Tracers

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
Ich will nicht sagen, dass eine Benotung auf der Internet Movie Database (www.imdb.com) vielleicht so eine Art richtungsweisend ist. Doch ist sie häufig genau das. „Tracers“ von Regisseur Daniel Benmayor von 2015, produziert mit US-amerikanischen Finanzmitteln. Matt Johnson schrieb das Drehbuch zu diesem Actionfilm mit etwas mehr Tiefgang. Ist dieses Niveau die Ausgangssituation für eine positive Bewertung? Ich schaute mir den Titel mit Taylor Lautner, Marie Avgeropoulos, Rafi Gavron, Adam Rayner sowie Josh Yadon genauer an und berichte. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint von Senator Home Entertainment.

[Inhalt]
Blitzschnell und ungeachtet aller Hindernisse rast Cam (Taylor Lautner) als Fahrradkurier durch die Straßen New Yorks. Die kennt er wie seine Westentasche, doch das hat ihn nicht daran gehindert, ein wenig auf die schiefe Bahn zu geraten. Nicht nur muss er bei einem Kumpel in der Garage pennen, sondern vor allem schuldet er den falschen Leuten jede Menge Geld – und die lassen nicht locker. Er muss das Problem irgendwie lösen und denkt erst einmal an verschwinden. Jedoch stößt er mit der taffen Nikki (Marie Avgeropoulos) zusammen und es ändert sich alles.

Die verführerische Unbekannte nimmt ihn mit in ihre Welt der Parkour-Läufer und Gauner. Hier hat der undurchschaubare Bandenchef Miller (Adam Rayner) das Sagen. Cam ist fasziniert von der Freiheit des Parkour, vom scheinbar leicht verdienten Geld und den ihm bisher unbekannten Seiten der Stadt, die er mit seinen neuen Freunden erkundet. Doch es dauert nicht lange, bis aus dem vermeintlichen Spiel gefährlicher Ernst wird und Cam erkennt, dass es aus dieser Welt für ihn und Nikki kein Entkommen zu geben scheint.
(Quelle: Senator Home Entertainment)

[Kommentar]
Als anfänglich gute Action mit einem eigensinnigen und ganz passenden Music-Score auf den Betrachter wirkt, entsteht Verständnis, gar Gefallen für den Titel. Doch dann arbeitet er sich weitgehend zäh durch seine Laufzeit und verliert mit weiteren Verlauf zunehmend an Zuschauerzahl… so soll das nicht sein, nein, ganz und gar nicht. Doch hier ist das Fakt. Klar, da kommen dann hin und wieder einige wirklich gute und zackige, sportliche Parkour-Szenen vor die Kamera, und dann kommt nichts. Über weite, quälende Längen helfen hier keine Mittel. Auch die darstellerischen Leistungen: durch die Bank schlecht. Ich bin enttäuscht. Wie schwach.

[Technik]
„Tracers“ bietet sich in vollen 1080p-Aufnahmen zum besten. Dabei bemisst sich das Ratio auf 2.35:1, eben 16:9. Doch soweit die Theorie, die technischen Finessen haben es hier leider nicht mit auf die Agenda geschafft. Wie dem auch sei, nehmen wir Vorlieb mit einem Kontrast, der kaum in der Lage ist kontrastreiche, satte Farben zu liefern. Das scheint hier eine Art Anteil der künstlerischen Absicht und Interpretationsmöglichkeiten zu sein, doch es kommt bei mir nicht gut an, gar nicht gut. Dabei kommt es auf die Eigenschaften der klaren und sauberen Wiedergabe immer dann an, wenn schneller Schnitt und Tempo regieren. Ist hier nur kaum so.

Der Ton kommt im Format DTS High Definition 5.1 daher. Wahlweise in den Sprachen Englisch und Deutsch. Das gefällt den Fans des technischen Formats sehr gut. Doch bis auf den teilweise astrein abgemischten Music-Score gibt es kaum etwas, das dieses theoretische Potenzial auch nur im Ansatz ausreizt. Schade, schade, und so kommt es hier zu einem nur ernüchternden Ergebnis am Ende. Zu wenig Surround, auch einfach zu wenig Soundtrack. Zwar gibt es keine Fehlerbildungen oder arge Probleme, doch eben auch nichts erwähnenswertes oder herausstechendes.

[Fazit]
Ende, Gelände. Schicht im Schacht. „Tracers“ verrennt sich leider über seine Laufzeit von rund 94 Minuten ordentlich. Auch auf dieser einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) finden wir keine weiteren Mehrwerte. Die Ausstattung hält sich ebenfalls zurück. „Tracers“ bietet sich einem Publikum mit einem Alter von ab 12 Jahren an. Viel zu sagen habe ich weiter nicht zum Inhalt dieser Disc. „Tracers“ ist einfach kein guter Film. Und da kann Taylor Lautner noch so toll drein schauen, es nützt einfach nichts. Erscheinungstermin war der 9. Oktober 2015 zu 13,- Euro.

Andre Schnack, 09.11.2015

Film/Inhalt:★★☆☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★☆☆☆☆