sportarten werden abwinkend denken, kenn’ ich schon. Alles schon selbst erlebt. Die anderen hingegen werden eher in die Richtung denken: wow! Das kann man alles mit einem BMX-Rad oder einem Skateboard anstellen? Und genau das sind hoffentlich auch die Reaktionen, welche sich die Macher hinter der Kamera wünschten.

Eine inhaltliche Aussage gibt es dazu nur bedingt. Es geht natürlich darum, dass man das Sportgerät, seine Umwelt und die Kräfte dieses Planeten besser kennenlernt und Ehrfurcht erhält. „The Search for Freedom“ lässt die unterschiedlichsten Menschen zu Wort kommen und sie teilen ihre Gedanken darüber, was sie antreibt, wie sie zum Sport kamen und was sie als ihre Mission sehen. Dieser Zusammenschnitt bietet jedoch neben einer Informationsvermittlung auch den Versuch des Transports eines Gefühls, einer Attitüde – gar eines Lebensgefühls.

[Technik]
Hierzu bedient sich die Sendung natürlich, wen überrascht es, spektakulärer Bilder und Aufnahmen. Die Video-Mitschnitte und Archivmaterialien unterschiedlicher Quelle geben einen tollen Einblick in eine Welt des Extremsports, nah an den Elementen, nah am eigenen Limit und jenes der Technik. Apropos Technik, denn die Sendung liegt hier in High Definition Blu-ray Disc vor. Entsprechend hochauflösend sind auch einige gezeigte Aufnahmen hier. Sie befinden sich in 1080p auf dem Datenträger und sind abgefasst im Format 1.78:1. Rauschen oder Verunreinigungen treten kaum auf, erwartungsgemäß sind die aktuelleren die besseren Aufnahmen. Rasche Bewegungen und ein sich ständig veränderndes Umfeld kosten etwas Qualität.

Sport kann auch laut sein, hier ist das allerdings entsprechend als eine Art Trockenübung zu betrachten. Deutsch und Französisch erfolgen in DTS 5.1-Surround Sound. Der englischsprachige Originalton hingegen kommt im DTS-HD Master Audio 5.1-Format daher. „The Search for Freedom“ trifft nicht nur inhaltlich ganz gut zum Titel, sondern bietet auch einen ordentlichen Ton. Die Sprachausgabe ist stets verständlich, setzt Musik ein, so klingt diese gut. Hintergrundgeräusche sind ebenfalls mit von der Partie. An der Qualität kann man insgesamt betrachtet nicht großartig herummäkeln.

[Fazit]
Wenn ich einige dieser Aufnahmen sehe und Sequenzen des Films genauer betrachte, dann stelle ich mir vor, wie diese zum Beispiel im Loop auf dem TV-Gerät in einem Surfer-Shop wohl wirken. So ungefähr ist für mich der Inhalt von „The Search for Freedom“ zu umschreiben. Wer etwas mit dem Thema zu tun hat, der wird sich sehr über die rund 89 Minuten Laufzeit freuen. Mensch versus Natur, ganz nah dran. „The Search for Freedom“ sollte man gesehen haben, wenn man schon einmal Fallschirm gesprungen ist, Skateboard gefahren oder auf einem Motorrad gesessen hat. Erscheinungstermin ist der 1. Oktober 2015, der Preis liegt bei rund 13,- Euro. FSK 0.

Andre Schnack, 16.09.2015

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆