Thief – Der Einzelgänger (Ultimate Edition)

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
„Thief – Der Einzelgänger“ erscheint hierzulande in einer wunderbar anmutenden Sammler Box mit dem Titel „Thief – Der Einzelgänger – Ultimate Edition“. Im Original nennt sich der Film schlechtweg simpel „Thief“. Er ist von Regisseur Michael Mann und wurde 1981 nach einem Drehbuch gedreht, welches ebenfalls Michael Mann schrieb. Es basiert auf dem Roman von Frank Hohimer. Vor der Kamera finden sich folgende Darstellerinnen und Darsteller ein: James Caan, James Belushi, Dennis Farina, Tuesday Weld, Willie Nelson und weitere. Diese High Definition Veröffentlichung kommt von OFDb Filmworks und ich war sehr gespannt auf diesen Klassiker in überarbeiteter Heimkino-Formatierung.

[Inhalt]
Der erfahrene Einbrecher und Juwelendieb Frank saß lange Jahre im Gefängnis. Sein großer Traum ist es, eines Tages ein normales bürgerliches Leben führen zu können. In der Kellnerin Jessie glaubt er, die richtige Frau gefunden zu haben, um mit ihr an seiner Seite eine Familie zu gründen. Für den Wechsel in ein normales Leben braucht Frank allerdings noch das nötige Kleingeld. Gangsterboss Leo scheint im ersten Moment der richtige Mann zu sein, der Frank die notwendigen lukrativen Aufträge verschafft. Doch nicht nur die Polizei ist Frank stets auf den Fersen und wartet auf den kleinsten Fehler, auch der Deal mit Leo entpuppt sich als schwerwiegende Fehlentscheidung mit fatalen Konsequenzen…
(Quelle: OFDb Filmworks (Edel))

[Kommentar]
„Thief“ ist Caan. James Caan ist „Thief“. Michael Mann ist mir spätestens seit „Heat“ ein Begriff für richtig gute und auch noch intelligente Action-Filme, die mit unheimlicher Härte inszeniert sind. Dabei legte Mr. Mann stets Augenmerk auf gleich zahlreiche Elemente, die er mit Bedacht einzusetzen vermag. „Thief“ entstammt der selben Feder, der selben Handwerkskunst sozusagen und orientiert sich ebenfalls an den vorgenannten Aspekten. Für damalige Verhältnisse haben wir gelungene Action-Einlagen vorzufinden, auch ist die Figurenzeichnung und Ausprägung des Charakters gut gelungen und bietet eine ausreichende Tiefe. Die Geschichte ist angenehm schnittig, kurzweilig und auch spannend. Der Schnitt im Vergleich zu heute eher zurückhaltend.

Diese Ultimate Edition hat einiges im Programm aufzuweisen, dass es sonst mit Sicherheit nicht gibt, wenn man eben genaue einen Film auf der Disc angeboten bekommt. Hier ist das anders, da gleich fünf Discs beinhaltet sind. Zwei Blu-rays mit jeweils einer Fassung des Films und weitere drei DVDs mit Filmversionen und zusätzlichen Extras (Bonusmaterial). All das verdient nicht nur eine Erwähnung hier, es ist Kern der Sache und Gegenstand einer Kaufentscheidung. Denn nur hier erhält man auf einen Streich die unterschiedlichen Schnitte und Materialien, die den Film zu neuem Glanz erstrahlen lassen. Technisch trifft das nur bedingt zu, immerhin ist das Bild schon recht alt.

[Technik]
Und genau darin liegen natürlich auch die Schwächen der technischen Umsetzung des Films begründet, im Alter des Ausgangsmaterials. „Thief“ bietet einige gelungene Bilder, diese hinterlassen jedoch auch keinesfalls den Eindruck, als hätten wir es mit frischen Aufnahmen zu tun. Überall nagt der Zahn der Zeit, auch an jeder der drei enthaltenen Film-Versionen (Kinofassung, Director’s Cut, Special Director’s Edition) kann man dies bemerken. Auch dann, wenn zum Teil (Director’s Cut) neu gemasterte 4k Bilder vorliegen. Den Farben fehlt es etwas an Intensität und Sättigung. Davon ab leiden auch Kantenschärfe, Detailreichtum und Sauberkeit des Transfers unter den Umständen. Die Bildruhe ist ausreichend, die Kompression arbeitet unbemerkt.

Bei den HD Discs gibt es 1080p, bei den DVDs hingegen anamorphen 16:9-Breitbild. Tontechnisch mündet die Hochzeit von HD und SD hier ebenfalls in ähnlicher Ausprägung. Disc-Typus übergreifend können wir wahlweise englischen oder deutschen Surround-Sound vernehmen, bei den DVDs ist dies Dolby Digital und bei den Blu-ray Discs entsprechend DTS-HD Master Audio. Englischer Originalton jeweils in 5.1, deutsche Synchronfassung je in 2.0. Ergebnis ist erwartungsgemäß etwas dünn, das Spektrum eingeschränkt und der dynamische Umfang überschaubar. Für die gebotene Zeit jeweils in Ordnung, heutzutage jedoch eher noch im Mittelfeld aufzufinden. Klar ist aber auch, dass „Thief“ hier in der besten Technik vorliegt.

[Fazit]
„Thief“ gehört mit Sicherheit vom Produkt-Design her zu den sehr gelungenen Blu-ray und DVD Hybriden, wenn man das denn so nennen will. Die insgesamt fünf Disc (zweimal Blu-ray und dreimal DVD) fühlen sich ganz wunderbar in dem schicken Pappschuber, gut und hochwertig augestaltet. Und neben den Filmfassungen, die jeweils 125, bzw. 120 Minuten Laufzeit und eine Altersfreigabe von ab 18 Jahren aufweisen, gibt es auch noch zusätzliches Material, online sowie offline, was ich sehr positiv bewerte:

– Audiokommentar mit Regisseur und Drehbuchautor sowie Hauptdarsteller
– Audiokommentar mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger
– Isolierte Musik- und Effektspur (Kinofassung)
– The Directors (Doku über Michael Mann)
– Stolen Dreams – Interview mit James Caan
– Hollywood USA: James Caan
– The Art of the Heist – Featurette
– Kinotrailer
– Booklet
– gefaltetes Filmposter

Insbesondere die letztgenannten Beigaben sind keinesfalls normal. Selten bekommen wir noch ein Faltposter oder weitere Materialien mit Haptik vorgesetzt. Hier ist dies noch so und passt auch zum insgesamt sehr wertigen Präsentationsstil der Veröffentlichung. Für mich ist diese „Thief“-Box eine tolle Angelegenheit. Der Film ist super, die technische Umsetzung aufgehübscht und besser als bisher zuvor und die Ausstattung einer mehr als nur positiven Erwähnung wert. Erscheinungstermin war der 11. März. Rund 35,- Euro sind zu berappen, wenn man das Set besitzen möchte.

Andre Schnack, 29.03.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆