Transformers 3 (Transformers: Dark of the Moon)

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
Wenn Steven Spielberg die Finger mit im Spiel hat, dann kann doch wohl nichts schief gehen, oder? Wenn rund 195 Millionen US-Dollar für einen Film auf den Kopf gehauen werden – sorry, investiert werden, wollte ich schreiben – dann muss es doch gut gehen und der Erfolg von alleine kommen, oder? Ich schaute mir den dritten Teil des „Transformers“-Kino Franchise’s genauer an und berichte. Regisseur Michael Bay arbeitete mit Produzenten Steven Spielberg eng zusammen. Sie engagierten Shia LaBeouf, Rosie Huntington-Whiteley, Josh Duhamel, Frances McDormand, Patrick Dempsey und sogar John Malkovich. Ich konnte die HD Blu-ray genauer betrachten…

[Inhalt]
Ein geheimnisvolles Ereignis der jüngsten Vergangenheit droht, einen Krieg von solchen Ausmaßen zu entfesseln, dass die „Transformers“ ohne Hilfe nicht in der Lage sein werden, den Planeten zu retten. Sam Witwicky (Shia LaBeouf) und die Autobots müssen in diesem Riesenerfolg von Regisseur Michael Bay und ausführendem Produzenten Steven Spielberg erneut antreten, um unsere Welt gegen das alles verzehrende Böse der Decepticons zu verteidigen!
(Quelle: Paramount Constantin Product Info)

[Kommentar]
Wenn wir über „Transformers“ sprechen, dann sind heutzutage keine kleinen Spielzeuge mehr gemeint, sondern wahrscheinlich eher das Film-Franchise aus Hollywood. Nunmehr in der dritten Runde mit dem Untertitel Dark of the Moon und einem fetten Budget von rund 195 Mio. US-Dollar frohlocken die Autobots erneut. Technisch höchstsäuberlich und raffiniert, professionell und protzig inszeniert. Apropos protzig, auch der Ton könnte nicht mit mehr Pathos aufwarten und nicht zuletzt auch einen pro-amerikanischen Grundtenor aufweisen, der sich durch stolze, heroische und mit viel Patriotismus getränkte Musik auszeichnet.

Aber auch das Drehbuch gibt in dieser Hinsicht viel her. Die Autobots scheinen die Menschen zu lieben, warum auch immer. Sie helfen uns auch mächtig, aber nicht in Fragen des Klimaschutzes oder aber der globalen Herausforderungen der Moderne, nein, leider nur dann, wenn weitere sonderbare Außerirdische uns bedrohen. Wie dem auch sei. Hier fliegen die Fetzen, soviel ist mal ganz klar. Es gibt auch wieder einen Fiesling. Einer, der einem den Abend verdirbt. Jemand, der Cola in Kaffee-Tassen ausschenkt und sich über die überraschten Blicke und Gesten freut, wenn die Gäste an der Tasse nippen.

Im Ernst, die darstellerischen Leistungen sind allesamt in Ordnung, was nun bei solchen Filmen auch nicht immer selbstverständlich ist, da die Figuren sogar oftmals gar nicht so viel Substanz bieten. Hier ist das anders, die Figuren sind in Ordnung. Alle und alles ist hübsch und in Hochglanz, wie wir es eben bei einem solch geplanten Blockbuster Titel sein soll. „Transformers 3“ hatte tolle Momente und weist eine grandiose technische Darbietung auf. Bedenkt man, woher das eigentliche Thema kommt, so haben es die vielseitigen Kisten ganz schön weit geschafft… Ich hatte viel Spaß mit „Transformers 3“.

[Technik]
„Transformers“ muss auf Zack sein, die Erwartungen sind hoch. Natürlich liegt das daran, dass alleine schon die Trailer so wirkten, als würde die Hölle losbrechen. Special Effects wohin das Auge blickt. Visuell verfremdet oder aber zumindest überarbeitet sind hier wohl durchgängig alle Aufnahmen, was gar nichts schlechtes bedeuten soll. Die Qualität ist hochwertig, ganz weit oben im Regal. Außerdem gibt es eine gewisse Harmonie im Geschehen, bedeutet, die Effekte sind gut integriert. Kontrast, Kantenschärfe und Detailreichtum – alles ist stimmig, wenngleich die Kantenschärfe hätte etwas höher ausfallen können. Vor dem Hintergrund des hohen Tempos und Schnitts insgesamt eine prächtige Leistung. 2.40:1, 1080p.

Teil 3 bietet deutschen, spanischen, französisch sowie italienischen Surround Sound der Marke Dolby Digital (5.1). Den englischen Originalton finden wir hingegen in Dolby Digital 7.1 TrueHD vor. „Transformers“ ist kein Kindergeburtstag, hier brennt der Helm! Brachiale Action durch monströse Auseinandersetzungen, in denen Explosionen sich die Hand reichen, geballte Action über Minuten regiert und einen lebhaften und dynamischen Ton abliefert. Technisch sehr gelungene umgesetzt bringen die Surround-Soundtracks die Geschichte praktisch direkt ins Heimkino. Ein knappes Dutzend optionale Untertitel runden das Angebot ab.

[Fazit]
Mit „Transformers 3“ kommt der dritte Film eines für mich überraschend erfolgreichen Film-Franchises auf den Markt. Hier in Form einer High Definition Blu-ray Disc, was die Qualität durch und durch belegt. Ein feines Bild und sauberer Ton schmücken eine sehr von Action geprägte Science-Fiction Story, die wohl vor allem den kleinen Jungen im Mann weckt und ans Kind sein erinnert. Alles ist brillant, poliert und auf Hochglanz getrimmt. Extras sind in der von uns getesteten, einfachen Version leider nicht enthalten, wie schade. Eine weitere Version inkl. 3D Fassung bietet auch eine Menge Extras. Zurück hierher. Am 4. Mai 2012 erschien die Disc mit der Altersfreigabe von ab 12 Jahren. Spieldauer 154 Minuten.

Andre Schnack, 21.01.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆