Tötet Mrs. Tingle!

Thriller/Comedy/Horror
Thriller/Comedy/Horror

[Einleitung]
Das Programm der Kinowelt Home Entertainment GmbH bringt uns nun als Rental-DVD den amerikanischen Grusel-Thriller „Tötet Mrs. Tingle“ (Originaltitel „Teaching Mrs. Tingle“). Der Film aus den Studios Miramax / Dimension bietet eine interessante Geschichte mit wohlbewährten Mitteln: junge Darsteller, etwas Horror und Komik und typische ’90er-Musik. Die Geschichte und die Regie kommen von Kevin Williamson, der vor vier Jahren die Story von „Scream“ schuf! In den Hauptrollen sind die hübsche Katie Holmes, Marisa Coughlan, Barry Watson und Helen Mirren als Mrs. Tingle zu sehen.

[Inhalt]
Leigh Anns (Katie Holmes) blendende Zukunft an der berühmten Harvard University hängt an einer Zahl: einer Eins in Geschichte. Doch der Alptraum aller Schüler, die gefürchtete Geschichtslehrerin Mars. Tingle (Helen Mirren), macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Zu allem Überdruss erwischt Mrs. Tingle Leigh Ann auch noch mit gestohlenen Prüfungsunterlagen! Jetzt ist guter Rat teuer. Leigh Ann liegt sehr viel an dem Stipendium, welches die Jahrgansbeste von der Schule bekommt – nun scheint ihre Zukunft arg in Frage gestellt. Zusammen besuchen Leigh Ann, Jo Lynn (Marisa Coughlan) und Luke (Barry Watson) Mrs. Tingle, um die Sache aufzuklären – doch die gnadenlose Lehrerin zeigt keinen Funken Verständnis. Um aus dem Schlamassel wieder herauszukommen, lassen sich die drei Freunde nicht unterkriegen. Sie entwickeln eine heikle Aggressivität gegenüber ihrer Lehrerin und beschwören eine gefährliche Situation. Die drei Verzweifelten drehen den Spieß um: die tyrannische Lehrerin wird nun selbst einmal ordentlich terrorisiert! Mrs. Tingle hat es jedoch mächtig hinter den Ohren und ein gemeiner Nervenkrieg entbrennt. Wer wird hier der „Klassenbeste“???

[Kommentar]
Die Geschichte von „Tötet Mrs. Tingle!“ bietet anfänglich viel Potential und man fragt sich den ganzen Film über, welche Intentionen die gemeine Lehrerin hegt. Leider stellt dieses Verlangen der Antwort auf die Frage auch nahezu den einzigen Spannungsfaktor da. Damit kommen wir auch zum Ausgang der Geschichte, denn bestimmt jede hat wahrscheinlich mehr erwartet, als hier schließlich geboten wird – etwas schade. Als Horrorfilm kann man Regisseur Williamsons Werk eigentlich kaum bezeichnen, schließlich gibt es keine Toten und es fließt nahezu kein Tropfen des roten Lebenssaftes. Es geht vielmehr um ein Psychospielchen zwischen den Parteien – wohl gekonnt inszeniert, doch leider nicht immer gerade vor den Bildschirm fesselnd. Trotzdem gibt sich das Geschehen, geschürt durch die gelungene Filmmusik, stellenweise aufregend. Der Humor des Streifens beschränkt sich auch arg weniger Szenen, durch gewitzte Dialoge entstehen hier keine Späßchen, dafür hingegen beinhalten die Gespräche – insbesondere zwischen Mrs. Tingle und den Teenies – einige schlaue Ansätze und bemerkenswerte Weisheiten. Die Darsteller leisten allesamt gute Dienste, ebenso die Aufnahmen an sich und der typische Soundtrack. „Tötet Mrs. Tingle!“ richtet sich an die gleiche Zielgruppe wie es seinerzeit „Scream“ tat, und wird diese auch nicht enttäuschen.

[Technik]
Die Technik der DVD kann in beiden Kategorien – Bild und Ton – lobende Worte ergattern. Präsentiert wird die Schüler-gegen-Lehrer Thematik im Originalkinoformat von 1.85:1, zudem anamorph. Das Breitbild weist allen voran einen ausgewogenen Kontrast und eine gelungene Schärfe auf. Stets sauber und ruhig spielt sich das Geschehen vor den Augen des Betrachters ab. Die Natürlichkeit der Farben und der tiefe Schwarzton der dunklen Aufnahmen überzeugen ebenfalls. Da keine Kompressionsartefakte oder andere Störungen auftreten, kann dieser visuellen Darbietung eine löbliche, hohe Note gegeben werden.

Der Sound der DVD kommt im Gewand des Dolby Mehrkanaltonformats mit 5.1-Kanälen, auf deutsch und englisch. Beide Tonspuren tun sich nur wenig untereinander; das Potential schöpft der Ton des Films eh nicht aus, dafür gibt es einfach der Thematik entsprechend zu wenig „Action“. Die meiste Zeit über spielt der Center-Speaker die Hauptrolle, Hintergrundgeräusche und Soundtrack erklingen hingegen auch aus den Surroundkanälen! Wer mit einigen netten Effekten und einer überaus klaren und deutlichen Sprachausgabe zufrieden ist – der wird hier befriedigt. Untertitel sind vorhanden, die der englischen Sprachfassung sind nicht auszublenden.

[Fazit]
„Tötet Mrs. Tingle!“ ist kein großes Kino und kein großer Wurf. Dennoch unterhält der Film und sorgt für 91 minutenlange, kurzweilige Unterhaltung. Etwas Spannung, hübsche Darsteller/Innen und einen Hauch von schwarzem Humor sind die positiven Seiten des Streifens. Neben dem Film befinden sich noch folgende Extras auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD-Typ 9): Starinfos über die 5 Hauptdarsteller, zusätzliche Filminfos, eine Fotogalerie, ein 5minütiger „Hinter-den-Kulissen Bericht (mit deutschen Untertiteln) und der Kinotrailer. Ferner sind 6 Trailer weiterer Kinowelt-Erscheinungen auf der Disc abgelegt. Zu erreichen sind diese Features über ein stellenweise animiertes und mit Musik unterlegtes Menü. Für rund 50,- DM bekommt man somit eine gute Leistung. Inhaltlich gibt es Parallelen zu „The Faculty“ oder, wie schon erwähnt, zu „Scream“. Wer also diese Art von Filmen mag, der wird auch hier Gefallen dran finden. Kein großer Wurf im Inhalt, doch eine weitere glungene Kinowelt-DVd. Für Katie Holmes-Fans und Freunde dieser Filmsparte sehr interessant! Dieses ist die Rental-Version, die am 25.05.2000 erschien; die Verkaufs-DVD kommt dann am 05.09. diesen Jahres.

Andre Schnack, 26.05.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: