Transporter 3

Action/Adventure/Crime/Thriller
Action/Adventure/Crime/Thriller

[Einleitung]
Es ist soweit, Jason – Transporter – Statham kehrt zurück als derjenige Fahrzeuglenker, der viele Erfahrungen im Straßenverkehr aufzuweisen hat. Denn es ist an der Zeit für den dritten Titel der „Transporter“-Filmreihe mit dem Titel „Transporter 3″. Die französische Actionfilm-Produktion wurde in 2008 erfolgreich abgedreht, und zwar in den führenden Rollen mit Jason Statham als Frank Martin, Robert Knepper, François Berléand, Eriq Ebouaney, Katia Tchenko, David Atrakchi, Mike Powers und Gregory Loffredo. Im „driver-seat“ nahm Olivier Megaton als Regisseur Platz. Das Drehbuch schrieben Luc Besson und Robert Mark Kamen nach einer Idee und den Figuren von Luc Besson. Diese Blu-ray Disc-Version verspricht HD-Qualitäten in der Technik und erscheint hierzulande aus dem Programm von universumfilm.

[Inhalt]
Eigentlich hatte sich Frank Martin (Jason Statham) nach seinem letzten Einsatz in Miami dafür entschieden, seinen Job als Kurierfahrer gegen ein zurückgezogenes Leben an der französischen Riviera einzutauschen. Doch er hat seine Pläne ohne den ehemaligen Delta Force Soldat Jonas Johnson (Robert Knepper) gemacht. Im Auftrag einer Entsorgungsgesellschaft hat Johnson Valentina (Natalya Rudakova), die Tochter des ukrainischen Umweltministers, entführt, um so eine offizielle Genehmigung für die Entsorgung von Giftmüll in der Ukraine zu erpressen.

Franks Rolle in diesem perfiden Spiel: Er wird gezwungen, Valentina von Marseille aus quer durch Europa nach Odessa zu chauffieren und so den Suchtrupps des Ministers zu entkommen. Um sicherzustellen, dass Frank den Auftrag erfüllt, legt Johnson sowohl ihm als auch der attraktiven und schlagfertigen Valentina elektronische Armbänder an, die explodieren, sollten sich beide auch nur 20 Meter von ihrem Auto entfernen. Auf diese Weise aneinander gebunden, beginnt ein actionreiches Katz-und-Maus-Spiel, das Frank vor völlig neue Herausforderungen stellt, die nicht nur mit seinem Auftrag zu tun haben…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Eigentlich sind es nur sehr wenige Zutaten, die für einen erfolgreichen Action-Film vonnöten sind. Doch die müssen von hoher Qualität sein, und sie müssen zueinander passen. Bei „Transporter 3″ tritt dies alles ein, praktisch ein Idealfall, der uns zeigt, zu was ein im Kern sehr einfach gestrickter Titel in der Lage ist. Denn von der Story kann man nicht sonderlich viel Tiefgang oder Sinn erwarten. Sie ist simpel und bietet durch das hohe Erzähltempo zahlreiche Gegebenheiten, die sich für den Einsatz brachialer Actionsequenzen eignen. Also fliegen Autos durch die Luft, es wird dabei geschossen und zumeist auch noch ganz nebenbei schnell gefahren. Das Konstrukt aus Coolness, lässigen Figuren mit markigen Sprüchen, fulminanter Action und etwas Humor und gar ein Spritzer sexy Romanze geht letztendlich auf.

[Technik]
Der neueste Transporter kann sich von der technischen Seite her wirklich sehen lassen. Ein sehr hochwertiger Transfer in vollen 1080p-Bildern offenbart sich dem Betrachter. Das Seitenverhältnis der 24 full-frame Bilder bemisst sich auf 2.40:1. „Transporter 3″ gefällt von Beginn an durch eine ausgesprochen plastische und konturenstarke Präsentation. Alles wirkt sehr kontrastreich und sauber voneinander abgegrenzt. Dies wiederum mündet in einer sehr detaillierten Wiedergabe, die dem Transfer auch nicht bei den sehr zahlreichen Action-Einlagen abhandenkommt. Erwähnenswert ist der überwiegend sehr sinnvoll wirkende Einsatz von Stilmitteln, wie einem überzogenen Kontrast, übertriebener Farbgebung und ab und an unscharfen Darstellung. Das Geschehen kann es besser und nimmt Abweichungen durch gewollte Verfremdung entsprechend hin. Rauschen oder Verunreinigungen sind nicht vorhanden, wow, „Transporter 3″ sieht toll aus!

Und er hört sich zudem noch gut bis sogar sehr gut an. Wahlweise erklingt in deutscher oder englischer Sprachausgabe der Sound im Format DTS HD Master Audio 5.1. In beiden vorgenannten Versionen gibt es optional auch Untertitel hinzu zu schalten. „Transporter 3″ verbindet wieder furiose Action auf der Straße und daneben. Es bereitet Freude dem sehr dynamischen Klangfeld voller Weite beizuwohnen und die oftmals sehr lässigen Kommentare zu vernehmen. Das Spektrum reicht dabei von feinen Umgebungsgeräuschen, über harsche Verfolgungsjagden und furiose Actionsequenzen. Stets erklingen die Dialoge verständlich, obgleich ein satter Bass seinen Dienst verrichtet und die passende Musik aus den Lautsprechern dringt.

[Fazit]
Für einen französischen Action-Film gibt sich „Transporter 3″ erstaunlich amerikanisch. Die Laufzeit von rund 104 Minuten erscheint angemessen und bereitet aufgrund ihrer kurzweiligen Aufbereitung stets gute Unterhaltung. In den technischen Belangen kann sich diese einseitige, zweischichtige Blu-ray Disc (BD 50) ebenfalls behaupten, Bild und Ton umsorgen den Zuschauer mit einer tollen High-Definition Darbietung. Über das animierte Menü bieten sich folgende Extras:

– Audiokommentar von Regisseur Olivier Megaton
– Featurettes (kommentiert von Olivier Megaton)
– Making of
– Storyboards
– Car Stunts
– Visual Effects
– The Set
– Trailer & Teaser

Diese Blau-Laser Scheibe entführt den Zuschauer über die Extras in die Hintergründe der Entstehung zu „Transporter 3″ ein, so wie es sich für gute Bonusmaterialien eben gehört. Es bereitet Spaß und bietet gute Unterhaltung in den Extras zu stöbern, da sie sich auch technisch angenehm gestalten (wenn auch ohne HD). Diese Disc bietet eine Altersfreigabe von ab 12 Jahren, was ich als überraschend empfand. Die Disc wurde am 5. Juni veröffentlicht und kostet im Internet-Handel rund 27,- Euro. Die Erscheinung kommt mit einem Wendecover.

Andre Schnack, 15.06.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: