The Third Wave

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns „The Third Wave“ (Originaltitel: Den tredje vågen), der vom Titel her wahrscheinlich nicht auf allzu viel Bekanntheit stoßen wird. Doch das muss nichts heißen, wie es die Kinogeschichte schon oftmals predigte. Und so gehen wir natürlich unvoreingenommen und wertfrei an die Bewertung des Films von Regisseur Anders Nilsson aus dem Jahr 2003. Die Autoren des Drehbuchs der schwedischen Filmproduktion hören auf die Namen Joakim Hansson und Anders Nilsson. In den Hauptrollen des Titels sind Jakob Eklund, Lennart Hjulström, John Benfield, Irina Björklund, Nicholas Farrell und Richard Froelich zu sehen. Im folgenden unser Review der Disc.

[Inhalt]
Politiker, Manager, Verbrecher – wissen wir noch, wer uns regiert? Sie haben längst unsere Sicherheitssysteme ausgehöhlt und ihre profitablen Geschäfte etabliert: Drogen, Prostitution, Geldwäsche. Doch die neuen Verbrecherbanden wollen mehr: sie greifen nach der Macht in Europa. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, befindet sich Europa bereits im Krieg mit international agierenden Kartellen. Es ist ein Krieg, der unbedingt gewonnen werden muss. Denn die Gesetzesbrecher kontrollieren bereits einige der Führungsetagen von Industrie und Banken. Ein Mann stellt sich dem Kampf. Als der Ex-Cop Johan Falk unabsichtlich ihre Pläne durchkreuzt, gerät er ins Visier der Mächtigen. Sie jagen ihn quer durch Europa, aber Falk ist schneller und besser als ihre Söldner. Ein einzelner Mann lässt die großen Bosse zittern!
(Quelle: Sunfilm Entertainment)

[Kommentar]
Die schwedische Produktion hat es in einigen Belangen wirklich in sich. Was anfänglich wie ein günstig produzierter Low-Budget Streifen aussieht, entpuppt sich bereits nach wenigen Minuten als den Erwartungen übertreffender B-Movie mit einer tollen Geschichte und viel Spannung, Action und etwas Romanze. Dabei wird ein Thema aufgegriffen, dass anfänglich zu komplex wirkt, sich durch die sinnvolle Gliederung und einige filmerisch gute Kniffe doch gut konsumieren lässt und dabei prächtig unterhält. Was in „Cypher“ mit dem Thema Industriespionage gemacht wurde, toppt der schwedische Titel mit einem Verschwörungsszenario der Wirtschaftsverbrechen mit Mafia-Konstrukten unter globalen Ausmaßen.

Dieser virtuelle Wirtschafts-Krieg, der hier im Hintergrund skizziert wird, ist nicht nur eine gelungene Story-Alternative, sondern auch irgendwie attraktiv und charmant. Paranoid meinen andere. Von der Aufmachung kann der Titel es zwar mit keiner Hollyood-Produktion aufnehmen, doch wird eine angenehme und ausreichend hochwertige Stimmung geboten, die aus guten Sets, schönen Kameraaufnahmen und einer passenden Akustik resultiert. Die Charaktere der Geschichte wurden allesamt ausreichend plastisch gezeichnet und haben eine erkennbare Tiefe. Die schauspielerischen Leistungen gefallen auf Anhieb und halten bei guter Laune. Viel der Spannung entsteht durch die wirkungsvolle musikalische Begleitung.

[Technik]
Richtig punkten kann die DVD unter anderen auch im Bereich der visuellen Leistung. Es wird ein anamorpher Breitbildtransfer im Format 2.35:1 präsentiert, der durch einen plastischen und sehr klaren Bildaufbau begeistert. Selbst actionreiche und dynamische Bilder bringt der Transfer sehr klar und ohne Verunreinigungen oder Nachzieheffekte auf die Mattscheibe. Da es auch häufig mal etwas dunkel her geht, kommt es auf die Wiedergabequalitäten in diesem Segment an. Und auch hier kann sich das Bild von „The Third Wave“ beweisen. Kontrast, Farbgebung und Sättigungsgrad spielen nicht in der obersten Liga mit, tendenziell kann man jedoch von einer guten Leistung sprechen.

Tonal kann der Titel sein Budget nicht ganz verstecken. Deutsche Sprache gibt es in DTS, Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround. Schwedisch und Englisch gibt es hingegen „nur“ im Dolby 5.1 und Stereo 2.0-Gewand. Optionale deutsche Untertitel wurden ebenfalls gesichtet. Der Leistungsumfang in Sachen Dynamik, Surround-Effekte und deren Abmischung und die Klarheit und Räumlichkeit kommen nur in guten Ansätzen hervor. Sie brechen jedoch nicht ganz aus ihren Grenzen aus und so verkommt der eigentlich ganz gute Sound mangels Talent. Auf die wesentlichen Faktoren, wie die Sprachausgabe und die musikalische Untermalung, kann sich jedoch verlassen werden.

[Fazit]
Eine gute Leistung, die Sunfilm Entertainment hier mit der vorliegenden technischen Qualität erzielt hat. Und ebenfalls dem Inhalt gebührt die lobende Kritik. Es handelt sich bei „The Third Wave“ um einen rund 105minutenlangen und guten B-Movie. Die FSK-Einstufung wurde mit ab 16 Jahren festgesetzt. Das Menü des Titels gelang ganz angenehm und bietet in einfacher Navigation den Zugriff auf die folgenden Bonusmaterialien:

* Making of (ca. 45 Min.),
* Interview mit dem Regisseur (ca. 14 Min.),
* Originaltrailer,
* weitere Sunfilm-Trailer

Inhaltlich wird die Ausstattung den Anforderungen gerecht und übertrifft sogar in ein paar Belangen die Erwartungen an einen Film dieses Kalibers. Schließlich handelt es sich um keine aufwendige internationale Filmproduktion. Erscheinungstermin ist der 25. August, zuvor kann die DVD in den Videotheken ausgeliehen werden (seit dem 30. Juni). „The Third Wave – Die Verschwörung“ wird um die 20,- Euro kosten. Wer Alternativen sucht, der wird hier fündig.

Andre Schnack, 09.07.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: