The Sixth Sense (Collector’s Edition Series)

Thriller/Drama/Horror
Thriller/Drama/Horror

[Einleitung]
Einer der absoluten Überraschungshits des letzten Kinojahres war mit Sicherheit M. Night Shyamalans „The Sixth Sense“. Der Thriller wartete mit einer absolut spannenden Geschichte auf und bietet viel Tiefgang und gelungene, niveauvolle Unterhaltung. In den Hauptrollen sind der 11jährige Haley Joel Osment und Bruce Willis zu sehen. Weitere Rollen wurden mit Toni Collette und Olivia Williams besetzt. Die Code1-DVD kommt von Buena Vista Home Video.

[Inhalt]
Malcolm Crowe (Bruce Willis) ist Kinderpsychologe, ein sehr guter dazu. Am Abend des Tages, an dem er eine Auszeichnung für seine gute Arbeit entgegennahm, wird er von einem unzufriedenen Ex-Patienten heimgesucht. Dieser wirkt sehr gestört und schießt letztlich sogar auf Malcolm, bvor er sich selbst tötet. Nach diesem unschönen Zwischenfall ist nichts mehr wie es war, Malcolm und seine Frau Anna (Olivia Williams) gehen sich aus dem Weg. Der Psychologe verzeiht sich sein Versagen an seinem Ex-Patienten nicht. Er sucht den jungen Cole Sear (Haley Joel Osment) auf. Der kleine Junge leidet unter dem gleichen Problem wie der junge Mann, dem er damals nicht helfen konnte. Cole benimmt sich merkwürdig, lebt sehr zurückgezogen und lässt niemanden an sich heran, seine Mutter ist ratlos. Coles Geheimnis: er kann Tote sehen! Doch diese Gabe ist für den kleinen Jungen kein Segen, sondern eher ein Fluch. Er fürchtet sich sehr vor den Geistern, denn ab und an fügen sie ihm sogar Schaden zu. Der Kinderpsychologe Crowe nähert sich Cole und es baut sich eine Art Freundschaft zwischen den Beiden auf. Für Cole ist der Psychologe die einzige Hoffnung, und dieser möchte dem Jungen auch wahnsinnig gerne helfen. Zusammen bekommen sie heraus, was die Geister wollen: Coles Hilfe!

[Kommentar]
Ein wundervoller Film über den Tod, das Leben und die Welt dazwischen, ein Film über Freundschaft und Liebe – großartig inszeniert. Die Geschichte gelang unheimlich innovativ, man wird etwas zum Nachdenken angeregt und sich mit Sicherheit über diesen Film unterhalten. Das Besondere ist doch das Ende, der Ausgang der Geschichte – es kommt unerwartet und sehr überraschend, wenngleich es nicht abwegig ist, ganz im Gegenteil, im Nachhinein sogar sehr schlüssig. „The Sixth Sense“ zeigt auf sehr eindrucksvolle Art und Weise, dass ein gutes Script aufwendigen Special Effects weit voraus ist. Die hier entstehende Atmosphäre ist unheimlich dicht und zieht den Zuschauer von Beginn an in ihren Sog und lässt ihn für die nächsten 107 Minuten auch nicht mehr los. Regisseur und Drehbuchautor M. Night Shyamalan leistete grandiose Arbeit und erzeugte einen wahrlich wundersamen Film. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Besetzung. Der 11jährige Haley Joel Osment beeindruckt mit seiner schauspielerischen Darbietung und bringt absolut glaubhaft seinen Charakter auf die Leinwand. Und das gleiche gilt auch für den sonst eher auf Actionfilme abonnierten Bruce Willis. Mit seiner Leistung in „The Sixth Sense“ beweist er, dass er zu der obersten Schauspielliga Hollywoods gehört und auch Nicht-Actionfilme sehr gut spielen kann – ohne Zweifel. Ein brillanter Film, absolut sehenswert.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Ist es nicht ein Genuss, wenn der Film der hohen Qualität auch noch auf einer hochwertigen DVD untergebracht wurde? Genau das ist hier der Fall. DVDs aus dem Hause Buena Vista wurden besonders in den letzten Zeit immer besser, so wird auch hier glücklicherweise ein anamorpher Bildtransfer im Originalkinoformat von 1.85:1 geboten. Das NTSC-Bild bietet kaum Ansatz zu negativer Kritik, eher im Gegenteil. Der Kontrast, sowie die Farbgebung und der hohe Grad an Details im Bilde überzeugen auf ganzer Linie. Der tiefe Schwarzton und auch die Kantenschärfe befindet sich im oberen Bereich und stellt den Betrachter zufrieden. Störungen oder Fehler und Kompressionsartefakte treten nicht auf, stets wirkt das Geschehen sehr sauber und ruhig. Neben diesen guten Eigenschaften der visuellen Darbietung der DVD gesellt sich ein atmosphärischer und dichter Soundtrack.

Aufgenommen im Mehrkanaltonformat Dolby Digital 5.1 wartet er mit einigen netten Direktionaleffekten auf, die den Raumklang etwas unterstreichen. Der Thematik des Films entsprechend passiert hier im hinteren Bereich der Lautsprecher allerdings verhältnismäßig wenig. Die Musik erklingt stimmungsvoll aus allen Kanälen, große direktionale Knaller oder Basseinlagen können aber nicht erwartet werden. Stattdessen gibt es einen ausgewogenen, sehr harmonischen Ton mit klar und deutlich verständlicher Sprachausgabe und einigen wohlplatzierten Soundeffekten. Es gibt noch eine weitere Tonspur auf französisch und Untertitel auf englisch.

[Fazit]
„The Sixth Sense“ ist in gleich zweifacher Sicht ein voller Erfolg, nämlich technisch und inhaltlich. Es handelt sich um einen ausgezeichneten Thriller mit einer grandiosen Geschichte, einer dichten Atmosphäre und einer traumhaften Besetzung. Präsentiert wird der Zelluloid-Leckerbissen dann auch noch auf einer technisch sehr hochwertigen DVD. Bild und Ton dieser einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) stimmen und überzeugen sofort. Hinzu kommt eine sehr gelungene und sinnvolle Ausstattung der Collector’s Edition Series von Buena Vista. Noch bevor das animierte und mit Musik unterlegte Menü die Mattscheibe erhellt, werden vorerst einige Trailer abgespielt: „Mission To Mars“, „The 13. Warrior“, „From Dusk Till Dawn 3″, „in too deep“ und „Summer Of Sam“. Über das schmucke Bewegtmenü gelangt man nicht nur zur Kapitelanwahl und zu den Audioeinstellungen, sondern erhält auch Zugriff auf folgende Special Features: eine Storyboard To Film Comparison, eine Featurette namens The Cast mit Interviews, eine weitere Featurette namens Music And Sound Design mit weiteren Interviews und einem Einblick in das Geschehen des Entstehens der Musik und des Tons des Films. Ferner gibt es noch eine kurze Dokumentation namens Reaching The Audience über den Erfolg des Films und eine über die verschiedenen Elemente der Geschichte (namens Rules And Clues). Des weiteren sind 3 Deleted Scenes und ein Extended Ending zu sehen. Ein Interview mit dem Regisseur und 3 Trailer gehören ebenso zum Umfang wie die obligatorischen Cast & Crew Bio- und Filmografien. Als kleines Gimmick bekommt man noch den ersten Film von M. Night Shyamalan zu sehen, wenn man im unteren Bereich des Bonusmaterialmenüs auf die kleine Kiste drückt. Man kann sehen, die Kosten von rund 60,- DM (30 $ Listenpreis) lohnen sich gewaltig. Wer „Stir Of Echoes“ schon mochte, der wird „The Sixth Sense“ vergöttern. Absolut empfehlenswert!

Andre Schnack, 29.03.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: